Beiträge von BieBoss

    Wie soll das gehen, mti Hundekrallen und aufblasbar? *ggg


    Ich würde evtl. mal googeln nach Hundebuggy klappbar, den man evtl. auf den Rucksack schnallen könnte.


    Aber sowas ist immer schwerer als ne Tasche und in unwegsamem Gelände nicht zu schieben oder fällt auseinander.


    Ich hab mir zuletzt einen Hunderucksack gekauft, der das Gewicht halten und ausreichend Platz bieten sollte. Nicht billig, aber das Teil tuts auch für größere Strecken, denk ich.

    https://tarigs.com/de/produkt/wanderrucksack-fuer-hunde/


    Da hupfen meine freiwillig rein und legen sich einfach hin.


    Gelaufen bin ich damit noch net große Strecken, hab den gebraucht günstig gesehen neulich, und nachdem ich bei Frieda damals keinen gescheiten gefunden hatte, als sie älter wurde, hab ich einfach mal zugeschlagen *gg War mir wichtig, daß ich weiterhin flexibel beim Wandern bin, wenn einer nimmer so kann.

    Das sind auch alles Gedanken, die mich für den Fall der Fälle bewegen würden. Deswegen hab ich für mich entschieden, die Hunde bleiben lieber alleine, als bei nem fremden Hundesitter rumzuhocken.


    Anfangs waren Biene und Bossi bei meiner Vereinstrainerin zum Sitting, die kannte sie genauso gut wie ich, wir waren oft zusammen unterwegs, sie konnte anfangs Bossi besser lesen als ich *gg und hat mir damals beigebacht, wie ich meine Hunde lesen kann. Die hatte z.T. 7-8 Hunde da, und wenn sie mit denen Gassi war, hat sie nie alle miteinander freigelassen. Bibi war damals die Brandstifterin schlechthin: die lief vor und hat entgegenkommende Passanten gestellt, und wenn sie plärrend losrannte, sind Barsoi & Co., ebenfalls lautstark kläffend, losgerannt, und die Truppe hat den Passanten behelligt. Daher hat sie immer genauestens geguckt, wen sie in welcher Kombi laufenlassen konnte (zB Bossi und den Barsoi zusammen unterwegs - no way, der ein hat Wild gesehen, der andre gerochen, die hätten im Team nichts stehngelassen unterwegs!), und wen sie bei welcher Runde mitnehmen konnte. Unverträgliche Hunde waren, wenn sie nicht da war, in nem eigenen Zimmer/Box untergebracht, damit nichts passieren konnte, während sie Gassi war mit den Andren. Im Haus auch zT getrennt, damit Ruhe herrschte. Die hatte einfach den Platz und die Kompetenz. Im Auto hätte sie nie im Leben Hunde, die sich net kennen, in eine Box gestopft. Da braucht nur n Großer beim Bremsen umzufallen auf den Kleineren, und beim Fahren kannst nicht eingreifen! Man sagt ja, normalerweise kann bei nem Unfall schon Streit ausbrechen unter Hunden eines Haushalts, wenn dabei einer verletzt wird. Aber dann mit fremden, und dann wahrscheinlich noch regelmäßig wechselnden Fremdhunden in ein Box? Never....


    Wenn sich das echt nur um einen Tag die Woche handelt, wär der Hund, würde er hier leben, allein daheim, und gut is. Wahlweise in meinem Bürozimmer, während ich im Labor bin. Dann kannst nämlich in der Mittagspause Gassi (ich geh mal vom gleichen Haus aus).

    Ich finde, da hast ne gute Lösung gefunden, ja. Weil man kann ja net immer 100% beim Hund sein, ist ja auch unhöflich den Gästen gegenüber.


    Trotzdem nochmal kurz:


    dazugelernt, dass die T-Stellung zwar von Hunden untereinander zur Begrenzung genutzt wird, das aber durchaus trotzdem als unhöflich angesehen wird. Also die Hunde verstehen das dann natürlich, aber trotzdem kann es in dem Moment etwas unangenehmes für den Hund sein, weshalb Luna dann auch angefangen hat zu beschwichtigen.

