ANZEIGE

Ich kann nicht mehr, ich brauche Hilfe BITTE

  • Liebes Forum,
    entschuldigt, wenn ich etwas konfus schreibe aber ich bin noch völlig fertig mit den Nerven... Ich weiß nicht mehr weiter.
    Ich bin neu hier und habe auch schon die Suche benutzt, aber mein `Fall` war nicht dabei, ich habe ihn auf jeden Fall nicht finden können. Ich hoffe ich poste nicht doppelt...


    Lotta, meine Hündin ist 1,5 Jahre alt. Ich habe sie mit 8 Wochen aus dem Tierheim geholt und sie entpuppte sich zu einem echten ` Glücksgriff ` . Ich bin mit Hunden aufgewachsen aber eine solche enge Bindung hatte ich zuvor noch nie zu einem Vierbeiner obwohl ich schon sehr Tierfreund bin :D


    Aber nun zu meinem Problem. Lotta ist eine ehr kleine Hündin, ca. 33 cm, langes Fell, 8 Kg und eine echte Rennerin. Sie liebt das rennen, geht mit mir joggen und und und.
    Ansonsten ist sie ein sehr freundlicher Hund, ehr zurückhaltend, wird zum Spiel aufgefordert ist sie aber immer dabei, alles in allem ein sehr sonniges Gemüt.


    Vor 6 Monaten hatten wir zum ersten mal das Problem, dass Lotta gebissen wurde. Nun, sie rannte auf eine Labradorhündin zu um zu spielen, nach gegenseitigem beschnuppern hing die Labradorhündin dann in ihrem Nacken. Die Besitzerin ist sofort dazwischen gegangen und ich konnte Lotta aus ihrem Maul ziehen. In der Situation dachte ich noch, klar, der Labrador hatte keine Lust, Lotta war zu aufdringlich... Das passiert.


    Leider war das erst der Anfang. Einige Wochen später passierte das gleiche mit einem anderen Hund. Lotta beruhigte sich aber immer wieder schnell, so dass ich sie am Kanal weiter ohne Leine laufen ließ denn ich wollte ihr nicht aufgrund meiner Sorge jeglichen Freiraum nehmen. Zickereien gab es immer wieder und meine bekam auch ab und an `Schläge` aber es waren keine brenzlichen Situationen dabei. Ich beobachtete aber, dass sie immer mehr gemobbt wurde. Spielte sie mit einem Hund und ein 2 kam dazu, verschworen sich die beiden gegen Lotta. Natürlich habe ich eingegriffen wenn aus Spiel ernst wurde aber habe auch versucht, in harmloseren Situationen nicht über zureagieren weil sich dies, klar, auch auf Lotta übertragen hätte.


    Ich glaube, eigentlich bin ich mir sicher, ist mir dies auch gut gelungen, da ich einfach schon einige Erfahrungen mit Hunden habe.
    Aber jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende und heule seit 3 Stunden nur noch rum weil ich die (Hunde)Welt nicht mehr verstehe und mir meine Hündin so leit tut.


    Folgendes, vor 1 Woche waren wir joggen, Lotta lief bei Fuß und ich sah von weitem einen recht großen Hund angerannt kommen, der auf uns zuhielt. Lotta immer noch bei Fuß überlegte ich, die Straßenseite zu wechseln weil ich bemerkte, dass die Signale des fremden Hundes nicht `spielerisch, freundlich` waren sondern ehr angespannt. Bevor ich die Chance hatte, die Straße zu überqueren, (es kamen Autos), hing der Riese in der Flanke von Lotta. Sie quiekte fürchterlich und ich sah nur das Gebiss des anderen Hundes. Der Hundebesitzer rief aus 20 Meter Entfernung `lieb Leila`, sonst passierte nichts. Meine hatte keine Möglichkeit zu entkommen und mir blieb nichts anderes übrig, als reinzugehen. Mit Tritten in den Magen konnte ich den Riesen ablenken und Lotta konnte sich losreißen.
    Der Besitzer kam angerannt und ich hatte seinen Stiefel in der Wade und die Faust auf der Schulter weil ich ausweichen konnte. Ansonsten wäre sie wohl in meinem Gesicht gelandet. Der Mann war ca. 1,90 groß, 100 Kg. Zur Info, ich bin 1,65 klein, ehr schmal und eine Frau ;)
    Soviel zur Reaktion des Besitzers. Klar, ich habe die Polizei gerufen und Anzeige gegen Unbekannt gestellt weil der Typ sich natürlich vom Acker machte.
    Eigentlich dachte ich, hätte ich die Situation gut verkraftet weil ich glaubte, solch asoziales Pack läuft mir nicht 2 mal über den Weg. Somit denke ich nicht, dass ich bei den nächsten Gassirunden Angst ausgestrahlt habe.


    Gestern, wieder beim joggen, Lotta läuft bei Fuß, das gleiche Spiel mit einem anderen Hund. Ich begreife das nicht. Wir biegen um die Ecke, in vll 15, 20 Metern Entfernung steht ein mittelgroßer Mischling und hält DIREKT auf uns zu. Lotta hatte ihn noch gar nicht gesehen weil ich ihr gerade erzählte, dass es bald Leckerlie gibt ;) Da hat sie nur Augen für mich. Das ganze ging so schnell, der Hund viel in den Sprint und hing bei Lotta zwischen den Schulterblättern. Ich stand ja direkt daneben und konnte sofort eingreifen. Ich habe Lotta weggezogen und den anderen angeschrien. Er wich ein paar Meter zurück, Lotta und ich sind weiter gelaufen (Lotta panisch gerannt), 5 Meter weiter hatte sie ihn von hinten auf dem Rücken wo er sich festbiss. Da Lotta nicht an der Leine war hatte ich diese in der Hand und habe sie dem Rüden über den Kopf gezogen. Meine weinte mittlerweile lauthals, der Besitzer, den ich anschrie, er solle seinen Hund wegziehen, sagte nur, warum, ihre zickt doch auch!!!
    Lotta hatte oberflächliche Bisswunden am Rücken, die gesäubert wurden... Das ganze war gestern.
    Heute! laufe ich mit ihr über den Bürgersteig, es regnete, kaum Hunde draußen und ich dachte, laß sie von der Leine bevor du es dir angewöhnst, paranoid zu werden, und sie zum Leinenhund mutiert.
    Ich begreife das nicht. Sie sitzt am Baum, pinkelt, ein Hund rennt über die Straße!!! (verkehrsberuhigter Bereich), sie kommt nicht rechtzeitig weg, er sitzt ihr in der Seite und auf dem Rücken und beißt zu. Ohne Grund, wieder. Sie hat doch nur Pipi gemacht und das auf der anderen Strassenseite. Wie ein Irrer rast dieser Hund (Mischling) über die Straße und beißt meine. Sie hatte ihn wieder später gesehen als ich, klar sie war beschäftigt. Der Hundebesitzer reagierte ebenfalls nicht und wieder durfte ich dazwischen gehen. Mittlerweile bekomme ich Übung und ich hatte die beiden schnell auseinander. Der fremde Hund ließ dann auch ab aber ich bin fertig. Echt. Mir laufen die Tränen...


    Es muß wohl an uns liegen. Schließlich greifen Hunde nicht grundlos an. Aber ich bin ratlos. Wirklich. Noch nie zuvor war ich auch nur annähernd in einer solchen Situation. Meine anderen Hunde waren auch MAL in eine Beißerei verstrickt, Zickereien sind normal. Aber das ist verteufelt. Ich habe versucht, auf ihre Signale zu achten, aber welche Signale? Gestern sind wir gerade um die Ecke gebogen und sie hatte den anderen noch gar nicht gesehen, heute hat sie Pipi gemacht...


