ANZEIGE

Beiträge von Manus Hundewelt

    Ganz Pauschal würde ich sagen, man sollte mit 100CHF / Monat ein Hunde leben lang rechnen/kalkulieren und hoffen das man das niemals voll braucht.

    (In der CH wohlgemerkt!)

    Weil jetzt einige TA und Futter zusammen schmeissen.

    Ich gehe bei meiner Aussage alleine von TA-Kosten Kalkulation aus. Da kommt Futter und sonstige Dinge noch oben drauf.

    Wollte ich auch gerade ergänzen :lol:

    Hier lege ich für beide 150-200CHF monatlich zur Seite, für TA.

    Futter und all der Kram kostet mich 100-120 im Monat.

    Übers Jahr verteilt ist ja aber auch noch mal was anderes, als so eine Summe auf einen Schlag.

    Richtig. Daher wäre es vll auch sinnvoll im voraus bei seinem TA anzufragen ob Ratenzahlung möglich wäre.

    Mich würde ja mal von euch interessieren, wie viel man auf einmal und aufs Jahr verteilt stemmen können sollte.

    So ganz individuell ohne Wertung!


    Edit. Ich habe mich übrigens nie auf dich direkt bezogen FreeSpirit. Nur das Beispiel aufgegriffen. Nicht, dass da noch ein Missverständnis entsteht =)

    Ja so extrem darf man das sicher nicht sehen. Ich könnte auch keine 15.000 aufbringen. Nicht ohne Kredit oder Spenden. Dass aber schnell mal ein paar 1.000€ im Jahr weg sein können, sollte man schon mit einplanen.

    Dann muss man doch realistisch sein und für sich beschließen, dass ein zweiter Hund finanziell nicht drin ist.

    Das sehe ich genauso. Ich bin echt an der Grenze mit meinen beiden, noch einen Hund könnte ich kaum stemmen, nicht wenn der mehr als ein paar kleine Ziperlein hätte.

    Die Kleine hat mich gerade auch wieder CHF 400.- gekostet, wegen einer Blasenentzündung, also nichts grosses. Aber Urin, Blut, Medis, Labor, usw. kostet eben. Und mein Grosser hat ja auch seine Probleme, der kostet mich einiges, wenn man das nicht stemmen könnte, sollte man nicht noch einen Hund zu sich holen. Vorraussehen ob der Hund mal ein Problem entwickelt kann man ja leider nie.

    Der Curly Coated Retriever hat Schutz und Wachtrieb und ist im Allgemeinen schon sehr familienfreundlich. Der Schutz- und Wachtrieb ist eher gemäßigt und dadurch recht gut zu händeln und macht wenig Probleme. Ist natürlich auch Erziehungssache ebenso wie der Umgang mit Kindern.

    Allerdings weiß ich nicht, ob für euch ein Curly passen könnte. Man muss schon ein wenig Ahnung haben, damit die einem nicht auf der Nase herum tanzen. Optik ist dann das nächste, mag auch nicht jeder. Sie haaren normal, brauchen aber nicht viel Pflege.

    Aber sie brauchen dringend was zu tun. Im besten Fall Dummyarbeit.

    Darum hab ich extra niemand zitiert, sondern es nur allgemein gesagt.

    Leider wissen das sehr viele Leute halt nicht, teils nichtmal Menschen die schon seit ewig Tabletten nehmen.


    Ich persönlich möcht ja dem Erfinder dieser Schmuckrillen gerne eine oder zwei oder drei Runden schütteln und ihn fragen warum er auf diese blöde Idee kam....

    Ich wusste das tatsächlich auch nicht :emoticons_look:


    Auf die Antwort wäre ich gespannt... :skeptisch2:

    Ach mei, das ist doch nun echt ein Witz der passt. Nix erstes hier :lol:


    Ja, ich mag meinen Grill. Wie auch mein Staubsauger und Rudi, der Blower :nicken:

    Und das Liebste ist mir meine Kaffeemaschine :paketliebe:


    Nun ja, von Dingen die keinen Puls haben |)

ANZEIGE