Züchterbesuch: Zuchtstätte normal?

  • Hallo

    wir waren vor paar Tagen noch einen Züchter besuchen. Das war der erste Züchter der ein separates welpenzimmer hatte. Die davor hatten die Welpen in einem Auslauf in Küche oder Wohnzimmer.


    Bei den Züchtern vorher verstehe ich wieso mehr oder weniger das ganze Haus nach pipi usw gestunken hat . War jetzt aber auch nicht soo schlimm


    Was ich nicht verstehe: ist es normal das die Welpen in einem extra Zimmer sind im Haus?

    Die werden auch in den Garten gebracht aber so frei rumlaufen dürfen die nicht bzw nur ein zwei Welpen mal kurz und dann wird getauscht


    Die Züchterin begründete das so dass sie nicht will das die Welpen alles zerstören und vollpinkeln aber sie trotzdem mehr Platz haben sollen (im Seperaten Zimmer) und mehr Ruhe als im Auslauf mitten im Haus


    Und zweite Frage: ist es normal das es trotz des separaten Zimmers über all stinkt? Wir haben den Garten betreten und es gab schon unangenehmen Geruch und im Haus dann auch überall. Obwohl die Welpen nur in einem Zimmer sind?!


    Ist das mangelnde Hygiene oder normal ?


    Weiß nicht wie ich den Züchter einordnen soll,

    echt komisch

  • Ja, ein Wurf Welpen stinkt. Das kann man nicht leugnen. Da kommt man mit dem Putzen oft nicht hinterher. Zumal ja auch oft noch mehrere andere Hunde im Haus leben. Die dann evtl auch noch den Garten nutzen.

    Ein Welpenzimmer haben viele Züchter.

  • Kasper‘s Züchterin hatte auch ein extra Welpenzimmer, in dem sie auch die ersten Wochen geschlafen hat. Ihr Haus ist so verwinkelt und die Räume recht klein, da wäre es mit einem Welpenauslauf sehr eng geworden, deshalb fand ich das mit dem Welpenzimmer ok. Und das es natürlich etwas riecht ist auch logisch, wenn da 7,8,9 Welpen pinkeln und koten. Sie hatte z.B. immer ein Stück Rollrasen liegen, damit die Welpen lernen sich auf dem grünen Zeug zu lösen. Sowas musst du spätestes alle 2 Tage austauschen, sonst riecht es halt. Dann war Kasper ein Sommerwelpe. Wenn dann 7,8,9 Welpen in den Garten pinseln + nochmal mehrere erwachsene Hunde, jo, dann könnte es im Garten, je nachdem wie groß der ist, auch mal riechen

  • Unsere Züchterin hatte auch ein Welpenzimmer und da es Winter war und man weder ewig durchlüften kann, noch die Hunde in den Garten schicken kann, riecht es halt. Aber es lag bei den 3x die wir da waren, nichts rum und es war sauber. Die ersten Wochen bei uns hat es auch nach Hundehölle gestunken. Gehört halt irgendwie dazu.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Welche Rasse?

    Wie viele Welpen?

    Sah es den schmuddelig aus?


    Ich persönlich finde es ja schöner, wenn die Welpen "mitten im Alltag" sind - aber wenn der Platz das nicht hergibt, ist ein Welpenzimmer keine schlechte Lösung und es gibt einige Züchter, die das so handhaben.


    Mir wäre wichtig, dass die trotzdem nicht "isoliert" NUR im Welpenzimmer groß werden, also viel Kontakt zu Menschen und anderen Hunden im Haushalt haben, sie sollten auch freien Zugang in einen Außenbereich haben und optimalerweise auch die typischen Haushaltgeräusche kennenlernen, also auch mal in kleinen Gruppen in Küche/Wohnzimmer Erkundungsgänge machen können.


    Einige Großrassen werden als Welpen auch komplett separat in Gartenhäusern aufgezogen.


    Man darf halt nicht vergessen, was 10 Welpen so anrichten können.


    Ein bisschen Geruch ist normal. So lange alles angemessen sauber ist und die Welpen fidel und gesund aussehen, sollte einen das jetzt nicht abschrecken.

    Komplett eingeschissene Welpenausläufe wären für mich persönlich aber ein Nogo.

