Beiträge von Oleniv

    Weißt Du vllt. noch welche Größe Du genommen hast? Ich stöbere gerade mal auf deren HP und finde nur die Angaben S, M, L.


    Und hat einer von Euch eine Ahnung was es mit den "Cheesies" auf sich hat? Sind die fest wie klassische Büffelhautknochen oder eher weich? Langfristiges Kauvergnügen oder schnell mal zwischendurch weggeknuspert?

    Die Cheesies sind total weich, ist wie ein riesiges Leckerli. Kauvergnügen ca. 2-3 Minuten für einen großen Hund, aber als sehr lecker wurden die befunden :nicken:

    Hallo Mia


    wir haben auch einen Treibhund (Entlebucher), ich kann ja mal erzählen. :smile:


    Wichtig ist tatsächlich das Ruhe lernen, das fällt doch manchmal sehr schwer. Da haben wir im ersten Jahr ein bisschen zu kämpfen gehabt, aber mit dem Erwachsen werden wurde es dann deutlich besser. Beißhemmung war auch so ein schwieriges Thema, Oliv war eine furchtbare Schnappschildkröte inkl. Fersen stechen (was mich zu 3 Tagen Gummistiefel im Haus tragen brachte), aber auch das ging irgendwann vorüber. Geduld und Humor sind da überaus hilfreich. xD


    Die ersten Anfänge des Jagdverhaltens (bzw. das Anspringen auf Bewegungsreize) fand ich noch überaus niedlich. Mei, wie der kleine Hund den Vögeln nachgerannt ist. :cuinlove: Als sie dann das erste Mal einem Hasen nachgerannt ist, fand ich es nicht mehr so niedlich. :woozy_face: Das hat doch einiges an Mühe gekostet, aber letztendlich haben wir es hinbekommen. Da würde ich aber von Anfang an daran arbeiten (also bei Wildsichtung umorientieren und dann Party bei Dir o.ä.), da spart man sich hinterher viel Arbeit.


    Territorialverhalten werden die ACDs auch haben nehme ich an. Gerade in Bezug auf andere Hunde würde ich von Anfang an am Alternativverhalten arbeiten (erspart dann später lästiges Training gegen das Leine pöbeln). Also bei Hundesichtung Blick zu Dir (Stichwort click für Blick) und dann passiert was Tolles BEI DIR.


    Das wären mal so die Sachen. die ich ein bisschen verbockt habe (auch Ersthundehalter) und die man natürlich wieder gerade rücken kann, aber macht halt schon Arbeit.


    Ansonsten eine gescheite Welpenstunde suchen, idealerweise kennt man sich mit dem Hundetyp dort aus. Und die Sozialisierung auf Menschen, vor allem Kinder (haben selbst welche) war mir auch sehr wichtig. Also dass Menschen erst mal was grundsätzlich tolles sind. Das rassetypische Misstrauen kommt dann später von allein, aber da finde ich eine gute Basis ganz wichtig.


    Joa, soviel erst mal dazu. :winken:

    Huhu, ich war heute mit meinem Bolonka dackel mix zur Impfung, etwas viel Speck auf den Rippen, 750 g sollen runter, und ich habe so gar keine Idee, sie ist total verfressen und immer auf Futtersuche, was kann ich ihr anbieten, ohne , dass sie denkt, sie verhungert?

    Huhu


    lies mal die Beiträge über Dir, da gehts genau darum. :smile:


    Was für Futter bekommt der Hund?

    Danke! Ja, mit der Absprache das stimmt. Ich bin mit unserer Tierärztin in Kontakt und bin auch selbst Tierärztin (ohne allerdings zu praktizieren). Stimmt, Futterzellulose könnte echt gut sein, Gemüseflocken auch. Manchmal sind es die eigentlich offensichtlichen Dinge 😅


    Ich schaue nochmal, aber im ersten Moment spricht für mich gegen beides nichts. Danke auf jeden Fall schonmal!

    Flohsamen eingeweicht, Olewo pellets, diesen Puffreis (sind zwar KH, aber haben viel Volumen)


    Ich habe für Moppel-Leni eine Zeit lang grüne Smoothies gemacht, also Gurke, Salat, Brokkoli, Zucchini, Möhre etc. püriert und übers Futter gegeben. Hat man auch noch schön Vitamine und Ballaststoffe, falls das geht bei ihm...

    Und was bekommt das Jumi-Tier? :emoticons_look: Die wird doch auch bekocht.


    Aber ohne Küche ist wirklich ätzend, dann wird eben bestellt. Ist dann halt so. :nicken:

    Oliv ist ja auch so ein Vernichter und ganz ehrlich, ich habe bisher nix gefunden. Doch halt, Kauhufe, aber die gaben Durchfall und sie hat spitze Stücke abgenagt, die dann wieder rauskamen. Bei Geweih ebenfalls, habe ich einen schönen großen Splitter gefunden, zum Glück hat sie den nicht gefressen. Alles an Holz war uninteressant (Olive) oder ratz fatz zernagt (Torgas, Kaffeeholz).


    Was halbwegs geht sind Nackensehnen oder Kopfhaut, aber wird halt auch gefressen. Dauert wenigstens mal 23 Minuten bei nem mittelgroßen Stück.


    Tja, vielleicht mag er ja Olivenholz, das scheint mir noch am Besten. :sweet: