Hund von SOS Dogs

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich bekomme bald einen Hund von der Orga SOS Dogs und wollte einmal fragen wie die Abholung abläuft. Ich muss nach Rinteln fahren, da das an meinem Ort am nächsten ist.

    Genrell auch die Frage welche Erfahrungen ihr mit diesem Vrein gemacht habt.


    Liebe Grüße

    Vivien

    • Neu

    Hallo,


    schau mal hier: Hund von SOS Dogs* . Dort wird jeder fündig!

    • Hallo,


      ich habe keine Erfahrungen mit dem konkreten Verein, finde aber, dass der keinen allzu guten Eindruck macht. Punkte die mich stören sind:

      • keine Infos darüber, welche Tierschutzarbeit (Kastrationen etc) der Verein vor Ort leistet (das finde ich persönlich wichtiger als Vermittlungen)
      • einige Hunde die sehr stark nach HSH-Mixen aussehen sind als "Labrador-Mischlinge" drin, ohne einen Hinweis auf eventuelle HSH-Beteiligung
      • eigentlich alle Hunde sind als "lieb, verschmust und treu" oder so charakterisiert, nicht besonders aussagekräftig

      Nur so als Anregung.


      Die Abholung kenne ich so, dass das individuell mit der Pflegestelle vereinbart wird, von der man abholt. Oder was meinst Du?

    • Hallo Vivien,

      Direkt den Verein kenne ich nicht..


      ich bin allerdings gerade etwas verwirrt zwecks der Abholung. Wieso könnt ihr ihn nicht von seiner Pflegestelle abholen?

    • ANZEIGE
    • ...und wenn ich dann noch sehe, daß die Schutzgebühr ("Aufwandsentschädigung") für einen Hund 430,- € beträgt...... :face_screaming_in_fear: So viel hab ich für meine drei Tierschutzhunde zusammen nicht gezahlt!


      Dann werden die Hunde anscheinend standardmäßig kastriert:

      "Kastriert wird normalerweise mit etwa einem Jahr, bei Hündinnen in der Regel nach der ersten Läufigkeit, bei kleinen Rüden eventuell früher."

      Damit wär das für mich schon gegessen, sowas unterstütze ich nicht.


      Dem ersten Punkt von Fliegevogel stimme ich 100% zu. Keine Infos, was deren Ziele sind, und was vor Ort gemacht wird, um die Situation zu verbessern. Wenn die nämlich vor Ort nichts machen, um die Situation zu verbessern, tun sie genau das, was auf der Startseite steht, was die Adoptanten damit nicht tun würden, wenn sie bei ihnen adoptieren: die Hundevermehrung vor Ort ankurbeln.....


      Allerdings ist es mir ein Rätsel, fleischbarbie , warum Du jetzt nach Erfahrungen mit dem Verein fragst, wo Deine Entscheidung doch bereits gefallen zu sein scheint..... Jetzt bringt das nichts mehr, wenn Du schon unterschrieben hast. Oder würdest Du bei Berichten über schlechte Erfahrungen ernsthaft noch zurücktreten? Normalerweise erkundigt man sich erst nach einer seriösen Organisation, und adoptiert dann dort...... *ggg Das erscheint mir ungefähr so, wie wenn ich ein Auto kaufe, und hinterher feststelle, daß ein Zweisitzer ja gar net geeignet ist, um meine drei Kinder spazierenzufahren, oder der Service der Marke grottig und die Ersatzteile sauteuer sind...... Aber Hauptsache, ich hab das Auto erstmal dastehn. *lach......

    • Ich dachte der kommt erst in D auf ne Pflegestelle? Jetzt doch nicht?

      • Neu

      Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

      Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


      Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


      Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


      Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


      Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


      Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


    • Mich macht ja auch misstrauisch, dass man dir anscheinend nichtmal erklärt hat, wie so eine Abholung abläuft.

      Ich gehe davon aus, dass dein zukünftiger Hund ein Direktimport ist?

      Dann solltest du bis ca eine halbe Stunde vor der eigentlichen Uhrzeit am Treffpunkt sein, um zu vermeiden dass der Fahrer warten muss. Bring genug Zeit mit, kann nämlich auch sein dass er sich verspätet.

      Die Hunde kommen normalerweise schon im Geschirr und oder Halsband an, bring am besten eine eigene Leine mit. Die sind oft Mangelware, die könnten dir sicher eine mitgeben, aber TSVereine suchen und brauchen eigentlich immer Leinen...

      Dann, direkt ins Auto. Nichts ist so unsicher, wie direkt an der Autoraststätte oder wo auch immer ihr euch trefft "gassi" zu gehen. Wenn er ins Auto macht, ists halt so... kann man putzen. Wenn er auf dem weg zum Auto macht, ists super. Aber nicht extra noch rumlaufen oder warten.

      Denk daran, dass der Hund komplett gestresst ist, villeicht 1-2 Tage nichts gefressen hat und einen Kulturschock erlebt. Der könnte aggressiv sein, aber auch komplett verunsichert, so dass er sich am liebsten auflösen würde. Gib ihm Ruhe. Ganz viel Ruhe. Nicht bedrängen, nicht dauernd anfassen, nicht mit übermäßigen gassigängen Besuch und anderen Hunden überlasten.. mach ab besten die ersten Tage gar nichts mit ihm, außer rausgehen zum lösen und wenn er selbst möchte, viel Körperkontakt anbieten.


      Zum Verein selbst kann ich nichts sagen.

    • Zitat

      und wenn ich dann noch sehe, daß die Schutzgebühr ("Aufwandsentschädigung") für einen Hund 430,- € beträgt...... :face_screaming_in_fear: So viel hab ich für meine drei Tierschutzhunde zusammen nicht gezahlt

      Das ist bei Transport aus dem Ausland aber inzwischen normal. Unsere haben zwischen 350 Pfund und 550 Pfund gekostet (wobei letzteres dem Brexit geschuldet war).

      Das deckt die Kosten für Impfungen, andere Behandlungen, Chip, je nach Alter Kastration, Transport etc..

    • Und am besten die vorhandenen Katzen schützen :zipper_mouth_face:

      • Neu

      Hallo,


      schau mal hier: Hund von SOS Dogs* . Dort wird jeder fündig!

      Jetzt mitmachen!

      Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!