Hund ohne erkennbaren Grund aggressiv gegenüber anderen und mir

  • Hallo zusammen,

    Wir haben eine genau einjährige Hündin aus Rumänien, die seit 6 Monaten bei uns lebt. Eigentlich ist alles super, sie hört (meist :winking_face: ) gut und ist sozial sehr verträglich. Anfangs hat sie auf dunkelhaarige Kinder reagiert - nicht auf alle und wir wissen nicht, was noch dazu kommen musste, dass sie aggressiv reagierte, aber das haben wir in den Griff bekommen (Leckerlis und co). Sie hat immer wieder auch mal auf Leute mit Hoodies etc. reagiert, auch hier nicht immer und auf alle, aber es kam echt selten vor, weswegen es schwierig ist/war, dagegen zu arbeiten.

    Nun kommt aber das große Problem: seit Neuestem reagiert sie immer wieder auf Leute, die sie teils sogar kennt und mag und auf die sie selbst schwanzwedelnd und happy zuläuft, von jetzt auf gleich total aggressiv. Sie schnappt dann manchmal sogar nach den Leuten. Und wenn ich sie wegziehe, schnappt sie auch nach mir! Ich verzweifel, weil ich überhaupt kein Muster darin erkenne und nicht verstehe, durch was und wann das ausgelöst wird. Es ist auch nicht immer am Haus sondern an unterschiedlichen Stellen. Und es passiert so schnell, dass ich auch vorher keine Zeichen sehe. Wie gesagt, sie wedelt mit dem Schwanz, sieht total happy aus und plötzlich wird der Schalter umgelegt. Bei meinem Mann hat sie das auch schon mit zwei Nachbarn gemacht, aber nach ihm schnappt sie nicht.

    Heute war es eine Dame, die haben wir häufiger schon mit ihrem Hund gesehen. Der Hund war nicht dabei aber sie ist total happy zu der Frau hingehauen. Wir haben uns auch nett miteinander unterhalten und dann plötzlich BAM springt sie aggressiv bellens an der Frau hoch und beißt mir (zum Glück nicht feste) ins Knie, Als ich sie zurück ziehe. Ich war total baff und auch die Frau, die sich mit Hunden auch auskennt, meinte, Sie hätte vorher keinerlei Anzeichen gesehen, dass etwas nicht stimmt.


    Sie ist davor und danach der liebste Hund. Habt ihr irgendwelche Ideen?

    Einen Maulkorb habe ich gerade bestellt. Natürlich haben wir auch einen Termin mit dem Hundetrainer, aber das dauert noch 2 Wochen.

    Danke schon mal für eure Antworten!

  • Bis zum Trainer lasst sie nicht mehr zu Leuten hin.

    Warum sie das macht kann man nur vor Ort feststellen.

  • Hund so sichern das er keine Personen mehr verletzen kann. Vorrauschauend spazieren gehen, Hund nicht in den direkten Kontakt mit anderen Personen lassen und ansonsten auf den Trainer warten, bzw. ich würde mich hier noch mach Erfahrungen bzgl. Trainer in deiner Umgebung umhören.

  • Zunächst mal - schwanzwedeln ist kein Zeichen von Freude, sondern von Erregung. Die Frage ist, durch was die Erregung ausgelöst wird. Ist der auslösende Aspekt eher negativer Stress, dann kann es auch zu solchen Übersprungshandlungen kommen.

    Was lässt Dich vermuten, dass dein Hund "völlig happy" zu der anderen Frau gelaufen ist? Vielleicht war sie gar nicht "völlig happy", sondern eher völlig gestresst?


    Ansonsten - anhand deiner Beschreibung kann man nichts sagen. Denn mE hast Du deinen Hund entweder nicht beobachtet oder Du bist generell nicht in der Lage, schnell und rechtzeitig auch kleinste Signale deines Hundes zu erkennen.


    Deshalb macht es eher Sinn, wenn Du deinen Hund sicherst und so führst, dass sie gar nicht erst in Bedrängnis kommt. Und dann jemanden draufschauen lässt, der Ahnung hat und sich das vor Ort ansieht.


    Frage ist nur, ob der Trainer was taugt.

  • schwanzwedelnd und happy zuläuf

    Schwanzwedeln bedeutet nicht happy, nur um den Standardhinweis zu geben. Es kann sehr gut sein, dass sie nicht happy hinläuft sondern eher nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung".

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wie gesagt, sie wedelt mit dem Schwanz, sieht total happy aus

    Meine wedeln auch wie wild, wenn sie einen Fuchs auf den Flächen stellen.....nur mal so als Beispiel.


    Wedeln bedeutet erstmal nur "Erregung in irgendeiner Form" - das kann natürlich tatsächlich auch freudiges Wedeln sein, aber nicht ausschliesslich. Und auch das vermeintlich freundliche Hinlaufen und "Begrüßen" kann sehr unterschiedliche Motivationen haben - z. B. Kontrollverhalten.


    Du schreibst "aus Rumänien" - hast Du mal ein Bild von der Hündin?

    Gern sind im rumänischen TS-Hund auch mal HSH-Mixe dabei.


    Den wichtigsten Aspekt - die Sicherung durch MK nimmst Du schon in Angriff, das ist gut. Und auch der Kontakt zum Trainer ist gut.

    Bis dahin würde ich solche Situationen gar nicht entstehen lassen - also kurze Leine, sobald jemand in der Nähe ist, den Hund nicht an die Leuts ranlassen, damit erübrigt sich auch das Schnappen nach Dir, weil Du sie nicht wegziehen musst.

    Ausserdem bringt das Ruhe rein, bis der Trainer kommt und die Motivation der HÜndin hinter diesem Verhalten feststellen kann.

  • Zuerst würd ich sie in einer guten Tierklinik vorstellen, Schmerzen könnten durchaus eine Ursache sein. Also auch auf Röntgen etc. bestehen (Hüfte, Rücken, ggf Schultern/Hals).


    Thema Sicherung nehmt ihr ja schon in Angriff. Künftig würd ich bis zum Trainertermin aber auch jeglichen Kontakt zu Menschen meiden. Heißt: sie darf nicht zu fremden oder bekannten Menschen hin und die lassen sie auch in Ruhe. Nicht angucken, nicht ansprechen, nicht anfassen, punkt. Der Hund ist für die Menschen Luft.


    Ich hab den leisen Verdacht, dass ihr ihre Signale (Wedeln etc.) schlicht falsch interpretiert, wie hier schon ein paar Mal geschrieben wurde. Schau mal, das könnte euch helfen: https://sprichhund.de/1x1-der-koerpersprache/

    Körpersprache beim Hund ist extrem vielfältig. Wedeln ist nicht gleich wedeln, sondern kann zusammen mit z. B. einer bestimmten Ohrenstellung auch was völlig anderes bedeuten. Das kann man aber "lesen" lernen und euer Trainer hilft euch da bestimmt auch.

  • Gesundheitlich abchecken lassen - dem TA zuliebe wenn der Maulkorb da ist :smile: - ist auf eden Fall sinnvoll. Aber ganz grundsätzlich:


    Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich sozialisationsbedingte Auffälligkeiten im Verhalten erst richtig bemerkbar, wenn der Hund dabei ist, erwachsen zu werden. Und da ist Eure gerade dabei. Dass sie da selbst noch „im Werden“ ist, kann auch so „Schwankungen“ bzw. die vermeintliche Unberechenbarkeit erklären.


    Kennt sich der Trainer, den Ihr gebucht habt, mit Hunden aus dem Ausland aus? Wisst Ihr was zu ihrer Vorgeschichte?


    Haltet sie bitte von anderen Leuten erst mal fern. Warum auch immer: Kontaktaufnahme zu Fremden ist ihr gerade zu viel. Führt sie sicher aus diesen Situationen heraus, damit sie lernt, sich da an Euch zu orientieren.


    Habt Ihr Sie am Geschirr?

  • danke schon mal für eure Antworten! Letztens bin ich nur an einer Person vorbei gegangen und habe diese gegrüßt, da ist sie schon ausgetickt. :( Wir gehen schon immer zu einer Wiese, auf der sie allein oder mit anderen Hunden frei laufen kann. Da klappt dann auch alles. Aber wir müssen ja irgendwie dahin kommen 🙈 wir werden mal schauen, dass wir jetzt erst mal immer einen großen Bogen um alle machen.

    Zur Körpersprache: Es ist schon freudig, also es wedelt nicht nur der Schwanz, die Ohren sind auch "freudig" aufgestellt. Aber ich werde versuchen, noch genauer drauf zu achten. Ist halt schwierig, wenn man überhaupt nicht weiß, wann es kommt :( Und ja, ich gehe davon aus, dass es etwas mit mir zu tun hat, weil sie beim Herrchen ja zumindest nicht schnappt. Aber es ist auch schon in Situationen passiert, da hatte ich die Person selbst noch gar nicht gesehen. Es kann sich also keine Anspannung übertragen haben. Wenn ich allerdings manchmal denke "oh je, Mann mit Hoodie" und selbst meine Anspannung spüre, dann passiert meistens nichts. :zany_face:

    Ich hoffe sehr, dass das Training uns helfen kann. Wir lieben sie über alles und sind bis auf diese Sache wirklich sehr glücklich mit ihr. Leider macht das Verhalten das Spazierengehen doch sehr unentspannt - und das ist dann natürlich auch ein Teufelskreis.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!