    Falls ihr euch über die asozialen Hundebesitzer wundert, ich wohne in Nord Neukölln, LEIDER! Obwohl ich die Gegend eigentlich ganz schön finde, ist mir die Lust vergangen, die Strasse zu betreten oder den Kanal zu nutzen. Die Grünflächen sind nicht mehr wirklich attraktiv. Morgen werde ich ohne Lotta joggen, den JETZT habe ich Angst.


    Hundetrainer? Ich habe leider sehr wenig Geld aber ich glaube, anders werden wir mit der Situation nicht fertig. Sie hat sich seit Monaten zugespitzt, und nun 3 Bissangriffe in 7 Tagen ohne zutun meiner Hündin. (soweit ich das beurteilen kann)


    Ich brauche Hilfe!! Entschuldigt vielmals, dass der erste Eintrag so lang wurde aber mir zittern noch immer die Hände und ich wollte euch soviel Infos geben, wie möglich. Bitte, wenn jemand Rat weiß oder einen guten Trainer in Berlin, laßt es mich wissen. Ich war schon lange nicht mehr so aufgelöst und traurig... Sie ist wirklich mein Ein und Alles und ich komme gar nicht mehr zu Ruhe.


    Viele liebe Grüße von Lotta und Iman

  • Puh, das klingt heftig. Woran es liegt, dazu kann ich leider nichts sagen. Aber ich sende dir eine Mail mit einer Adresse, die dir vielleicht helfen kann.
    Beruhige dich erstmal und bitte, nicht Angst haben, deine Hündin hört gut und sie soll auch weiterhin frei laufen können. Vielleicht riecht sie anders, vielleicht signalisiert sie falsch. Ich hoffe, du findest Hilfe.
    Ich warne dich schonmal, dass du den ersten Hund getreten hast, wird hier für Rügen sorgen. Nimms dir nicht zu Herzen.

    ***************
    Kirsten mit Bruno

  • Keine Sorge, Lotta, ICH hätte auch nach den Hunden getreten. Von mir bekommst Du deshalb ganz sicher keine Rüge, denn die Hunde können zwar nichts dafür, aber das Leben meines Hundes ist mir noch immer wichtiger als das eines fremden Tieres, dessen Halter sich einen Teufel um seinen Hund schert.


    Leider kann ich Dir keinen Rat geben.


    Ich hoffe aber, dass Du Hilfe findest, damit ihr wieder ohne Angst spazieren gehen und joggen könnt!


    Viele Grüße


    schlaubi

  • Ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll.Ich stell mir das total schrecklich vor.Vielleicht ist es ja wirklich so, daß Deine Hündin irgendetwas signalisiert, was Du als Mensch nicht wahrnimmst aber eben leider andere Hunde.
    Das mit dem Treten des Hundes hätte ich genauso gemacht!!
    Ich hoffe ihr findet eine Lösung, damit Du mit deiner Süßen wieder unbeschwert laufen kannst. :knuddel:

    Viele Liebe Grüße
    Dani mit Oskar


    Mein Foto findest Du auf Seite 7 in der Fotogalerie der User

  • :schockiert:


    Nix, den hätt ich auch getreten!
    Im Dorf meiner Mum ist ein assozialer Hund, der streunt (Besitzer Alkoholiker, der den ganzen Tag in der Schenke rumgammelt und schon 20 Anzeigen am Hals hat wegen---> ) und der bereits drei Hunde gebissen und einen fast totgebissen hat.


    Wenn ich da bin, hab ich IMMER meine Maggi dabei (Maglite) und würd keine Sekunde zögern, dem Hund diese über den Schädel zu ziehen, wenn er auch Missy anfällt!


    Naja, so viel dazu...


    Das klingt alles suuuper krass!!!


    Ich wünsche dir, dass du Hilfe findest und umziehen kannst!

