Beiträge von Amy-Mama

    :rolling_on_the_floor_laughing:

    Was ich vergessen habe…… Sobald Merlin morgens merkt, dass wir uns bewegen beginnen, wird er zu lauten Sheltie, weil das geht gaaar nicht. Stehen wir auf, zieht er seine Speedrunden durchs Haus, dann gehts Gassi, und zwar driiiingends…… Nicht, weil er MÜSSTE, aber er MÜSSTE dringendst danach in die Küche FUTTERN, wir haben nämlich das verfressendste Sheltie-Plüsch, das es gibt :upside_down_face:

    Letztes Gassi (Gartenpipi an der Leine wg. der vielen Igel hier und schwarzer Hund) zwischen 22 und 23 Uhr, je nach TV-Programm :dizzy_face:. Morgengassi gehts Plüsch zwischen 7:30 und 8:30, je nach Wochentag. Das sicher bereits mit 4-5 Monaten.

    Tagsüber musste er damals allerdings noch teilweise alle halbe Stunde Garten gießen :face_with_monocle:, er hat allerdings auch mit 3,5-4 Monaten mit Markieren (nur draußen) begonnen.

    Inzwischen geht er tagsüber insgesamt nur mehr 5x raus. Würden wir die ganz große Gassirunde nicht mitten am Nachmittag machen, wärens gar nur 4x.

    @ Massai (schöner Name!),

    Wir haben anfangs nicht Zähne geputzt, erst nach dem abgeschlossenen Zahnwechsel damit begonnen, da konnte ich gar nicht fassen, wie schnell er trotz ständig Kauartikel Auflagerungen hatte. Wir haben dann aber einfach mit einer Billigzahnpaste und dem Silikonfingerling vom Fressnapf begonnen, täglich drüber zu putzen, das Zeug war irre schnell weg und ist nicht wiedergekommen. Wir putzen einfach vor dem letzten Gassi schnell drüber, er freut sich über die leckere Paste und wir uns alle über weiße Zähne. Nimmt kaum Zeit und ist tgl. ein bissl Training.

    Ja, am Bellen arbeiten wir dzt. vermehrt, er ist in diesen paar Tagen schon erstaunlich viel ruhiger geworden, wobei er sogar insgesamt ruhiger geworden ist, auch draußen nimmer so reaktiv auf „seine“ Reize. 2x Wuff (nicht viel mehr als ein Wuff) beim 1,5 Std.-Gassi und drin 4-5x am Tag ist mehr als akzeptabel, finde ich.

    Meine Tochter hat letztens seinen Geräuschpegel gemessen, apple watch, die zeigte satte 80dB an, das Plüsch brüllt aber auch mit aller Emotion und geballter Lungenkraft :woozy_face:


    Zecken waren ganz am Anfang ein großes Thema, da hatte er nahezu einen lebenden weißen Latz mit unzähligen schwarzen Sprenkeln :hushed_face: . Angedockt hatte er für sein gutes Jahr bei uns nur eine einzige Zecke, wohl dem (anfangs alten, halb aufgebrauchten) Seresto-Band gedankt, das er dann relativ schnell bekam, das verträgt er super, ist im dichten Fell unsichtbar, macht erstaunlicherweise keine Knoten bei den Ohren (der Cavalier hatte dicke Fellknubbel und das Band insg. nicht 100%ig vertragen). Wir hier sind übrigens eine Zeckenhochburg…..

    Oooch….. Das bisschen Bellen :rolling_on_the_floor_laughing:

    Nein, Spaß beiseite, Merlin hatte grad eine Phase, wo er meinte, wirklich ALLES kommentieren zu müssen, bis mir meine Tochter zeigte, dass mein Abbruch falsch war. Seit sie am Samstag allein mit dem Minimonster einen Zweistundenspaziergang absolvierte, ist es nahezu stumm, Abbruch funktioniert drinnen wie draußen, es muss uns indoor auf einmal nimmer auf Schritt und Tritt verfolgen/hüten……. Sein „abberabber, Mama, ich maaaaag abbaaaa“ ist auf ein nein/aus sofort abbrechbar, falls ers doch nochmal tut. Aja, und ich brauch kaum mehr Worte dafür :shushing_face: - er auch nicht.

    Merlin liegt grad 2m neben mir und brummelt leise, weils nix zu „tun“ gibt, darf er, solang er liegen bleibt, wenn ich jetzt gleich den Brotteig falten geh…..


