ANZEIGE

Hunde ein/wegsperren wegen Besuch???

  • Hallo,
    wollte mal wissen wie das bei Euch so abläuft,wenn Besuch kommt der z.b.Angst vor Hund/Hunden hat.


    Da jetzt mal wieder Weihnachten vor der Tür steht,ist ja wieder vermehrt Besuchszeit angesagt.


    Ich bin total :dagegen: meine Hunde wegen Besuch in ein Zimmer einzusperren!
    Meine Tante mit Anhang(7 Personen)kommen schon seit Jahren nicht mehr, weil Hunde beissen und gefährlich sind :irre:
    Ihre ganze Familie hasst Tiere und hat überhaupt kein Bezug zu Tieren,was Sie nicht wirklich zu meiner Lieblingstante macht :kopfwand:


    In dem Fall sehr praktisch das wir Hunde haben,so halten wir uns die Tante vom Hals :lachtot:


    Unsere Hunde dürfen sich im Haus frei bewegen,Besuch hin oder her.


    Zum Glück freuen sich die meisten Bekannte auf unsere Hunde













    ;)

  • Also bei uns mache ich es immer davon abhängig wer kommt, d.h. wenn mein (Sohn3J.) Besuch bekommt dann nehme ich sie zumindest kurz an die Leine bis sie sich wieder beruhigt hat und dann mache ich sie aber auch wieder los. Heute war es so das ich sie in die Box gesperrt habe als mein Schwager kurz vorbeikam aber auch nur deswegen weil sie momentan wegen einer Sehnenentzündung nicht springen und soviel laufen soll.
    Generell hat hier aber keiner ein Problem mit unserem Hund.


    LG Tanja mit Luna

  • Bei uns kommt keiner zu Besuch, der unseren Jack nicht mag.
    Allerdings sind wir immer noch am üben, dass Besuch nicht belästigt werden darf.
    Jack glaubt nämlich noch immer, dass Besuch zum spielen und schmusen gedacht ist.
    Wie gesagt......wir üben bereits an dem Problem. ;) .


    lg Angelika

    Labrador Jack 23.12.07

  • Unserem Besuch wird zuersteinmal die Besucherregelung unter die Nase gehalten :D
    Wer sich nicht daran halten mag, muss wieder gehen. :hust:


    Die Hunde werden nicht beachtet.
    Die Hunde werden nicht fixiert. (Für Besucher: Nicht angucken!)
    Die Hunde werden nicht angetatscht.
    Kein Runterbücken.


    (Ok. Die Hunde müssen sich auch benehmen. :roll: .
    Hinten warten, bis ich sie dazuhole. Wer klöfft, darf nicht herkommen. Kein Hochspringen. Bei unfreundlichen Äusserungen, wird Hund wieder nach hinten verbannt oder muss zu mir.)


    Weiter für die Besucher:
    Wenn Hund kommt, darf die Hand hingehalten werden.
    Bleibt der Hund, darf er seitlich angefasst werden. Nicht den Kopf, nicht über den Hund greifen.



    Ja, so läuft das bei uns :p
    Ich muss aber dazu sagen, dass meine beiden nicht ganz einfach sind, mit fremden Menschen in unserem Haus.
    Beide ängstlich.
    Tucker verhalten ängstlich, das Tom laut ängstlich.
    Ich will da nichts unnötiges riskieren.

  • Kommt drauf an. Ich respektiere, wenn jemand Angst vor Hunden hat. Ich würde meinen Hund deswegen jedoch nicht wegsperren, sondern lediglich dafür sorgen, dass er die Person nicht belästigt.


    Ich verteufele auch keine Menschen die nun keine leidenschaftlichen Hundehalter sind. Ich war Rattenhalterin und da ist mir grundsätzlich Unverständnis und teilweise Ekel entgegen gekommen. Indem ich damit ganz natürlich umgehe, haben sich auch viele Menschen dem Thema Ratten angenähert und es gab nicht wenige die sie hinterher süß fanden. Genauso kann man sich Hunden annähern, die man vielleicht auch aus Unkenntnis, nicht mag.

    Liebe Grüße
    Fanta


    Fotos und Videos meiner beiden Rabauken


    Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wenn Leute Angst vor Hunden haben, find ichs schon schade, wenn man auf diese Angst einfach gar nicht reagiert.


    Solange es sich um Familienmitglieder handelt, die man eh nicht im Haus haben möchte, ok ;)


    Aber sollte es jemals einen Menschen geben, der zu Besuch kommt und Angst vor Hunden hat, würd ich Missy natürlich wegsperren.


    Kriegt se nen Kong im Schlafzimmer oder so.


    Nicht jeder ist ein Hundemensch, die meisten sind es einfach nicht und viele haben eine unbestimmte Angst Hunden gegenüber. Ich kanns "verstehen", dass man Angst hat. Als Kind hatte ich auch Angst vor Hunden^^


    Bei uns ist es so, dass Missy äußerst stark territorial veranlagt ist... sie verteidigt alles Fremden gegenüber.


    Kommt also Besuch, geht Missy in ihr Körbchen. Dort kann sie bellen so viel sie will, sie hat einfach nicht die Besuchersituation zu regeln.


    Verhält sie sich brav, bleibt im Körbchen und hört mit dem Gebelle auf, darf sie den Besuch inspizieren.


    Ich denke schon, dass man sich ein Bisschen nach dem Besuch richten kann. Und haben Menschen einfach ANGST, dann sollte man diese unbegründete Angst nicht noch verstärken, in dem man sie nicht ernst nimmt und einfach den Hund auf den Besuch "loslässt"^^

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • :lachtot: Ja ja....die Sache mit dem Ignorieren....ich sag auch immer: Ignorier den Hund einfach....und ich krieg jedes Mal die gleiche Antwort:


    Wie soll ich DIESEN Hund denn bitte ignorieren.??????..hättet ihr euch nicht nen Yorkie kaufen können, das wäre einfacher... :lachtot:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Jemand der mich besucht der keine Hunde mag gibts irgendwie gar nicht. Der größte Teil meiner Besucher ist entweder selbst Tierbesitzer oder schon gewesen, bzw. zumindest dem gegenüber freundlich bis neutral eingestellt.


    Ich würde aber meinen Hund auch nicht wegsperren. Jeder der mich besucht weiß das hier ein Hund zuhause ist.

    LG Tina, Merle und Una


    Signatur? Wann ist die denn ausgeteilt worden und warum habe ich keine bekommen?

  • Zitat von "muecke"

    :lachtot: Ja ja....die Sache mit dem Ignorieren....ich sag auch immer: Ignorier den Hund einfach....und ich krieg jedes Mal die gleiche Antwort:


    Wie soll ich DIESEN Hund denn bitte ignorieren.??????..hättet ihr euch nicht nen Yorkie kaufen können, das wäre einfacher... :lachtot:


    Ja, das stell ich mir eben mal bildlich vor :lachtot:
    Ein total verkrampfter Besucher, der den Kopf in die eine Richtung zu halten versucht und die Augen machen sich selbständig in die andere Richtung davon.
    :lachtot:

  • Dieses Haus ist das Heim unseres Hundes!“ Besucher kommen erst an zweiter Stelle. Wenn Sie Hunde mögen,werden Sie das verstehen. Falls nicht: Was tun Sie dann hier?


    Diese Schild steht bei uns an der Tür..


    Das sagt doch alles...


    ich habe leider Tanten die mein Hund nicht mögen..ok dann sehen die mich aber auch nicht

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE