Hund frisst nicht mehr

  • Seit Dienstag letzter Woche verweigert meine sieben Monate alte Hündin Ellie das Futter. Ich habe ihr seit einem Monat die BARF-Mahlzeiten von Nestos gefüttert, die sie immer freudig angenommen hat. Dienstag fing es dann an, dass sie nur am Napf geschnuppert hat, dann wegging. Nach ein paar Stunden hab ich ihr das Futter dann nochmal angeboten und schlussendlich mit einem Löffel verfüttert - da nahm sie es an.


    Am Mittwoch hab ich dann direkt einen Tierarzt gesucht, da meine Ärztin keine Ordination hatte. Beim Tierarztbesuch wurde dann nur eine Spritze gegeben ("Um den Appetit anzuregen" laut Tierarzt, aber Google-Recherche sagte, dass die Spritze eigentlich das Übergeben verhindert). Sie fraß weiterhin nur aus der Hand und das auch nur nach langem Überlegen und Überreden. Donnerstag habe ich dann meine reguläre Tierärztin erreicht und sie wollte direkt, dass ich Kotproben sammeln anfange. Das habe ich dann über drei Tage gemacht und Dienstag kam das Ergebnis: Keine Parasiten. Weiterhin frisst sie nur ihre halbe Tagesration und nur aus der Hand.

    Die Tierärztin hat sie untersucht: Zähne schauen gut aus, Rachen und Hals sind keine Verletzungen erkennbar, Ultraschall vom Bauch war auch unauffällig. Blutabnahme ist für Montag geplant, wenn es nicht besser wird.


    Inzwischen habe ich ihr auch andere Futterarten angeboten:


    Nassfutter (GranataPet): Wurde nur die Hälfte genommen und nur aus der Hand gefüttert und mit Kochschinken "verfeinert"

    Trockenfutter (Good Stuff Salmon Puppy): Da wurde wiederum gerne zumindest 1/3 der Tagesration selbst aus einem Futterlabyrinth geangelt. Aber das ging auch nur einen Tag lang gut.

    BARF: Hier habe ich Sorten probiert, die mehr Kohlenhydrate beinhaltet haben (Dinner for Wau und Pets Deli), aber war dasselbe wie bei Nestos.


    Was sie während dieser ganzen Zeit immer annahm, waren Leckerlies, die > 90% aus Fleisch bestehen und die DOGBOSS Kauknochen (Rinderhaut mit Pansen-Füllung) hat sie nach wie vor ganz verliebt geschleckt. Deswegen dachte ich lange Zeit, dass sie ihre Grenzen austestet und sich vielleicht so mehr Aufmerksamkeit oder besseres Futter erhofft.


    Nun ist es so, dass Ellie seit heute gar nicht mehr frisst, auch nicht mehr aus der Hand. Der Kot heute Mittag war auch extrem weich, schleimig und danach kam nur noch etwas Durchfall. Jetzt mache ich mir sorgen, was ich denn tun könnte, denn heute ist Feiertag und ich erreiche keinen Tierarzt. Morgen rufe ich natürlich sofort an.


    Was könnte ich für sie tun oder ihr zum Fressen anbieten? Habt ihr eventuell Ideen und Tipps?

    Trinken tut sie übrigens immer nur dann, wenn ich ihr den Napf vor die Füße stelle. Dann nimmst sie aber auch nur 2-3 Schlabber und hört auf.

    Eventuell reagiere ich auch über ("Kein Hund verhungert vor dem vollen Napf."), aber sie ist mein erster Hund und ich mache mir wirklich schnell Sorgen :pleading_face:


    Ansonsten hat sie sich im Verhalten nichts geändert. Heute hat sie sogar eine halbe Stunde mit einem anderen Hund im Freilauf gespielt und war ansonsten auch super aufgeweckt und aufmerksam. Nur wenn die Porzellanschüssel mit dem Futter vor ihr abgestellt wird, winselt sie inzwischen schon und weicht zurück. Ich habe auch schon versucht, es ihr am Boden anzubieten, auf einem Teller etc. Es hat leider nichts gebracht.


    Danke für eure Hilfe!

  • Hi,


    Interessanterweise habe ich meiner Mopshündin in fast dem gleichen Alter auch Fertigbarf von Nestos gefüttert... und sie hat nach einiger Zeit verweigert und hatte dann lange einen empfindlichen Magen.

    Dementsprechend sind wir wieder von Barf weggekommen.


    Ich könnte mir vorstellen dass deine Hündin eventuell bald läufig wird und deswegen mäkelt.

    Wenn es ihr heute vom Allgemeinbefinden gut geht, würde ich heute gar nichts machen und dann morgen den Tierarzt aufsuchen.

  • ...Ich könnte mir vorstellen dass deine Hündin eventuell bald läufig wird und deswegen mäkelt.

