ANZEIGE

Beiträge von neuehundemama

    Hallo zusammen!
    Lange habe ich keine Beiträge mehr verfaßt, war aber immer stiller Mitleser.
    Seit 2 Wochen haben wir hier einen kleinen Neuzugang, den ich gerne vorstellen möchte.
    Ihr Name ist Püppilotta ( :gott: den Namen hatte sie bereits, wir rufen sie nur Lotta :D )
    Wir haben die Lotta aus mehr oder weniger schlechten Verhältnissen geholt.Die Vorbesitzer gingen so gut wie nie Gassi mit ihr und hatten auch nicht wirklich Zeit für sie.
    Die Vorbesitzer sagten, daß sie 4 Monate alt wäre was ich ihnen aber nicht so ganz abgekauft habe.
    Naja, beim TA sagte diese, daß die Lotta mindestens 6 Monate alt wäre :schockiert: .Der Zahnwechsel hat schon stattgefunden.
    Wie auch immer, sie ist ein total lieber Schatz und fühlt sich bei uns pudelwohl. Unser Oskar versteht sich super mit ihr und das ist doch das Wichtigste.
    Sie ist ein Mischling, Boxer ist unverkennbar. Wir vermuten, daß Staff mit drinnen steckt. Was würdet ihr sagen??? Sie wiegt jetzt 16 kg(dicke Trulla :lol: ) und ist ca 45cm groß.
    Hier mal ein paar Bilder(sorry nicht so tolle Quali)











    Ich muß Euch mal berichten, was heute vormittag passiert ist. Meine Nerven liegen immer noch blank und ich bin innerlich am fliegen.


    Wir wohnen im Erdgeschoß.Unsere Nachbarn über uns haben Besuch.Mit von der Partie ein kleiner süßer Terrier-MIschlingsrüde namens Lucky.


    Ich sitze heute morgen auf dem Balkon und telefoniere mit meiner Schwester, als plötzlich was an mir vorbeifliegt--Lucky!!Der ist oben vom Balkon gefallen und krachte 4m tief in den Kellerschacht auf den blanken Betonboden!!Ich sag Euch, das Schreien des Hundes und dieser dumpfe Aufprall--ich könnte jetzt noch heulen! Ich also das Telefon in die Ecke geschmissen und nur geschrien "Der Hund, der Hund".Die Nachbarn kamen heruntergestürzt, wir alle völlig entsetzt.Ich hielt diesen armen Wurm der aus dem Mund blutete und dachte, der überlebt das nicht, der hat bestimmt innere Verletzungen.Naja, ich also TA angerufen und die sind dann dahin gefahren.


    Gerade eben kamen sie wieder--mit Lucky.Sie sagten: "Der hat mehr Glück als Verstand!!"
    Es ist NICHTS gebrochen, keine inneren Verletzungen, lediglich eine menge Prellungen, die ihn in nächster Zeit noch sehr zu schaffen machen werden.
    Mein Gott, ein Wunder :gott::gott::gott:


    Also Leute, sichert Eure Balkone!!.Die Nachbarn haben einfach nicht aufgepaßt und dann passierte sowas.

    Jaaa, Grashalmleckerei hatte ich vergessen zu erwähnen, die kommt noch dazu :lol:
    Danke für die Tips.Das mit dem ins Auto verfrachten und woanders Gassigehen ist eine gute Idee, das werd ich mal machen.Die Angebete ist jetzt seit Sonntag in den Stehtagen.Naja, wir harren weiterhin aus und ich denke Oropax wäre eine Überlegung wert :D

    Oskar ist liebestoll!Seine beste Hundefreundin ist läufig und mein Hund dreht hier total ab :headbash:
    Gassigehen??Nur mit einem ständig in der Leine hängenden, sabbernden Hund, der nur ein Ziel kennt:zur Auserwählten zu kommen.
    Fressen?Nö, warum denn!
    Spielen??Keinen Bock, ich hab jetzt wichtigeres im Kopf!
    Schlafen??Keine Zeit, ich würd lieber raus.


