Länger schlafen- kann ich das antrainieren?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen, meine Labradordame ist jetzt 9 Monate alt und tickt wie ein Wecker. Jeden Morgen pünktlich um 5 Uhr meldet sie sich zu ihrem morgendlichen Bedürfnis. Ich gehe dann kurz mit ihr in den Garten, dann legt sie sich wieder hin. Nach kurzer Zeit, spätestens um 6 Uhr meldet sie sich, weil sie Hunger hat. Danach schläft sie bis 10 oder 11 Uhr wieder. Kann ich es ihr antrainieren, länger zu schlafen? Und wenn ja, wie? Habt ihr da mal einen Tipp oder Erfahrungen?

  • Nicht reagieren bzw. ignorieren? Und wenn mir der Hund dann arg auf den Keks geht, würde ich ihn aus dem Zimmer verbannen. Ich weiß jetzt nicht, wann ihr abends das letzt mal rausgeht, aber meine konnten in dem Alter beide locker 8 Stunden + aushalten. Selbst wenn ihr kurz rausgeht, würde ich danach einfach über Gerhorsam wieder Ruhe einfordern.

  • ANZEIGE
  • Muss sie dann wirklich oder habt ihr das unbewusst konditioniert?


    Ich würd einfach mal probieren was sie macht wenn du nicht reagierst.

    Sie macht dann kleines und großes Geschäft. Sie bellt dann eben sehr laut und sehr lange. Haben wir schon probiert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nicht reagieren bzw. ignorieren? Und wenn mir der Hund dann arg auf den Keks geht, würde ich ihn aus dem Zimmer verbannen. Ich weiß jetzt nicht, wann ihr abends das letzt mal rausgeht, aber meine konnten in dem Alter beide locker 8 Stunden + aushalten. Selbst wenn ihr kurz rausgeht, würde ich danach einfach über Gerhorsam wieder Ruhe einfordern.

    Abends gehen wir so gegen 22 Uhr das letzte mal raus. Danach legt sie sich artig wieder hin- bis sie sich meldet, um Futter einzufordern. Letzteres haben wir die letzten Tage ignoriert- aber das bellen ist schon sehr laut. Wie haben dann auch Tür zugemacht und abgewartet. aber irgendwie hilft es nicht. jeden Morgen wieder das Gleiche

  • ich denke sie wird es gewohnt sein, dass sie mittlerweile einfach nur bellen muss und ihr reagiert. Wäre es einfach mal ausprobieren dem ganzen zu wiederstehen.

    Maltipoo Emma *12.01.2020

  • Mir ist aufgefallen, dass sie im Winter/ Frühjahr auch länger geschlafen hat- vielleicht liegt es ja an der Helligkeit und dem Vogelgezwitscher? Von 22 Uhr bis 5 Uhr morgens sind es ja auch schon 7 Stunden. Wenn wir mal später ins Bett gehen ist sie trotzdem pünktlich wach. Hm

  • ich denke sie wird es gewohnt sein, dass sie mittlerweile einfach nur bellen muss und ihr reagiert. Wäre es einfach mal ausprobieren dem ganzen zu wiederstehen.

    das kann gut sein. Sie bellt aber im Alltag kaum. Deswegen denke ich, dass sie dann wirklich mal muss. Das Futterbellen ignorieren wir seit ein paar Tagen- aber es fällt echt schwer, das ist megalaut und nervig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!