Wolfsblut gut oder schlecht

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Leider bekam ich josera nicht beim fressnaof. Und ich hätte schon gern ein Futter, was ich überall bekomme. Haben jetzt das wolfsblut puppy mit genommen.


    Ist das ein gutes Futter?

  • Wenn dein Hund es verträgt ist es ein gutes Futter.


    Hier gibt es immer, was vertragen wird.


    Mich und meine Hunde hat Wolfsblut nicht überzeugt. Mir hat es zu viele Inhaltsstoffe.

    Die Eine hat es mal bekommen, bevor wir wussten, dass sie Allergikerin ist. Hat sie mir mit heftigsten Reaktionen quittiert.


    Der Mudi bekommt Bauchschmerzen und die DSH veranstaltet ein fürchterliches Pupskonzert. Wobei die beiden sonst echte Allesfresser sind.


    Probiere es einfach aus.

  • Kommt drauf an.


    Je nachdem ob der Hund es gern frisst und vor allem verträgt, und auf die Sorte.

    Bei Einigen ist nämlich der Rohaschewert sehr hoch, es sind oft wahnsinnig viele Kräuter enthalten, und die Sorten oft unnötig exotisch ( mit dazu unpassenden Fettsorten). Hängt dann so n bissl davon ab ob das für einem selbst vertretbar ist, und der Hund damit gut zurecht kommt. Hier wirds gern gefressen, aber eher ausbaufähig vertragen.


    Wild Duck, Range Lamb und Alaska Salmon bspw sind noch recht gemäßigt. Zum Wide Plain kann ich nix sagen, außer dass ich nicht verstehe warum man einem Welpen Pferd verfüttern sollte ( einige sparen das ganz gern auf für den Fall dass der Hund Allergien/Unverträglichkeiten entwickelt).

    Bei anderen Sorten haste teils 5 Tierarten drin ( oder besser gesagt - zumindest sehr viel).


    Gut, bei den Puppy Sorten hält es sich oft in Grenzen. Wobei ich dort am ehesten noch Range Lamb oder Wild Duck füttern würde.

    Insgesamt ist es auch recht hochpreisig.


    In dem Sinne : Es gibt sicher Besseres, aber auch Schlechteres.

    Wenn dein Hund das gut verträgt, kannst du dabei bleiben.

  • ANZEIGE
  • Mein Hund ist mit Range lamb puppy groß geworden und hat das immer gemocht und vertragen. Im Moment bekommt er das auch als älterer Hund, der sonst fast nichts mag. Er hat immer viel weniger gefressen, als vorgesehen, daher scheinen die Werte zu passen.

    Er schlemmt auch so gern mal Grass und Kräuter frisch, da hat er mit den getrockneten kein Problem.

  • Mich hat Wolfsblut vor knapp sechs Jahten überzeugt und so ist Mozart mit Wild Duck ein prächtiger Aussie geworden.


    Mittlerweile füttete ich hauptsächlich "bio" und Nassfutter, aber Ente ist immer noch seine Lieblings-Geschmacksrichtung bei jedem Futter. :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir füttern Wide Plaine.

    Nicht weil einer allergisch ist, sondern weil Pferde meist nicht aus so furchtbarer Massentierhaltung stammen.

    Wir haben schon vieles an Futter ausprobiert und bei dem halt geblieben. Dieses Futter fressen sie gerne und vertragen es gut. 😊

  • Wir füttern seit einigen Jahren Wolfsblut und unsere ist frisst es super gerne. Output ist sehr gut und Fell schön weich.

    Zur Abwechslung bekommt sie jetzt noch ein Bio-Futter vom Bodensee und wenn wir es im Futterhaus finden dann Herzenshund. Herzenshund ist ihr bevorzugtes Futter aber leider findet man es schwer und man muss es online kaufen.


    Von daher ich finde es nicht schlecht und wenn dein Hund es verträgt, warum nicht füttern.

  • Joanie ist mit Deep Glade, Blue Mountain, und Polarnight groß geworden aber ich bin sparsam damit geworfen weil es auch einen recht hohen Eiweißanteil hat. Heute gehen dioese Sorten auch noch zum Glück aber wie gesagt ich bin sparsam damit

  • Amy hat zeitlebens Grey Peak (1 Mahlzeit am Tag, die andere Rohfütterung), Ziege, gefressen und hat es hervorragend vertragen. Und sie hat vieles nicht vertragen oder auch gemäkelt, das hat sie verschlungen.

    Wenn Merlin es mag, werde ich mit ca. 4 Monaten auch auf dieses Futter wechseln.

  • Lily und Sookie bekommen auch Wolfsblut (bzw ab und an mal im Wechsel mit anderen Sorten, was ich halt grad da hab). Alaska Salmon und Wide Plain sind hier die Favoriten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!