Meine kleine Yuna ist gestorben

  • ANZEIGE

    Am Montag haben wir unsere kleine Chihuahua Hündin Yuna geholt . (Geboren am 30.1.2021)

    Sie hatte schon immer einen eigenartigen Gang (Hahn)

    Aber sonst war sie top fit und völlig normal



    Am Mittwoch bemerkte ich das sie im laufen zwischendurch wegkippt mitbedenkendem Hinterbeinen . Auch Dinge die weit weg waren hat sie nicht erkannt .Donnerstag war es genauso nur das der Kopf hin und her zitterte leicht


    Ich bin zur Tierklinik


    Die sagten sie müsse da bleiben für ein mrt am nächsten Tag


    Nach dem mrt kam der Anruf das Yuna beim rausholen aus der Narkose kurz selbst geatmet hat aber dann beatmet werden musste dann erlitt sie herzstillstand und alle versuche waren umsonst



    Ich quäle mich hätte ich die mrt Untersuchung nicht machen lassen sollen ? Vielleicht wäre sie mit ihrer Krankheit alt geworden


    Das Ergebnis habe ich noch nicht was es war ..


    Lag es daran das sie so klein war für eine Narkose ?

    Ich mache mir solche Vorwürfe



    ich werde damit nicht fertig 😞

  • Oh je, das tut mir sehr leid.


    War sie denn von einem Züchter welcher in einem eingetragenen Verein züchtet, mit Abstammungsurkunde?

    Wenn ja, solltest du den Züchter informieren.

  • Ich hab das mal besser lesbar gemacht. Das vorweg.


    Und ansonsten:

    Es tut mir entsetzlich leid, was mit Deiner kleinen Yuna passiert ist. Fühl Dich mal in den Arm genommen.


    Mein Rat ist: bevor Du Dich zermarterst, warte die Ergebnisse vom MRT ab. Es muss ja einen Grund dafür gegeben haben, warum sie solche Probleme entwickelt hat, die das MRT überhaupt nötig gemacht haben.

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für eure Antworten .


    Nein sie war von einer ganz lieben Familie . Ich musste sie über Nacht alleine lassen in der Klinik und habe sie nicht mehr gesehen .. das war bestimmt zu viel für sie .. morgen werde ich mehr erfahren aber der Schmerz sitz so tief ..ich hab einfach unterschrieben und eingewilligt zum mrt was wenn es nicht nötig war 😞

  • Vielen Dank für eure Antworten .


    Nein sie war von einer ganz lieben Familie . Ich musste sie über Nacht alleine lassen in der Klinik und habe sie nicht mehr gesehen .. das war bestimmt zu viel für sie .. morgen werde ich mehr erfahren aber der Schmerz sitz so tief ..ich hab einfach unterschrieben und eingewilligt zum mrt was wenn es nicht nötig war 😞

    crying-dog-face

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mach Dir bitte keine Vorwürfe. Was Du getan hast, hast Du aus Liebe und Sorge um Yuna gemacht. Man kann immer nur aus dem Moment heraus entscheiden. Und da hast Du getan, was jeder liebende und verantwortungsvolle Hundehalter getan hätte: eine Diagnostik veranlassen, um zu wissen, was Deinem Schatz fehlt. Du konntest nicht wissen, was passiert.


    Fühl Dich ganz fest gedrückt :streichel:

  • Der Verlust deiner kleinen Yuna tut mir sehr leid. :streichel:


    Warte die Ergebnisse vom MRT ab. Bei so kleinen Hunderassen kommt es leider immer wieder zu Fehlbildungen des Schädels - umso öfter, wenn nicht vernünftig gezüchtet wird. :no:

    Du hast keine Schuld daran, sondern wolltest ihr nur helfen. Fühl dich gedrückt.

  • was wenn es nicht nötig war 😞

    Die Symptome, die Du beschrieben hast, klingen schon sehr danach, dass ein MRT sinnvoll gewesen ist.


    Warte das Ergebnis ab - ich wünsche Dir, dass es etwas Klarheit bringt.

    Schreib Dir alles, was Dir an Fragen einfällt auf und hab den Zettel dann beim (vermutlich) Telefonat vor Dir liegen.

  • Das tut mir sehr, sehr leid!
    Mach dir keine Vorwürfe. Du hast dich gekümmert, bist mit der Kleinen zur Klinik gefahren und hast den Ärzten dort vertraut - und dafür sind es schließlich Ärzte, damit man ihrem Urteil trauen kann. Mach dich nicht verrückt, warte das Ergebnis ab und selbst wenn das MRT nicht nötig gewesen wäre: Dich trifft keine Schuld, woher hättest du das wissen können?

  • Das mache ich mit dem Zettel vielen Dank ... ich werde euch morgen davon schreiben


    😞 es tut gut darüber zu schreiben

    Ich bekam im Umfeld nur Worte wie : zum Glück war sie erst drei Tage bei euch da ist die Bindung nicht so groß

    Ein Quatsch die live entsteht im ersten Augenblick die Zeit ist völlig irrelevant


    Nochmals danke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!