    Ansonsten sind mir auch keine Baustellen bekannt.

    Merlin neigt zwar stark zu Zahnstein, aber mit tgl. kurzem Zähneputzen mit dem Silikonfingerling alles in Griff. Futterunverträglichkeit ist auch kein Thema, fressen könnt er 24/7, Fellpflege machen wir dzt. einmal die Woche ca. gut durcharbeiten, alle 2-3 Tage kämmen. Nach dem Gassi steht er der Einfachheit halber zum Pfotenreinigen in der Dusche, wo auch seine Männlichkeit kurz abgespritzt wird - den Haarpuschel kürze ich dort alle 2-3 Wochen mal, der Hygiene geschuldet, ebenso kürze ich max. alle 4 Wochen rund um den Po ein bisschen, pubertätsmäßig saut er sich bei Läufigkeitsstress gelegentlich ein bisschen ein, wenn ich das nicht mache. Aber wir haben hier unerträglich viele Hunde und unerzogene Hundebesitzer.

    Hat er Schmodder in den Behängen reicht einmal kurz drüberduschen und es geht sofort raus, anders als bei unserem Cavaliermädl damals, da musste oft noch Seife dran, damit sich das einigermaßen gelöst hat. Ich finde das Plüsch eigentlich recht pflegeleicht - wenn ich bedenke, wie meine Tochter mit ihrem weißen Schäfi oft leidet, wenn alles voll der weißen Grannenhaare ist. Merlin verliert jetzt grad mal Wolle, aber er ist im Fellwechsel. Bisher hatte wir keine einzige Wollmaus im Haus……

    Nur gibts in Ö sehr viele TÄ, die sich immer noch weigern, die 3jährige als dreijährig gültig einzutragen. Ich geh IMMER gewappnet mit ausreichend schriftlicher Info zum TA, wenn ich TW impfen lassen will, und verlasse die Praxis gelegentlich auch ohne Impfung und bin auf der Suche nach einem neuen TA. Die andere Variante ist, Hund wurde geimpft, aber der TA ist mega verstimmt und ich muss auch wechseln, weil das Vertrauen angeknackst ist.

    Hatte bei Amy damals sogar eine TÄ, die mir die Eintragung dreijährig zugesagt hat, aber im Impfpass nur ein Jahr Gültigkeit eingetragen hatte. Folge, man darf ja nicht ausbessern, also musste Hund nach einem Jahr nochmal impfen gehen :smirking_face:

    Auch Merlins erste Impfung wurde als einjährig eingetragen, weil „ es bei der ersten nicht anders geht“ - was auch nicht gestimmt hatte. Leider war ich dieses Mal nicht gewappnet, weil wir an sich dieser Praxis bis dato sehr vertraut hatten. Bin jetzt gespannt, wies mit der Auffrischung im Frühjahr laufen wird - mit Beweismaterial diesmal wieder.

    Sag, Max, wie schaffst du es, Hefe in Wasser gehen zu lassen? Hast du da kein „Futter“ wie Mehl oder Zucker dabei? Ohne die funktioniert keine Vermehrung von Hefezellen. Zudem, Eier und Fett sind an sich Verlangsamer einer Gärung, je mehr davon dabei ist (man nennt das, je schwerer der Teig ist), umso schwerer bekommst ein fluffiges Brot - wobei für MICH Eier sowieso in kein Brot gehören, sondern in Kuchen :winking_face_with_tongue:

    Beim Brotbacken macht mans tatsächlich genau umgekehrt, man schüttet die feuchten Zutaten auf die Mehle und hält einen kleinen Teil (vom Wasser) davon zurück, den man dann beim Kneten bei Bedarf Schluck für Schluss zugießt, bis man die gewünschte Konsistenz hat. Umgekehrt hast du immer Mehl dabei, das kürzer verknetet wird, und so seine Fähigkeiten nicht ausgenützt werden kann (der Kleber z.B. wird nicht ganz ausgeknetet).

    Am Anfang hab ich mir auch gedacht, Schmarrn, Brot wirds auch so, seitdem ichs aber wirklich mit dem Wasser „austariere“, wird das Brot wirklich schönes, gutes Brot…..

