Wie zufrieden ist ein Hund an der Leine?

  • ANZEIGE

    Hallo!

    Bei uns konnte man bis zur großen Hundeschwemme gut mit den Hunden ohne Leine laufen, es hat (fast) niemanden gestört. Doch auch wenn meine Hunde wirklich sehr gut hören, wird man doch immer öfter angeschnauzt, dass die Hunde nicht an der Leine sind. Ich möchte darüber gar nicht diskutieren, möchte meine Hunde "gerne" mehr an der Leine laufen lassen, mache mir aber nun die Gedanken, "wie" ich das mache.


    Nochmal kurz: Mir geht es nicht um den Leinenzwang & Co., mir geht es darum, wie ich das nun praktisch umsetze...


    Ich stelle mir dabei zum Beispiel die Frage, wie lang eine Leine sein muss, damit der Hund etwas vom Spaziergang hat. 2 Meter (, was ja so das Übliche ist), stelle ich mir zu wenig vor - oder? So ein bisschen Schnüffeln, mal drei Schritte zurückgehen, mal recht plötzlich stehenbleiben finde ich mit 2 Metern doof - erst recht mit zwei Hunden.


    Jetzt überlege ich, mit 5 Meter oder 8 Meter Flexileine zu gehen (am Geschirr und ja, ich kenne den Stopknopf und es wäre ja eh eher Dekoration...). aber zwei Hunde und zwei Flexis? Oder ich nehme Schleppleinen von vielleicht 4 oder 5 Metern Länge :denker:?


    Wie macht ihr das denn? Ich brauche ein paar Anregungen =). Ich dürft gerne auch einen dritten Hund, der ja hier bald einzieht, in eure Überlegungen einbeziehen :D. Oder vielleicht kann auch jemand berichten, der selbst 3 (oder mehr) Hunde hat?


    Danke schonmal =)

  • Hallo,

    ich Leine an wenn jemand zu Fuß entgegen kommt, bei Hunden laufe ich momentan eh einen Bogen, bei Fahrradfahrern halte ich meine nur kurz fest und lass sie dann wieder laufen.

    Gassi komplett an der Leine (2m) lauf ich nur wenn, auf der gesamten Strecke, wirklich viel los ist.

    Als sie noch nicht so gut gehört hat hatte ich eine 15m(+/-5m) Schleppleine.


    Hast du kleine oder große Hunde?

    Die Flexileinen für kleine Hunde mit diesen fiesen Drähten, fände ich bei mehreren Hunden unpraktisch und auch nicht ungefährlich.

  • Ich hab "nur" 2, aber die sind beide an der 8m Flexi, wenn Freilauf nicht geht. Olivs habe ich in der Hand, Lenis habe ich an einem Bauchgurt/Gürtel, das geht super. Bei 3 Hunden wäre ich allerdings raus...


    Aber die langen Flexis brauchen sie meiner Meinung nach, wenn wir so laufen und nicht nur irgendwohin gehen, wo sie dann frei laufen können. An der 2 Meter Leine hängen wäre für meine auf Dauer nicht entspannend, denke ich zumindest.


    Edit: Ich nutze nur die Gurtbandflexi, diese Drahtdinger finde ich einfach nur gefährlich.

  • ANZEIGE
  • Ich würde Flexis benutzen, aber bei 3 Hunden hab ich keinen Plan wie man dann noch 3 Flexikästen im Fall der Fälle handhaben kann.

    Grüße aus Niederbayern von mir und Dackelmädchen Sina.

    Im Herzen:

    DSH Dorli, Eyka, Falko und Una

    Dackel Benny und Tamy

  • Ich hab nur einen Hund, bin aber oft gemeinsam mit dem Hund meiner Freundin unterwegs.


    Bei Whisky hab ich eine 1,5 m Leine, die ich nur auf befahrenen Straßen verwende oder wenn uns ein anderer Hund entgegen kommt (dann ruf ich sie zu mir und leine sie an). Ansonsten läuft sie offline.


    Bei Spaziergängern, Radfahrern, Joggern, Skatern, Traktoren usw. ruf ich sie zu mir und lass sie ohne Leine bei Fuß gehen bis sie oder wir vorbei gegangen sind.


    Wenn ich den Hund meiner Freundin mit habe (der absolut nicht gehorcht und jagt wie Sau), bleibt der durchgehend an der 5 m Schlepp, entweder volle Länge oder eben kurz, wenn Whisky bei Fuß geht.


    Flexi hab ich gar keine und würde auch niemals eine verwenden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe sechs Hunde und die laufen eigentlich immer frei bzw. werden nur rangerufen oder kurz angeleint, wenn wer vorbeikommt oder der Erziehungsstand in der Situation den Freilauf noch nicht hergibt. Dabei ist nur das Laufen an einer Schleppleine von mindestens 25 Metern für meine Hunde synonym zum Freilauf.

  • Danke euch erstmal =)


    Meine habe ich so erzogen, dass sie bei Mensch- oder Hundesichtung von alleine zu mir kommen, bei mir bleiben und dann nach "Click" + Belohung wieder los dürfen. Aber die Leute meckern trotzdem. Deshalb müssen sie an die Leine... Eine Alternative wäre vielleicht tatsächlich, sie dann in der Zeit kurz anzuleinen, die sie sonst "bei mir" sind. Ich müsste testen, ob das die Menschen dann weniger stört.


    Derzeit sind meine Gedanken jedoch tatsächlich, wann sie bei ständigem Leinelaufen trotzdem zufrieden sind.


    Meine 8 Meter Flexi sind diese Seildinger, meine 5 Meter Flexis sind Gurtleinen... Meine Hunde haben beide gut 20 kg.

  • Also, ganz ehrlich ... ich würde wegen der anderen Leute da nix ändern, wenn die Hunde sich zu benehmen wissen. |)

  • Meine habe ich so erzogen, dass sie bei Mensch- oder Hundesichtung von alleine zu mir kommen, bei mir bleiben und dann nach "Click" + Belohung wieder los dürfen. Aber die Leute meckern trotzdem.

    In dem Fall würde ich das Meckern entweder ignorieren (falls kein Leinenzwang besteht), ansonsten in diesen Situationen kurz anleinen, passieren, wieder ableinen.

    Be kind, for everyone you meet is fighting a battle you know nothing about.

  • Finya läuft eigentlich fast immer an der 8m Flexi. Die darf nur in manchen Gebieten freilaufen und da meist dann meist nur Teilstücke. Kurze Leine ist für sie inzwischen super anstrengend, deshalb ist das für sie absolut keine Option.


    Frodo läuft meist frei und ich hab halt eine kurze Leine dabei.

    Wenn ich weiß, dass er die ganze Runde angeleint bleiben muss bzw. den Großteil davon nehme ich für ihn auch die 8m Flexi.




    Was die Eingangsfrage angeht - wenn auf Spaziergängen kein Freilauf möglich ist, muss der Hund mMn die Möglichkeit haben anderswo die Beine zu strecken. Also zum Beispiel in einem großen Garten oder Hundeauslauf.

    Immer nur an der Leine und nie wirklich rennen können bzw. tun worauf Hund Lust hat, finde ich nicht okay.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!