    Und das alles immer untermalt von einem ständigem Gewinsel und Gefiepe.


    Jetzt echt, hört sich vielleicht für Außenstehende witzig an aber wir drehen hier fast durch.Selbst die Kinder rufen nur "Oskar, hör auf zu flennen."Zudem hat er jetzt Gartenverbot.Ich weiß nicht wie, aber er hat heute mittag tätsächlich einen Weg ins Freie gefunden und war weg.Ich also aufs Fahrrad.Der Vorteil war, daß ich ihn nicht suchen mußte, ich wußte ja wo er ist.Und da stand er dann vor der Haustüre der Begehrten und guckte mich total blöd an, so nach dem Motto"Was willst Du denn hier??"Ich war stinkesauer.Vor allem hätte das schiefgehen können.Der hätte ja vor ein Auto rennen können. :sad2:
    Ich wollte den Hund eigentlich nicht kastrieren lassen aber ich merke ja auch, wie er leidet.Es geht ihm ja wirklich nicht gut dabei.
    Was soll ich nur machen :???:

    Das mit dem Aufreiten wird nach der Kastra nicht besser.
    Informier Dich bitte nochmal vorher eindringlichst, denn das ist absolut keine Indikation für eine Kastration.Bitte nicht immer denken "dann laß ich ihn kastrieren und alles wird schick und er läßt ganz wie von Zauberhand alle Macken hinter sich"!!
    So einfach ist es nun mal nicht, da bist Du gefragt und Dein Einsatz und Deine Konsequenz

    Ich bin mal gespannt, wie lang die Pubertät anhält - zum Glück hat Becks auf seinem K9 Geschirr ja "Flegel" stehen


    Auf Oskars steht Wer?Ich?? :lol: und das paßt wie die Faust aufs Auge.Er ist jetzt 9 Monate und bei uns geht das schon seit einigen Wochen mal mehr mal weniger toll mit dem Hören.
    Aber schön zu wissen, daß es Leidensgenossen gibt

    So, ich wollte nochmal berichten, was aus unserem Oskar nach diesem besch... :zensur: TA-Besuch geworden ist.


    Der TA hattte ja Blut abgenommen und mich gestern Mittag angerufen.Die Leukos seien erhöht und er hätte wohl irgendwo eine Entzündung.Ich sollte mir mal Antibiotika von ihm abholen und ihm das 5 Tage geben.
    Oskar ging es aber schlechter und ich fragte, ob denn nicht doch irgendwas im Mund sein könnte.Er beneinte, weil er bei der Untersuchung ja nichts gesehen hätte.
    Gestern nachmittag war es so schlimm, daß Oskar noch nicht mal mehr was in den Mund nahm.Er konnte auch nicht mehr gähnen, bekam seinen Mund also gar nicht mehr richtig auf und hatte sichtlich Schmerzen.


    Wir dann also zu einer Tierärztin hier in der Nähe gefahren.Die war dann auch sowas von behutsam mit ihm und vorsichtig, nachdem ich ihr erzählte, daß der andere TA ihn so schlecht behandelt hatte.Da Oskar sich wehrte und nicht an den Mund packen ließ, hat sie ihn heute morgen in Narkose gelegt.Sie machte den Mund auf und wir haben sofort gesehen, daß er ganz hinten am Zahnfleich blutete.
    Sie nahm eine Pinzette und wir dachten beide, uns trifft der Schlag.Der Hund hatte ein ca.2cmx0,5cm großes Holzstück im Zahnfleisch tief verborgen stecken :schockiert: .Und das muß dort schon seit ein paar Tagen stecken, weil es natürlich total entzündet war.Keine Ahnung, wie es reinkam, wahrscheinlich durch einen Stock.
    Mannomann, und das hat der andere Ta nicht gesehen????So ein Idiot!!Ich werde den heute noch anrufen und ihm die Meinung geigen.


    So, wollte ich nur mal kurz berichten. Die TÄ unseres Vertauens haben wir jetzt gefunden und darüber bin ich schon mal froh.

