Beiträge von danimonster

    Was habe ich mich mit Teddy verrückt gemacht und der hat über 1 Jahr gebraucht bis er zuverlässig stubenrein war. Dann zog Toni ein und war ab Tag 1 stubenrein. 😳

    Manche Hunde brauchen einfach länger egal was du machst. Also einfach oft rausgehen und irgendwann klappt es.


    Vielleicht eine Idee. Reinigst du die Stellen mit Enzymreiniger wie zB Probisa?

    Mein Großpudel Toni war auch eine verrückte Rakete die viel geleitet werden musste. 😅 Das wird weniger und jetzt, als Erwachsener, ist er super angenehm.

    Aber zu deinem Thema. Der Punkt kann nicht sein dass du aufhörst deinen Hund zu erziehen weil es andere stört. Sondern quasi zu akzeptieren, dass sie sich dadurch zurückgesetzt fühlen und man darf auch ruhig mal sagen dass es bald einfacher wird.

    Manchmal gibt es Dinge die man ruhig laufen lassen kann. ZB wenn es für deine Tante ok ist dass sie aufs Sofa darf oder dort bellt. Hunde lerne sehr gut Ortsbezogen. 😊

    Du könntest auch alternativ dem Stress vorbeugen indem du die Leine drann lässt und sie neben dir bleiben muss.

    Das könnte auch eine Lösung für die Spaziergänge mit Freunden sein. Ich mache immer eine Flexi drann wenn ich Quatschen möchte.

    Das wird schon. 😁

    Zu den "Ich merke da keinen Unterschied"-Posts: Auch tauben Menschen merkt man ihre Taubheit oft nicht an, viele können reden und lippenlesen. Macht das ihre Beeinträchtigung weniger schwerwiegend? Finde ich nicht. Ich mag deshalb kein Relativieren im Tenor von "So schlimm kann's dann ja nicht sein."

    Und selbst wenn man es nicht genau weiß, die berechtigte Annahme aber besteht, finde ich persönlich das Grund genug für den Schritt, den der VDH gegangen ist.

    Du schreibst hier immer einen Quatsch ...

    Das ein Mensch taub ist merkt man sofort ...

    Die unterm Kinn sieht man auf dem Bild nicht. Da sind die meisten und die halten bis heute.

    Wange und Kopf finde ich keine. Also wars das wohl. 😅

    Es wurde mal versucht Toni zu blocken davon kann ich berichten. 😅


    In den Feldern ging ein Pärchen mit 2 Hunden an uns vorbei und als die ca 300 m weg waren und um eine Kurve leisten wir Toni, damals 12 Monate alt, ab. "Natürlich ....." rannte der direkt hinter den Leuten her. 300m überbrückt man als Mensch nicht so schnell also konnten wir prima zusehen was passierte.

    Der Mann stellte sich schützend vor seine Hunde ging vor und versuchte Toni zu verjagen. Daraufhin rannte Toni wild drum herum und versuchte an die Hunde zu kommen. Die Hunde waren an der kurzen Leine und der Mann fuchtelte so wild. Daher sprang Toni dann den Mann an. Der war einfach spannender.

    Daraufhin hat er Toni am Geschirr festgehalten bis wir da waren. 😳

    Toni hat auf das festhalten total erleichtert reagiert. Spielen ging hier ja wohl nicht aber er wusste einfach nicht was man sonst tun soll.


    Toni ist die totale Luftpumpe und verfällt heute auch sofort ins fiddeln wenn jemand nicht freundlich auf ihn reagiert. Daher glaube ich dass Blocken alles noch schlimmer machen würde. Zum Glück ist er super freundlich und hört mittlerweile ganz verlässlich.

    Wir leben in einer Kleinstadt und da direkt an einem kleinen See/Park. Weil es sich einfach anbietet gehen wir jeden Morgen einmal um diesen See. Das ist zwar immer der selbe Weg aber da ist ordentlich was los! Hunde, Radfahrer, Kinder ... Es ist eine echt anspruchsvolle Strecke.

    Abends fahren wir dann immer zu unseren 2 Lieblingsstellen. Die sind einsam und mit wenig Wild.

    Neue Strecken gibt es nur im Urlaub. 😅