ANZEIGE
Avatar

Therapie/Rettungshund, welche Rasse passt zu uns?

  • ANZEIGE

    Retriever sehen oft aus wie "Leberwurst im Darm", liegt das am Eigentümer oder an der Zucht?

    Sowohl als auch.
    Es gibt hier irgendwo einen Retrieverthread, da müssten auch schlanke Retriever zu sehen sein.

  • ANZEIGE
  • Leider sehen viele SL Labbis so aus. Schau dir mal die AL (Arbeitslinie) an. Die gefallen sogar mir und ich stehe sonst eigentlich auf Schäferhunde aller Art. Die Showlinien sind auch gar nicht meins.


    Ansonsten passt aber deine Vorauswahl ziemlich gut mit DSH und WSS. Meine Weiße entwickelt sich auch immer mehr zu einer Art Hund, die ich mir auch als Schulhund vorstellen könnte. Auf Gartenpartys geht sie von Mensch zu Mensch und lässt sich streicheln, ohne aufdringlich zu sein. Irgendwann rollt sie sich zusammen und pennt. Gibt aber auch scheuere Exemplare bei den Weißen. Beim Labrador ist die Mehrzahl glaube ich wie meine Weiße.

    Für die Rettungshundearbeit sollen die Weißen ganz gut sein, habe ich gelesen. Ich kann das nicht beurteilen. Mein Freund macht ja Fährtenarbeit mit ihr und das macht sie aber wirklich toll. Sie sind auch leicht zu erziehen (von ein paar Dingen abgesehen, an denen man etwas länger arbeiten muss).

    Die DSH der Züchterin, mit der ich in Kontakt stehe, gehen auch vermehrt in die Rettungshundearbeit.

    Hira aka weiße Hexe - Weißer Schweizer Schäferhund - *02.04.2019

    Ab-und-an-Hund (der meine große Hundeliebe weckte) Lucky aka schwarzer Teufel - Pekinesen-Terrier-Mix - *14.05.2009


    Unsere Geschichten

  • ANZEIGE
  • Vielleicht noch was zur Betreuung: Meine Hündin wird regelmäßig von meinen Eltern oder einer Freundin vom Hundeplatz betreut. Das ist überhaupt kein Problem für sie. Haben damit aber schon frühzeitig angefangen. Glaube das sollte keine Schwierigkeiten machen, wenn der Hund dann auch bei deiner Tochter wäre.

    Hira aka weiße Hexe - Weißer Schweizer Schäferhund - *02.04.2019

    Ab-und-an-Hund (der meine große Hundeliebe weckte) Lucky aka schwarzer Teufel - Pekinesen-Terrier-Mix - *14.05.2009


    Unsere Geschichten

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • arbeit im Alten oder Kinderheim

    Warst du schonmal in einem Kinderheim? Die warten nicht gerade darauf, dass jemand gönnerhaft zum Hundestreicheln kommt.

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • arbeit im Alten oder Kinderheim

    Warst du schonmal in einem Kinderheim? Die warten nicht gerade darauf, dass jemand gönnerhaft zum Hundestreicheln kommt.

    Ich weiss nicht, ich gehe davon aus, dass jüngere Kinder gemeint sind, bei Jugentlichen sieht die Freude sicher anders aus :pfeif:


    Aber ich kenne mich da gar nicht aus. Wie werden die Heime denn unterteilt? Wird das überhaupt gemacht? Und wenn ja, in welche Altersgruppen?

  • Wir haben früher öfter mal Blut und Leberwurst, gekocht im Sauerkraut gegessen. Wenn ich unterwegs Retriever sehe , erinnere ich mich des öfteren daran....Übergewichtig?

    Für Übergewicht ist der Halter verantwortlich.... Du musst keinen AL-Labbi nehmen, es gibt auch Standard-Labbis, die arbeiten und daraufhin selektiert werden. Die sind dann auch nicht so plump gebaut. wobei, das Plumpe sind halt meist die 10 kg Übergewicht.


    Der BBS wär jetzt nicht meine erste Wahl als Rettungshund, aber es gibt sicher einzelne Exemplare, die sich eignen.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Ja, ich möchte in der gegend bleiben, meiner Tochter zuliebe.

    Das Rote Kreuz sucht noch Helfer, nach meinem Urlaub werde ich mich dort mal melden.

    Die haben aber keinen Schäferhund.

    Retriever sehen oft aus wie "Leberwurst im Darm", liegt das am Eigentümer oder an der Zucht?

    Mit Retriever meinst du Labrador Retriever oder allgemein? Schau dir doch die Bilder der Zuchthunde mal an, ich finde die wenigsten entsprechen dem Begriff „Leberwurst“.

    https://drc.de/adr/listen/drue…l=drc&what=Rueden#LiStart

    Ich fände einen Retriever (ausser den Chessies) für euch auch ganz passend. Toller eher nicht als Besuchshund, aber die dürften euch ja eh zu klein sein.

    Teresa mit Laurin & Luca

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE