ANZEIGE

Beiträge von Lunamaus

    Kleiner Nachtrag noch. Es gibt da qualitativ sehr große Unterschiede. Also nicht das normale Hanföl kaufen, was es auch als Futterzusatz gibt, sondern das wo CBD Öl draufsteht. Ab 10% aufwärts. Kostet dann aber auch dementsprechend. 20ml ca 80 Euro

    Also, mittlerweile wurde er operiert, mastzelltumor. Es ist ein neuer gewachsen zwischen po und Bein.

    Füttere jetzt cbd, hab allerdings 5 %aber die Verkäuferin sagte soll einfach doppelt dosieren. Ist das ok?

    Hoffe er wächst nicht weiter, sonst werde ich nichts mehr tun, bringt ja nix wenn er so schnell nach wächst

    Sorry, ich hab gerade erst deine Frage gesehen. Fang mit den 5% an und wenn er sie gut verträgt, kannst du ruhig auf die 10% gehen. Ich war nach einer Woche auf voller Dosis.

    Alles Gute für euch.

    Schlucken eure Herzhunde auch manchmal so komisch, als wenn sie was im Hals hätten?

    Kannst du das ein bisschen genauer erklären? Kann mir jetzt darunter nichts vorstellen.

    Mhm, ich kann es nicht genau erklären. Sie liegt da und man sieht, das sie versucht was runter zu schlucken. Normalerweise hustet sie abends meistens einmal aber gestern hatte sie nur dieses komische schlucken. Vielleicht unterdrückt sie damit auch das Husten...

    Wir hatten bei Naomi damals das selbe Bild, im selben Alter, nur dass bei ihr die Milz noch vorhanden war.

    Unser TA hat und damals von der OP explizit abgeraten. Er meinte, wenn der Tumor im Gesäuge erst so spät Auftritt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er schnell genug wächst, um eine Rolle bei der Lebenserwartung zu spielen und die OP wäre eine viel größere Belastung.

    Wir haben nicht operiert und Naomi starb mit fast 14 Jahren im Schlaf an altersbedingten Herz-Kreislaufversagen.

    Genau das, hat uns unsere Tierärztin auch gesagt. Sie meinte, in dem Alter, wird sie nicht am Krebs sterben, sondern eher an Herz Kreislaufversagen. Die Knoten sind unverändert und ganz klein und es geht ihr gut. Wir genießen die Zeit, die uns noch bleibt und hoffen einfach, das uns noch ein paar Jährchen geschenkt werden.

    Kleiner Nachtrag noch. Es gibt da qualitativ sehr große Unterschiede. Also nicht das normale Hanföl kaufen, was es auch als Futterzusatz gibt, sondern das wo CBD Öl draufsteht. Ab 10% aufwärts. Kostet dann aber auch dementsprechend. 20ml ca 80 Euro

    CBD Öl ist Hanföl, enthält aber kein abhängig machendes THC. Es gibt da mittlerweile einige Studien zu wo wohl nachgewiesen wurde, das es zumindest die Zellteilung von Krebszellen massiv stört. Krebs heilen kann es aber nicht. Der Hund einer Freundin von mir hat einen inoperablen Tumor im Innenohr. Seitdem sie CBD Öl gibt, ist er zumindest nicht mehr gewachsen und das seit 3 Jahren.

    Ich selber füttere es auch, da wir Luna auf Grund ihres Herzens nicht mehr operieren lassen können.

    Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

    CBD ist sehr vielseitig, hilft auch hervorragend bei Schmerzen und habe ich auch schon nach Op auf Hämatome aufgetragen und war schwer begeistert.

    So, waren nach dem Zusammenbruch gestern heute beim TA. Das Herz, Puls, Atmung und Schleimhäute sind soweit in Ordnung. Hat auch keine Wasseransammlung. Sollen jetzt erstmalnalles weiter geben wie bisher. Da ich mich jetzt was quer gelesen habe und mich mit anderen Besitzern ausgetauscht habe, deren Hunde auch mit Synkopen bei Herzproblemen zu tun haben, hab ich sie auf das Mittel Karsivan angesprochen. Das fördert die Durchblutung und sorgt für einen besseren Sauerstofftransport. Sie meinte das würde auf jeden Fall nicht schaden und geben das ab morgen zusätzlich zum Vetmedin und dem Nahrungsergänzungsmittel. Hat da jemand von euch auch schon Erfahrungen mit gemacht?

    Wir waren im Mai erst da, seitdem bekommt sie Medikamente. Die Kardiologin meinte spielen ja aber nicht zu wild. Ich denke das hängt dann auch mit der Pumpfunktionsschwäche zusammen. Wir haben morgen Termin beim TA.

    Dann werde ich sie in Zukunft wohl von anderen Hunden fernhalten müssen.

    Danke euch, ich werde morgen berichten.

ANZEIGE