Beiträge von Aithienne

    denkt ihr eigentlich das ich in Zukunft bei kleinen Hunden generell aufpassen muss? Fast alle meine Freundinnen haben kleine hunde. Wir merke ich wenn ein jagdspiel in richtige Jagd umschwenkt?


    und wie klein muss der Hund sein um nicht mehr als Hund erkannt zu werdenn?

    Das hat nichts mit der Optik zu tun, die Hunde habe eine sehr feine Nase. Als Beispiel ein Rüde kann noch in etwa auf 7 km Entfernung riechen wo eine läufige Hündin ist. Da reicht ein vorbeischlendern ohne schnüffeln und sie wissen was sie vor sich haben auch in 100 m Entfernung.

    Joanie spielt auch mit kleineren Hunden, aber nur unter meinen wachsamen Auge, auf einem gesicherten Grundstück und keinerlei Jagdspiel, sie dürfen Maulrangeln, nebeneinander tapsen alles gut aber weder groß rennen noch au einander rumtapsen

    Ich habe die "große Schwester" von deiner Hündin im sinne der Rasse, eine Alaskan Malamute Hündin. Von einem VDH und DCNH Züchter. Ohne Leine geht es nur auf einem wirklich gesicherten Grundstück. Aber mit Viel Humor, Konsequenz und noch mehr Liebe bin ich so weit mir ihr dass sie an der lockeren Leine läuft. Sie mag gern mit anderen Hunden spielen ist aber viel zu körperlich. Daher lasse ich nur zu das sie schnuppern darf wenn der andere HH nichts dagegen hat. ich bin auch gut übergewichtig aber ich bin tgl auch 3 h mit ihr unterwegs. Im Anfang hat mein Mann mehr gemacht jetzt habe ich den überwiegenden Teil der Bewegung übernommen.


    Und noch eine Negativverfahrung im Bekanntenkreis, die hatten sich auch eine AM -Hündin geholt und sie in Unterordnung auch schon durch die erste Prüfung geführt. Eines Tages gab es zu Hause Ärger mit dem Mann der Hund hat seinem Frauchen die Hand abgebissen wie genau es dazu kam ..... Falsche, nicht rassegerechte Auslastung war da ja wohl mit drin

    Da fällt mir nur eines zu ein, hoffentlich geht es dir mal so elend wie deinem Hund jetzt. Ist garantiert nicht nett aber das Getue mit Tierschutz und dann Vergleiche mit dem Menschen. ..Das Sterbehilfe in D nicht zulässig ist haben wir doch zum großen Teil unserer Geschichte zu verdanken weil sie missbraucht wurde. Deinem Hund kann man leider nur noch die Daumen für ein schnelles Ende drücken

    Auch ich kämpfe noch nach über 6 j damit ob es richtig war Charisma einschläfern zu lassen, sie war alt und hat deutlich gezeigt sie will nicht mehr. Sie fehlt mir heute noch und mir laufen die Tränen immer noch wenn ich an sie denke. Sie war 16 Jahre alt, hatte von Welpenbeinen an eine Niereninsuffizienz(die TÄ sagte dass sie höchstens 4 J wird) . Der Verstand weiß es dass es richtig war das Herz schreit nein. Schöne Erinnerungen gibt es natürlich aber auch der Blick womit sie um das Ende bittet. Morgens wollte sie plötzlich nicht mehr Gassi gehen, nicht fressen nichts wollte sie, da wusste ich was die stunde geschlagen hat und bin mit ihr zu unserer TÄ gefahren. Eine Blutabnahme und Untersuchung später bestätigt die TÄ meinen Verdacht, das sterben hatte begonnen, da gab es nur noch eines was man tun konnte ...

    Ich über lege immer wieder ob ich einen thread für sie eröffne aber es scheint mir doch sehr spät