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Von mir keine Rüge!!!
    Ich hab auch schon genug Hunde getreten (mit Stahlsohlen,extra dafür angeschafft),weil auf dem Lande so viele schlecht sozialisierten GROßE Hunde rumlaufen,meist noch ohne Besitzer!So sehr ich weiß,dass der andere Hund nix dafür kann...MEINE KÖNNEN AUCH NICHTS DAFÜR!Und da mir das Leben meiner Hunde lieb ist....
    Manchmal und hier leider oft geht es nicht anders...
    Hhhm ist zwar nen blöder Tip,aber da deine Hündin klein ist,kannst du sie nicht hochnehmen wenn du siehst das der andere Hund fixiert?
    Das löst zwar nicht das Problem,aber dann ist wenigstens deine Hündin einigermassen aus der Gefahrenzone,oder sehe ich das falsch?
    Ausserdem kann deine Hündin auch das vertrauen in DICH verlieren wenn immer soviele blöde Sachen passieren...

  • Danke für die schnellen Antworten! Es tut gut, Verständnis zu bekommen wenn man gerade nicht weiß, wo einem der Kopf steht...


    Ich hätte den fremden Hund auch niemals gereten wenn er sich nicht in den Rücken von Lotta verbissen hätte. Ich habe die beiden ja gar nicht mehr auseinander bekommen. Das ist ja das schlimme. Ich rede hier nicht über Raufereien sondern wirklichen Attacken. Ich bin selbst entsetzt über die Reaktion aber ich habe nur noch meine Hündin in dem Maul von dem anderen gesehen, der wirklich mit allem was er hatte, zubiss. Die Flanke war schon blutig, das Ohr auch...
    Gestern blutete ihr Rücken :nosmile:


    Ich weiß, es wird nichts helfen aber ich bin gerade selbst baff und habe wenigstens wieder ein leichtes Grinsen auf dem Gesicht denn links in der Spalte gibt es eine Anzeige "versicherung.net Ein Absolutes Muss für jeden Hundehalter!" Dieser drollige Hund könnte meine Lotta sein. Genau so sieht sie aus!!! Ohren, Augen, Schattierungen, Schnauze, alles paßt wie Faust aufs Auge.


    Liebe Kirsty, leider wird die Adresse der Schule in der Mail nicht angezeigt. Ich verstehe nicht warum... Magst du sie vll noch mal hier veröffentlichen? Das wäre wirklich lieb.


    Euch allen einen schönen Samstag Abend! Und vielen Dank nochmal.

  • Zitat von "Hecuda666"


    Ich hab auch schon genug Hunde getreten (mit Stahlsohlen,extra dafür angeschafft...


    :no: Kinder, Kinder, ihr kommt ja auf Ideen...


    Manchmal muss ich mich hier schon bissle wundern.


    irritierte Grüsse ... Patrick :|

    Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'
    ----------
    ¡ No ahorcar Galgos !

  • Zitat von "Jimmy Jazz"

    :no: Kinder, Kinder, ihr kommt ja auf Ideen...


    Manchmal muss ich mich hier schon bissle wundern.


    irritierte Grüsse ... Patrick :|



    Was heisst hier ein "bissle"?????.......ein bissle viel triffts besser.


    Ich lass' meine Hunde auch nicht zeroppen von fremden Hunden und wuerde solche gnadenlos runter pfluecken von meinem Hund.....aber mir Schuhe mit Stahlkappen anzuschaffen um Hunde besser wegzutreten??


    Den Stahlkappenschuh kann man zur Not poebelnden HH's ueberbraten, aber keine Hunde damit vertreten.


    Motte....wir haben hier im Forum 1-2 Hundetrainer in Berlin (Cerridwen & Terry)....vielleicht koennten die sich deinen Hund mal angucken :)

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Ja, ich werde sie nun hochnehmen obwohl ich eigentlich strikt gegen solche Maßnahmen bin... Sie ist durch und durch Hund und ich will ihr das nicht absprechen aber nun ist es mir egal und sie kommt auf den Arm bis ich weiß, was da falsch läuft...
    Vll strahlt sie auch einfach mittlerweile so viel Angst aus, dass andere Hunde sie mehr als Beute wahrnehmen denn als Hund??
    Allerdings habe ich das noch nie zuvor gehört.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE