Ist es wirklich so kompliziert, den Hund beim Spaziergang über Bewegung auszulasten?

Es gibt 294 Antworten in diesem Thema, welches 26.652 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Cindychill.

  • ANZEIGE

    Ich finde den Titel selbst nicht so prickelnd, aber mir ist kein knackigerer eingefallen, um zu umreissen, worum es mir geht.

    Vielleicht ist es auch nur ein falscher Eindruck, aber ich nehme Spaziergänge in den Threads oft mehr als Problem, denn als Lösung wahr: den Hund stresst das draussen unterwegs sein, der Hund ist drüber, wenn man zu lange Spazieren geht usw.

    Meine Erfahrung deckt sich damit überhaupt nicht. Egal wie lange ich mit meinem Hund draussen unterwegs war, sie ist zu Hause müde und entspannt. Ich gehe kaum unter zwei Stunden täglich und am WE oft länger. Für mich zählen abwechslungsreiche Spaziergänge als die hundegerechteste Auslastung überhaupt.

    Wie gestaltet ihr eure Spaziergänge?

    Worauf kommt es für euch an, damit der Spaziergang für Hund und Halter ein Gewinn ist? Gibt es Dinge, die man beim Spazieren gehen kollossal falsch machen kann?

    Ja, es geht mir ein bisschen darum, für das gemeinsame Strecke machen, eine Lanze zu brechen.

    LG

    KayaFlat


    Kaya (Flatcoated Retriever *20.4.2017)

    Remus (Wolf im Katzenpelz *14.7.2014)


    Schauen von oben zu und winken: Asta (Dsh- Mix), Jacky (LZ- Dsh) und Hundeidol Derby (HZ- Dsh)

  • Meine Erfahrung deckt sich damit überhaupt nicht.

    Das ist super (wirklich), bringt aber Leuten nix, bei denen es anders ist.


    Kann der Hund es nicht (in diesem Fall lange Spaziergaenge aushalten), dann ist das eben so. Da ist es dann einfach auch voellig egal, dass das Unmengen anderer Hunde sehr wohl koennen..




    Meine Hunde werden nicht ueber Spaziergaenge ausgelastet. Spaziergaenge sind hier langweilig. Die Hunde duesen und spielen mal, ansonsten wird geschlendert und rumgeschnueffelt. Mehr passiert hier nicht.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Wir laufen eigentlich nur….ganz selten habe ich mal einen Ball am Seil dabei, der wird dann ein paar mal geworfen. Ab und an sucht Kasper sich Stöckchen und rennt damit rum und wenn wir andere Hunde treffen, wird nach Absprache mit denen gerannt oder wir treffen Hundekumpels mit denen dann kurz gezockt wird. Ansonsten wird nur gelaufen und geschnüffelt

  • Kommt doch auf den Hund ( und teilweise auch auf den Hh) an, oder?

    Strecke machen ist zB für Franzi absolut nicht wichtig. Rennen etc tut sie meist im Garten wie eine wildgewordene Hummel. Auf den Spaziergängen möchte sie schnüffeln, mal diesen und mal jenen (Schnee)-Hügel erkunden, diesen Strauch und jenen Stein intensiv untersuchen usw.

    Am reinen "Strecke machen " hätte sie eher wenig Spaß.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Liebe Grüße

    Ingrid mit

    Franzi, Hündin aus dem Tierschutz, geb. Mitte 2013, seit August 2019 bei uns, Bodeguero-Mix

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Jette kann ich via Spaziergänge relativ gut auslasten ( wobei hier schnüffeln, Sozialkontakte, wenn es passt Toben im Freilauf aber auch ganz simples Gehen gemeint ist) , bei Jettes Vorgänger ging das nicht. Hier musste ich doch mehr leisten: Slalomlaufen bei natürlichen Hindernissen, apportieren von einem Dummy, laienmäßig fährten oder trailen, suchen von einem Dummy. Beides Terrier. Nur das Jettes Vorgänger ein PRT war und Jette ein Irish ist.

    stör mich nicht, ich schau mir grad die Welt mit der Sichtweise und Sichthöhe meines Hundes an ;-)

  • Unser Hund kommt auch mit langen Touren klar. 10-12km sind kein Problem für ihn, die macht er genauso mit wie eine Woche nur Mini-Runde.

    Extra etwas machen (zb Spur legen, Dinge versteckrn) oder mitnehmen auf Spaziergängen gibt's hier nicht. Aber wir nutzen gerne das Gelände und vorhandene "Hindernisse" - auf dem Baumstamm balancieren, über Baumstämme springen, auf Felsen klettern, usw

    Wobei es dies nicht auf jedem Spaziergang oder jeder Tour gibt. Oft schlendern wir auch einfach nur

  • Gassi ist hier vom Hund abhängig.


    Die kleine Omi ist happy, wenn sie laufen und schnüffeln darf, ab und an einen Keks fürs selbständige zurückkommen bekommt usw. Irgendwelche Bespaßung braucht sie nicht, die ist mit den normalen Hundedingen schon gut bedient.


    Die große Omi darf beim Gassi ab und an Nasenarbeit in Form von Leckerli-/Futtersuche machen. Weite Strecken sind mit ihr nicht mehr möglich, das höchste der Gefühle sind ~3 km, dann isse platt. Also gibt's mittelgroße Runden mit eingestreuten Schnüffeleinlagen.


    Der Rüde ist ein Allrounder. Dem ist wurscht, ob wir nur daherschlendern und er schnüffeln darf, ob ich ihn über Hindernisse schicke, Tricks zeigen lasse oder ob wir gezielt Strecke machen. Letzteres machen wir dann aber in Form von kleinen Tageswanderungen am Wochenende oder freien Tagen.


    "Auslastung" rein über Bewegung ist hier eigentlich Standard. Der Rüde macht am WE noch Mantrailing, unter der Woche üb ich Krimskrams mit den Hunden - alle glücklich. :ka:

  • Gassi ist hier Seele baumeln lassen, keine Auslastung.


    Meine Erfahrung deckt sich damit überhaupt nicht

    Nützt nur wenig, gibt halt solche und solche.


    Wenn auf den 7km im Wald nix los, ist nix los.

    Haben wir alle paar Meter Rehe oder Wildschweine, sieht das mit dem Hirn schon wieder anders aus. Und ja, da sind dann 2 Hunde der 4 drüber.

    :ka:

    Viele Grüße

    Julia und die Swiffer


    I am what I am and what I am needs no excuses (Gloria Gaynor)


    Der Swifferthread


  • Schön, dass es bei deinen Hunden da kein Problem gibt.

    Ist aber halt bei vielen Hunden anders und darauf muss man eben einfach Rücksicht nehmen.


    Wie gestaltet ihr eure Spaziergänge?

    Gar nicht.

    Gassi gehen ist hier zum Seele baumeln lassen und entspannen und zwar auf beiden Seiten. Daher gibt es hier immer wieder die selben Strecken, von denen ich weiß, dass sie die Hunde nicht unnötig aufziehen und jenseits von schnüffeln, laufen und hin oder wieder mal ein Foto gibts kein Programm.

    Gassigehen ist Gassigehen und Auslastung ist Auslastung.

    Gibt es Dinge, die man beim Spazieren gehen kollossal falsch machen kann?

    Kommt auf den Hund drauf an.

    Ja, es geht mir ein bisschen darum, für das gemeinsame Strecke machen, eine Lanze zu brechen.

    Wird manchen Hunden gefallen, für andere ist es die Hölle und man sollte die Qualität eines Spazierganges ncht automatisch an seiner Länge messen, wie es leider oft passiert.

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!