    Wenn der Hund den Gast in die Ferse zwickt, find ich das jetzt auch nicht mega höflich, insofern hielte sich mein Mitleid da ehrlich gesagt ein wenig in Grenzen *hust.... Vielleicht überlegt er sichs dann beim nächsten Mal, wenn das beim ersten Mal gleich unangenehme Folgen hatte. :person_shrugging:


    in dem Moment für's ruhig liegen bleiben belohne,

    Das ist super - aber Du kannst nicht immer beim Hund sein, wenn Gäste da sind. Hat sich dann aber mit Deiner Lösung, daß der Hund nur zeitweise dabei ist, ansonsten im Zimmer hinter Kindergitter, erledigt. Gute Idee daher auch in diesem Punkt.

    Besuch zB bitten mir kurz Bescheid zu sagen, wenn jemand aufsteht,

    Das wird vlt. bei 2 Personen Besuch klappen, aber net auf Geburtstagsparties mit der ganzen Family oder so. Und Du kannst auch net immer gucken, wer grad wo steht/sitzt/läuft. Aber wenn Hund im andren Raum oder an der Leine neben Dir, kann da ja nix passieren - da kann man prima bestätigen, wenn Hund liegenbleibt.



    Es freut mich sehr, daß Du ne bessere Trainerin gefunden hast! ;-) Viel Spaß bim Üben!

    Mauli kommt eh drauf, klar. Aber er hält damit halt net automatisch her, wenn er soll. Der geht nach vorn. Und da wird das mit Abtasten zB oder einer Spritze recht schwierig..... *gg "Da müssen wir jetzt durch" könnt ich schon. Aber bei der Variante hätt ich echt Angst, mir sein Vertrauen kaputtzumachen, wenn ich ihn einfach festhalte, sodaß jemand Andres was machen kann, das unangenehm ist oder gar Schmerzen bereitet.


    Und wegen seiner Schilddrüse ist der eh, was Streß angeht, empfindlich. Je mehr Streß, desto kürzer die Lunte im Nachlauf dann wieder. Auch blöd.


    Wenns net klappt, besteht immer noch die Variante, daß er was zum Ruhigstellen kriegt. Sofern das oral verabreichbar ist, weil das kann ICH ihm geben. Wenns dazu ne Spritze braucht, steh ich wieder vor derselben Wahl: Pest oder Cholera *ggg


    Ja, wie lang das dauert, is es beim Doc klappt, WENN das denn hilft bei ihm? Keine Ahnung - aber er ist ja erst 8...... *ggg Ich sag nur: Versuch macht kluch...

    Huhu - das könnte durchaus die Läufigkeit sein. Aber wenn das über mehrere Tage geht, hätt ich auch lieber Kotprobe genommen. Erzähl mal, was dabei rausgekommen ist.... ;-)

    Ich würd mal sagen, gechilltes Rumliegen, auch wenn ich dabei beobachtet werde. Ruhe ist aber NICHT, wenn ich beobachtet werde, damit man mit gleich folgen kann, wenn ich aufs Klo renn oder an die Haustüre. Das wär dann eher lauern *gg


    Ruhe ist auch, wenn ich mit dem Nachbarn draußen quatsche aufm Gassigang, und Hund setzt sich/legt sich von alleine ab. Oder wenn Hund irgendwo rumliegt und knabbert, ja - wenn er dabei entspannt, ist das Ruhe, klar. Ist er dabei auf 180, weil Hund Nummer 2 oder 3 danebensteht und scharf auf den Knochen ist, und er sogar warnend grummeln muß, ist das keine Ruhe mehr.....


    Ich mach definitiv viele Ruhetage. Die zwei Älteren brauchen die Action nimmer, machen abr nach wie vor alles mit, WENN ich denn mal was tu. UNd Faro braucht nicht viel Streß, das verträgt er net, daher oft Ruhetage, wenn mal Action war. Aber ab und an kriegt der schon was zum Verarbeiten für sein Hirn, ich pack den jetzt nicht explizit in Watte. Aber ich weiß, daß er viel Ruhe braucht, wenn er also mal 2 Tage hintereinander Action hat, weil es sich grad so ergibt, dann wird die Folgetage gezielt gar nix mehr gemacht, also kurze Gassirunden, keine Lerneinheiten dabei, außer Leinenführigkeit (weil er nur leinenführig kann, wenn er ruhig ist, und nicht ruhig sein kann, wenn er zieht, das schließt sich einfach gegenseitig aus.).


    Garten passiert hier überhaupt nicht, außer ich guck früh nach den Hühnern, wenn ich aufm Weg zum Gassi bin, und Futter vorbeibringe. Weil geschäftelt wird nicht im Garten, da lauf ich barfuß, da wächst mein Gemüse, da spielen die Enkel im Sommer. Maximal im Sommer gibts chillen im Garten, während ich Unkraut zupf oder so, da liegen sie dann neben mir. Also, Biene und Bossi zumindest, Faro net. Der ist im Garten auf 180, weil: Hühner.... :see_no_evil_monkey:  Depp DJT halt.

    Noch was eingefallen: wenn ich mit Biene auf Einsatz bin, hab ich was zu Trinken dabei für sie. Klar. Normalerweise trinkt sich nicht bei der Arbeit. Wenn sie dann aber doch mal Durst hat, kommt sie und springt an mir hoch und guckt mich auffordernd an. Macht sie nur da.

    Durfte mich schon auf RH-Prüfung fragen lassen, warum ich dem Hund nach 2 Minuten Suche Wasser gebe, ob sie keine Kondition hätt (und das ausgerechnet IHR!!). Hab gesagt: weil sie gesagt hat, daß sie Durst hat.... :person_shrugging: Mei, die hockt auf der Prüfung ganzen Tag in der Box, trinkt nix, weil anstrngend wird´s erst in der Suche. Und wenn ihr das dann genau nachm Start einfällt, isses halt so.

    Spannendes Thema ;-)


    Aufs Sofa wollen: Biene steht notfalls n halbe Stunde vor mir, wedelt und guckt mich an, sprungbereit. Bossi legt das Kinn aufs Sofa, oder geht mit den Vorderpfoten hoch. Faro guckt mich fragend an. Frieda (blind) war einfach draufgesprungen *gg

    Durst haben: Bossi legt sich vor den Napf und starrt mich an. Biene rührt im leeren Napf rum, daß es klappert (Metallnapf in Metallgestell). Faro: ein Indianer kennt keinen Durst..... (der säuft halt dann beim Gassi im Fluß, weiß sich zu helfen)

    Raus wollen: Bossi kommt an den Schreibtisch, Vorderpfoten auf meinen Schoß. Biene: die denkt sich das höchstens *ggg Faro kommt zu mir, guckt mich auffordernd an.

    Raus müssen: Biene sitzt vor der Wohnungstür (Innenseite). Ungeschickt, weil im Schlaf sehe ich sie nicht. Wenn ich nicht reagiere (weil ich im Schlaf nix seh) und sie hat Durchfall, darf ich am Morgen dann erstmal putzen. Bossi tigert durch die Bude (klackkklack aufm Laminat), fiept, stellt sich neben mich aufs Bett, fiept mir ins Ohr...... Der wird so lange lästig, is ich echt wach bin. Deutlich besser..... Frieda: stand auf und tigerte rum. Oder stand neben mir aufm Bett.