    Schüttflüssigkeit ist das, was man zu den festen Zutaten zuschüttet :upside_down_face:, ist einfacher zu sagen, als Wasser, Milch, etc., Bier, Hefewasser……….

    Ich hab jetzt zu Rezepten gewechselt, wo man eine wesentlich längere Gehzeit (und nur mehr einem Krümelchen Hefe) hat, weil mein Eindruck ist, dass solche Brote nicht nur bekömmlicher, sondern auch wesentlich aromatischer und saftiger sind….

    Darf ich noch einen kleinen Tip zum Kochstück geben?

    Ich machs immer in der Mikrowelle, da spart man sich ein Ankleben im Topf. Einfach kaltes Wasser mit der entsprechenden Mehlmenge gut verrühren und 2-3x kurz in der Mikro erhitzen (ich mach 2-3x30sec bei 800W), dazwischen immer gut umrühren, dann hast eine dicke ausgequollene Pampe, die du entweder mit Plastikfolie drauf abkühlen lässt (damit du keine Haut drauf bekommst), oder, wie ich, ich gieß nach ca. 15 Minuten Nachquellzeit noch eine kleine Wassermenge drüber, verrühr gut und misch noch mehr Wasser (alles von der Schüttflüssigkeit), damit die Temperatur gut runtergeht und du die Hefen nicht kaputt machst, dazu und knet das Ganze zur Mehl-etc.-mischung.

    Bin grad mal wieder etwas frustig……

    Hab jetzt ein Adultfutter, das Merlin sehr gern hat (was hat er denn nicht gern, ich glaub, das muss erst erfunden werden) und mir eigentlich gefällt und er vor allem sehr gut verträgt, Happy Dog Neuseeland Mini.

    Jetzt hab ich die zweite 4kg-Packung aufgemacht und hab 2x wirklich bis auf die runde Grundform komplett verschiedenes Futter, die ersten waren halb so dick, waren heller, also eher beige, und etwas kleiner und haben aromatischer gerochen, die zweiten doppelt so dick, dunkelbraun, etwas größer und leicht stechender Geruch.

    Gut, er verträgts gleich wie die erste Packung, aber ich find diese Instabilität bei der Qualität schon ziemlich gewöhnungsbedürftig.

    Andererseits, das hatten wir beim wesentlich teureren Wolfsblut ja auch, bis hin zum Schimmelsack (ok, Säcke, es waren ja 2)….. Und ich seh hier im Thread, dass das auch bei anderen Firmen nicht anders ist…..

    Merlin, seines Zeichens sheltieger Plüsch, wird so alle 2-5 Tage gekämmt, wir haben einen Furminator, mit dem ich alle paar Wochen Fell aus den Beinen (Kurzhaar) hole und 2 verschieden weite Kämme mit weichem Stiel, wo wir die Wolle aus dem restlichen Hund rausarbeiten.

    Man könnte beim Frisieren gelegentlich meinen, er hasst es wie die Pest, aber hole ich das Werkzeug und rufe ihn, kommt er mit Zack auf die Bettbank gehüpft und geht in Position. Kopf, Ohren bis inklusive Rücken und Schwanzansatz genießt er richtig, die Seiten bis Bauchnähe werde ich ziemlich beobachtet, Hose geht mittlerweilen einigermaßen, die Nähe seines Heiligtums und der Schwanz sind ziemlich tabu, da muss er schon besonders gut gelaunt sein, dass ich nicht ordentlich schimpfen muss, dass er mich (eigentlich den Kamm, aber er erwischt auch gelegentlich meine Hand) nicht auffrisst. Heute war so ein Tag, wo ich alles frisieren durfte, sogar Bauch und Latz.

    Aja, und „Papa“ darf auch nicht im Raum sein, weil er da regelmäßig zu ihm abhaut, wenns ihm nimmer passt - er dackelt aber einen Augenblick später auf Abruf wieder zurück zu mir, also sooooo schlimm kanns nicht sein. Bin ich allein, drückt er sich mit der unbearbeiteten Seite an mich und gelegentlich „wäscht“ er mich dann auch :upside_down_face:

    Witzigerweise verharrt er immer ganz ruhig, wenn ich die Pfoten ausschneide, oder die Kackrinne renoviere….

    Da versteh einer diesen Hund :rolling_on_the_floor_laughing:


    Achja, das Sheltietier hat das alles schon bei der Züchterin kennen gelernt…..