Wie großzügig seid ihr mit Leckerlies/Futterbelohnung?

  • Moin,


    mich würde es mal interessieren wie großzügig ihr mit Leckerlies/Futterbelohnung seid. Also ganz stumpf so im Schnitt, ohne groß auf Gründe/Situationen aus denen ihr mit Futter belohnt einzugehen.


    Am einfachsten wahrscheinlich in Gramm ausgedrückt. Mit wieviel Gramm belohnt ihr pro Tag im Schnitt im Alltag, ohne besondere Trainingseinheiten?


    Ich dachte immer ich wäre gut dabei, aber nachdem mein Hund Mitleidsbekundungen bekommen hat, weil die Durchschnittsmenge an Leckerlies hier bei 30-80g/Tag liegt, ist es wohl doch nicht so :ugly:


    Bei getrockneten Produkten eher 30-40g da leichter, bei z.B. Fleischwurstwürfel (für Hunde) können es auch mal 60-80g sein.


    Ich bevorzuge dafür kleine Einheiten. Also wenn ich selbst etwas würfel, dann sind die Würfelchen hier keinen Zentimeter Kantenlänge groß.


    Idealgrösse haben für mich die Fresco Trainingsknöchelchen.


    Und ihr so? :nerd_face: :smiling_face_with_sunglasses:

  • Im normalen Alltag?

    Puh, so 100g für die 3 Gossis? :ka:

    Ich wieg das nie, Stopf mir halt was vor nem Spaziergang in die Jacken-/Hosentasche und daheim hab ich auch immer so 3/4Kekse dabei.

    Belohne aber auch ned nur über Futter, sondern viel mit Freude, Lachen, Spiel, Lob.


    Bei ner expliziten Trainingseinheit geht natürlich mehr drauf. Das dürften dann so 200g sein.

  • Junior (er wiegt 6,5kg und bekommt ca. 110g Trofu / Tag):

    An "schlechten" Tagen ohne Hundeschule und ohne Alltagstraining sind es vielleicht 5g

    An "guten" Tagen ohne Hundeschule, aber mit Alltagstraining vielleicht 20-30g

    Wenn Hundeschule ist, dann ca. eine Mahlzeit (60g)

    Bei ihm mische ich Leckerli mit Trockenfutter.


    Senior (er wiegt 9kg):

    Kommt total drauf an, was ansteht, ob ich mit ihm was trainiere oder nicht. Für ihn gibt es nur Trofu, weil er nach allem Fressbaren verrückt ist. Das wird Pi mal Daumen von seiner Futterration abgezogen.

  • Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. :ka:


    Es gibt normalerweise alles möglichst klein, außer Rinderlungenwürfel, da bin ich zu faul die noch kleiner zu schneiden.


    Bei Hundewurst für den Platz kann ich sagen, dass ich immer 200g mitnehme, aber meist nur 2/3 - 3/4 verfüttere. Aber so im Alltag… da mach ich beim Gassi die Bauchtasche voll. Ist es langstieliges Gassi, kann es sein, dass jeder 5 Mini-Knochen bekommt. Ist viel los, stressige Situation, Abruf von Wild etc sind es auch mal 2-3 Hände voll pro Hund.

  • Ich würde die DFler mal so einschätzen das fast jeder hier es so handhabt. Ich mag es auch so haben, dass das interagieren mit mir am wertvollsten ist :bindafür:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich hab keine gramm Anzahl.

    Aber ich teile auch keine leckerlie nochmal in mehrere und das nicht weil es sonst "zu viel" für meine hund wäre, sondern weil ich schlicht geizig aber leckerlie-verteil-geil bin.


    Frage mich tatsächlich jedes Mal wenn ich leckerlie kaufe was für Mengen an Geld Leute mit großen Hunden da lassen :rolling_on_the_floor_laughing:

  • Das ist schon großzügig finde ich :smile:. Also unter Berücksichtigung des Hundegewichtes. Bei Gustaf ziehe ich nichts vom Hauptfutter ab, da ich das grundsätzlich schon eher knapp als großzügig halte.

  • Ich wiege gar nichts ab an Futter, daher kann ich es in Gramm nicht sagen |) . Auf Spaziergängen habe ich immer normales Trockenfutter dabei, wobei gerade Enya und Smilla das an sich gar nicht interessiert, also die wollen meist gar nicht. Joey und Peaches schon, die bekommen halt mal was nach Gelegenheit. Meist so: Peaches: ich steh auf diesem Baumstumpf!!! Keks für mich!! Und Joey "verlangt" vor allem bei Umorientierung bei jeglicher Reiz-Sichtung (auch wenn ihr der Reiz eigtl. egal ist xD ). Oder Joey bringt von Enya verlorene Beute wieder und möchte dafür einen Keks... Kriegt sie =)


    Sonst gibt es an sich nur Belohnung für Training (also Hundesport, auch Zuhause üben wir ja dafür) und da meist Fleischwurstwürfel. Aber auch nicht abgewogen und halt je nachdem, was und wieviel und überhaupt an dem Tag.


    Also im Alltag gibt es kaum Futterbelohnung tatsächlich (ohne dass ich sie ablehnen würde)

  • Aktuell gibt es so gut wie gar nichts auf normalen Spaziergängen. Vielleicht so 5 Bröckchen Trockenfutter am Tag? Wenn überhaupt :ops:


    Aber das wird sich auch wieder ändern.

  • Hier gibts das meiste an Leckerli (heißt bei uns schnödes Trofu) für den "ich will bitte einen Keks!"-Blick :grinning_squinting_face:

    Der tritt während einer Runde etwa zwischen 0 und 20x auf.


    Richtige Futterbelohnung gibts hier kaum noch, weil sie das im Alltag nicht wollen - "kann ich eh, wozu soll ich jetzt nen Keks fressen?" :face_with_rolling_eyes: Richtige Leckerli gibts eigentlich fast nur beim Fotografieren. Da gibts dann Trockenfleischwürfel. Das Trofu ist hier schlicht der Snack to go für die zwei. Gerade Finya frisst das jetzt im Alter leider extrem gern und ich bin über jedes Stück, das in ihr landet mehr als froh.


    Frodo will beim Arbeiten keine Kekse, nur seine Beute, also fällt das eher weg (mal abgesehen davon, dass er richtige Leckerli, die er als solche empfinden würde, in großer Menge gar nicht verträgt). Ab und an mogle ich ihm mal ein paar Trofustücke in die Schnute, aber Belohnung ist das für ihn nicht, eher zwanghaftes Runterfahren durch Kauen.

    Finya trainiert nichts mehr, aber sie inhaliert ihr Trofu am liebsten bei ihren Physioübungen. Da ist es schlichtes Lockmittel.



    Mengenmäßig hab ich keine Ahnung. Ich fülle den Leckerlibeutel einfach an, wenn er leer ist. Das dauert mal 2 Tage und mal 3 Wochen :ka:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!