  • Die Züchter, die ich kenne, nutzen auch ein Welpenzimmer. Ein Welpenauslauf für eine grössere Rasse im Wohnzimmer ist halt häufig viel zu klein, und das Wurflager für die Hündin sollte auch eine gewisse Ruhe gewährleisten. Per Zuchtordnung ist aber ein Aussenauslauf mit Witterungsschutz in unmittelbarer Nähe des Welpenzimmers (vorgeschriebene Mindestgrösse, Fenstergrösse) gefordert, der den Welpen täglich zur Verfügung stehen muss. Das prüft der Zuchtwart auch streng, sonst gibts keinen Wurf. Riechen konnte ich jeden Wurf etwas, obwohl nichts schmudelig war, aber Häufchen und Pfützchen fallen halt in Massen an....

  • Ein separates Zimmer ist ziemlich normal, je nach Rasse.

    Da kommt es auf das Drumrum und die Details an: Dürfen Welpen - einzeln oder zu zweit - auch mal mit ins Wohnzimmer, kommen sie auch mal aus dem Zimmer raus? (passendes Alter vorausgesetzt)

    Haben sie Zugang zum Garten in irgendeiner Form?

    Rund um die Uhr bis zur Abgabe in einem verschlossenen Zimmer ist natürlich etwas anderes.

    Auch dass es riecht kann man nicht ganz verhindern, meiner Meinung nach ist es bei den aktuellen Temperaturen besonders schlimm. Trotzdem kann es soweit sauber sein - nicht zu verwechseln mit der Sauberkeit eines Nicht-Hunde-Haushaltes.


    Ich finde trotzdem gut, dass du kritisch bist. Im Zweifelsfall höre auf dein Bauchgefühl.

  • Es können nicht alle Welpen immer mitten im Alltag mitlaufen.

    Ich kenne einen Züchter, wo die Welpen so mitlaufen und da wurde ein Welpe von einem versehentlich umgefallenen Stuhl erschlagen.


    Ich weiß nicht, was manche Leute für Vorstellungen haben, hier wird im Df regelmäßig empfohlen, dass der Hund in einen Auslauf gepackt wird, damit man mal nicht auf den Welpen achten muss, aber im Züchterhaushalt sollen 5-10 Welpen rumlaufen? Das klappt nicht. Zumal man als Züchter auch arbeitet oder da Kinder rumlaufen, mehrere Rudelhunde usw.

    Das heißt nicht, dass die Welpen in einem extra Zimmer "versauern". Aber man kann sich da zurückziehen, die ersten 4 Wochen Ruhe haben usw. Nicht jeder möchte die Welpen die ersten 4 Wochen im eigenen Schlafzimmer haben (oder der Partner des Züchters).


    Ich muss ganz ehrlich sagen: Beim Züchter sind mir zwei Sachen wichtig: dass die Hunde gepflegt und gesund sind und dass das Klo sauber ist. Mehr erwarte ich persönlich nicht :ka: Und es geht mich auch nichts an, ob der Züchter eher einen Putzfimmel hat oder ob er das eher entspannt sieht.

    Ein Wurf Welpen (wenn es nicht gerade ein paar kleine süße Begleithunde sind) riecht. Die pinkeln und kacken und alles riecht nach Welpenbrei, sie sind dreckig, tollen durch den Garten, Welpen riechen auch oft aus dem Mäulchen wie der Gevatter Tod bei Zahndurchbruch. Ich persönlich kann zB diesen Neutralreiniger von Frosch nicht mehr riechen, seitdem wir zwei Würfe hatten. Da wird mir gleich schlecht :ugly:


  • Nur weil ich geschrieben habe "mitten im Alltag" möchte ich klarstellen, dass ich damit natürlich nicht meine, dass die alle frei im Alltag rumlaufen.


    Abgesehen davon, dass mir das persönlich auch viel zu gefährlich wäre, ist das je nach Rasse und Anzahl der Welpen natürlich auch absolut unrealistisch - das sollte denke ich klar sein.


    Bei kleinen Rassen lässt sich natürlich die "Welpenstube" ganz gut in den Wohnräumen integrieren und ich finde, dass das mehrere Vorteile hat, soll aber nicht heißen, dass ein sperates Zimmer deswegen zwangsläufig schlechter ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!