    "Hunger!" Ich sitz aufm Sofa, Biene fängt an, mich anzugucken, mir aufn Schoß zu springen, dort Spielchen zu machen, sich auf meinem Schoß zu wälzen, plötzlich gestreichelt werden zu wollen (will sie sonst NIE!). Und wenn ich auch nur daran denke, ob ich jetzt aufsteh und aufs Klo gehe, wufft sie mich an und düst los Richtung Küche, sich immer wieder rumdrehend, ob ich verstanden hab, was sie möchte. Biege ich falsch ab, werde ich verfolgt *gg Bossi und Faro sind da geduldig. Warten, bis Essen dran ist.

    Gestreichelt werden wollen. Bossi: kommt her, legt die Pfoten auf den Schoß, oder legt sich neben mich mit Bauchi anbieten. Faro kommt, setzt sich neben mich, guckt, legt den Kopf in meine Hand. Drückt sich energisch an mich.

    Wenn sie in den Garten wollen, sagen sie das alle auf dieselbe Weise: sie stellen sich, wenn wir beim Gassi den Garten passieren, vor die Gartentüre und wachsen da fest. Und die wissen GANZ genau, welche Tür in dieser Straße zu unserem Garten führt! (Garten ist schräg über die Straße hinterm Haus).

    Es klingelt. Bossi: Rrrrrrrrrr..... *schnarch...... Faro (alleine): fiepfiepfiep..... Biene: wäwäwäwäwäwäwä....... *hektischkläff....... Frauchen: "RUHE!!!!" Bibs: "mpf...." (*letztesworthab). Faro (wenn Biene da): Wuffwuffwuff (gaaanzt tief, voll beeindruckend). Der läßt sich von Biene immer mitreißen und führt sich auf, als wollt einer mich klauen. :ugly: Allein isser da wesentlich ruhiger. Anfangs hat er nichtmal gemuckst, wenns gebimmelt hat, aber die Bibi is ne gute und überzeugende Lehrerin :stock1:

    Da kommt wer ums Eck: Bossi: (hörtnichtsmehrunddiekatzedavorniswichtiger). Faro: (interessiertmichnetunddiekatzedavornisspannender). Biene: ein gaaanz leises Grummeln, Verzögern bis Stehenbleiben, die Stelle, wo die Person ums Eck kommt oder im Gebüsch steht, wird fixiert und zeigt mir ganz deutlich an, wo jemand steht. Kommt derjenige allzu plötzlich ums Eck (oder der Wind hat ihr seinen Geruch nicht rechtzeitig verraten), kanns passieren, daß sie (zur großen "Freude" des betreffenden Passanten *herzinfarktkrieg....) hinspringt und denjenigen stellt. Weil ich den ja sonst net sehn würde, und der mich ganz bestimmt anfallen wollte... *hust.....

    Da ist Wild oder ne Katze: Bossi und Faro: Nase hoch, Waldrand scannen, Blick in die Richtung fixierend, wo das Wild steht, bei Faro geht ne Vorderpfote hoch (Vorsteh-Geste). Wenn sehr nah dran, einvernehmliches Kreischen. |) :ugly: Biene: "macht Ihr nur, hab ich meine Ruhe".

    "Ich möchte bitte schlafen, es ist Bettgehzeit" (Bossi, pünktlich um 22 Uhr!): geht ins Schlafzimmer und kuschelt sich aufs Bett. Faro: (nachm Fressen) geht in seine Box, woanders schläft er net gern. Störung -egal, womit- wird dann recht unwillig kommentiert per Brummeln. Biene: "Schlafenszeit? Was ist das? Ich kann doch überall!" :lol: Die sagt da nix.

    "Tragmichbitterunter" (nur Biene!). Stellt sich auf meine rechte Seite am Treppenabsatz, spring leicht hoch, guckt mich an, damit ich sie mit der rechten Hand unterm Bauch hochnehme (dabei springt sie mir regelrecht auf die Handfläche!) und runtertrage. Macht sie aber gaaanz selten, nur wenn sie überhaupt keinen Bock hat. Normalerweise stürmt sie schneller runter, als ich ihr Hilfe anbieten könnte.