    Wenn es ihr heute vom Allgemeinbefinden gut geht, würde ich heute gar nichts machen und dann morgen den Tierarzt aufsuchen.

    Das war tatsächlich auch mein Gedanke, dass eventuell die Läufigkeit bevorsteht. Die Tierärztin meinte aber, dass man aktuell noch keinerlei Anzeichen dafür sieht und nichts geschwollen ist. Aber keine Ahnung, ob man das immer so einfach augenscheinlich feststellen kann.

    Dass deine Hündin aber auch das Nestos verweigert hat, ist wirklich interessant. Mir wurde vom Tierschutz regelrecht eingetrichtert, dass das wirklich das einzig Gute sei und Kohlenhydrate total schlecht und Trockenfutter sowieso der Teufel. Da hatte ich fast ein schlechtes Gewissen, als sie das Trockenfutter annahm. Vermutlich richtig richtig dumm von mir.

  • Ja leider. Ich bereue es, dass ich sie damit gefüttert habe.

    Wir sind dann auf Mr. Fred Nassfutter umgestiegen. Das war das Einzige, was sie zu diesem Zeitpunkt wollte.

    Mittlerweile koche ich für beide Hunde.

    Und zwar richtig kohlenhydratreich. Meistens 60 % Fleisch. 40% pflanzlich.


    Hast du die Maus aus dem Tierquartier?


    Meine Tierärztin meinte, in dem Alter zwischen 6 und 10 Monaten sind sehr sehr viele Junghunde mäkelig wegen der ganzen Hormonumstellungen. Ich soll mir keine Sorgen machen. Und das hat sich auch bewahrheitet

    Beide waren in dem Alter mäkelig und beide essen jetzt viel besser.

  • Eines vorweg: Ich würde morgen gleich wieder zu TA gehen.

    Es kann alles Mögliche sein von Schmerzen bis Hormonbedingte Stimmungsschwankungen. War sie schon mal Läufig und wenn ja, wie lange ist das her?

    Falls es Bauchschmerzen seien sollten, kannst du mal Fenchel-Kümmel-Anis-Tee anbieten, meine schlecken mir das gern aus der Hand. Ansonsten Schonkost wie gekochtes Hühnchenfleisch oder auch Haferschleim.


    Gute Besserung

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • ...Hast du die Maus aus dem Tierquartier?...

    Nein, ich habe sie vom Tierschutz Helping Animals Romania. Sie war eine Zeit in Österreich bei einer Hundetrainerin als Pflegehund und dort wurde mit dem BARF begonnen bevor ich sie abgeholt habe.

    Deine Erfahrung beruhigt mich auf alle Fälle, wobei es mir für deine Mopshündin natürlich auch leid tut, dass sie das durchmachen musste. Ich werde vom Nestos mal Abstand nehmen.

  • Kann absolut mitfühlen.


    Gehe bitte in eine Tierklinik in deiner Umgebung, falls du das noch nicht gemacht hast. Ich habe nämlich den Eindruck, die Tierärzte bei denen du warst, wissen selbst nicht mehr weiter was dein Hund haben könnte, würden es dir gegenüber aber niemals von sich aus offen zugeben.

  • Eines vorweg: Ich würde morgen gleich wieder zu TA gehen.

    Es kann alles Mögliche sein von Schmerzen bis Hormonbedingte Stimmungsschwankungen. War sie schon mal Läufig und wenn ja, wie lange ist das her?

    Falls es Bauchschmerzen seien sollten, kannst du mal Fenchel-Kümmel-Anis-Tee anbieten, meine schlecken mir das gern aus der Hand. Ansonsten Schonkost wie gekochtes Hühnchenfleisch oder auch Haferschleim.


    Gute Besserung

    Bisher war sie noch nie läufig und ich warte eigentlich ständig darauf, dass es passieren wird. Den TA werde ich auf alle Fälle morgen kontaktieren und um einen Termin bitten.
    Das mit dem Tee probiere ich gerne aus, da hätte ich den passenden sogar zu Hause :hushed_face: Danke!

  • ...Hast du die Maus aus dem Tierquartier?...

    Nein, ich habe sie vom Tierschutz Helping Animals Romania. Sie war eine Zeit in Österreich bei einer Hundetrainerin als Pflegehund und dort wurde mit dem BARF begonnen bevor ich sie abgeholt habe.

    Deine Erfahrung beruhigt mich auf alle Fälle, wobei es mir für deine Mopshündin natürlich auch leid tut, dass sie das durchmachen musste. Ich werde vom Nestos mal Abstand nehmen.

    Ja leider. Wollte ihr damals was Gutes tun aber ja. :ka:


    ich drücke die Daumen dass sie bald wieder mit Leidenschaft frisst. :bindafür:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!