    Ihr habt recht, ich hätte da gleich eingreifen sollen.Aber ich war so verdattert, daß ich gar nicht richtig reagieren konnte.
    Ich selber habe Oskar noch nie so grob behandelt aber ich habe zugelassen, daß es der Ta macht, dabei ist er mein Hund :sad2:
    Definitiv werde ich da nicht mehr hingehen!Ich rufe morgen an wegen dem Blutergebnis und lasse mir das dann zufaxen.
    @bibidogs: Ja, die Zähne hat er sich angeguckt.Er meinte, es sei alles ok.


    Meine Güte, eben beim Gassi hat Oskar einen uns entgegekommenden mann angeknurrt. Hoffentlich ist der Hund jetzt nicht traumatisiert :/
    Ich könnt echt heulen über meine eigene Blödheit

    Hallo Leute, ich bin momentan ein bißchen durcheinander.
    Ich war eben mit Oskar (8Monate) beim TA.Oskar hat seit ein paar Tagen Mundgeruch und frißt auch sehr schlecht.Ich wollte einfach mal abklären, was das sein könnte.
    Als wir ins Behandlungszimmer kamen, beugte sich der TA zu ihm runter und sprach ihn eigentlich ganz freundlich an. Oskar knurrte ihn daraufhin an (kenn ich nicht von ihm).
    Der TA schoß auf ihn zu, schrie ihn an und drückte ihn runter.Danach schnappte er sich meinen mittlerweile 21 kg Hund und platzierte ihn ziemlich ruppig auf den Tisch.Er schrie ihn wieder an und sagte zu mir, daß der Hund ihm nicht in die Augen schauen darf und dabei knurren darf.Wegen seines Alters müßte man jetzt mal langsam etwas "härter durchgreifen". Oskar pinkelte vor Angst auf den Behandlungstisch.
    Ich war eingfach nur total perplex.Der Hund zitterte vor Angst.
    Naja, der TA nahm noch Blut ab und lobte und streichelte ihn dann auch dabei.
    Das Leckerchen, was er Oskar anbot, wollte der dann nicht mehr haben, der wollte nur noch weg.


    So, jetzt bin ich ein wenig gefrustet.Das Oskar andere Leute anknurrt, kannte ich bis jetzt noch nicht.hat der TA richtig gehandelt???Hääte ich nicht lieber meinen Hund maßregeln sollen fürs Knurren??


    Ohh man, die TA-Helferin sagte dann noch, daß ich da einen dominanten Rüden habe.Bis jetzt war mir das aber noch nicht wirklich aufgefallen.Oskar ist zu jedem Hund freundlich und hat noch nie großartig gestänkert.Der hat sogar vor Katzen Angst und macht nen Bogen drumrum. Zuhause ist er ein total lieber Hund, versteht sich mit Kater, Meerschweinchen und vor allem liebt er meine Kinder abgöttisch.


    Sorry, ist lang geworden.
    Würdet ihr noch zu diesem TA gehen? Ich glaube der nächste TA Besuch dort wird für Oskar bestimmt eine Qual.

    Also, ich habe mich, nachdem ich mich noch mal reichlich durch verschiedene Freds gelesen habe, dafür entschieden meinen Hund nicht kastrieren zu lassen.Jedenfalls jetzt noch nicht.Ich werde abwarten, weil mein Gefühl mir sagt, daß er einfach noch zu jung ist und ich keinerlei Risiko eingehen möchte.Denn es liegt hier ja keine medizinische Notwendigkeit vor.D.h. die Leine bleibt demnächst dran(muß sie ja jetzt sowieso wegen dem Leinenzwang) und ich werde verstärkt mit ihm an seiner Gehorsamkeit arbeiten.
    Ich habe das Gefühl, daß wenn ich ihn jetzt kastrieren lasse, ist es nicht zu seinem Gunsten, sondern zu meinem.Er ist jetzt halt anstrengender und demnach liegt es an mir, mich noch intensiver mit ihm zu beschäftigen und zu üben.Gott steh uns bei :gott::D

ANZEIGE