Schäferhund? Malinois?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    mich würde mal eure Meinung interessieren. Ich bin schon seit Wochen am überlegen mir einen Hund zu holen... Einen Welpen natürlich und am besten von der Rasse belgischer Schäferhund.

    Die ersten 3-4 Monate hätte ich den ganzen Tag Zeit. Danach müsste ich Ihn jedoch +/- 8 Stunden am Tag alleine lassen.

    Ist das zu viel? Ich wohne alleine und habe keine Möglichkeit ihn mitzunehmen. Meine Wohnung hat ca. 65 m² im ersten Stock. Vielleicht wird der Platz etwas knapp?! Ich habe jedoch einen Park und auch den Rhein in der Nähe. Daher sollten ausgiebige Spaziergänge zu Fuß oder mit Fahrrad nicht das Problem sein.

    Denkt Ihr ein Malinois oder deutscher Schäferhund als erst Hund ist okay? Ich habe bisher kaum Erfahrung mit Hunden. Nur ein paar Spaziergänge... vor allem mit Malinois.

    Ich möchte auch gerne später in den Hundesport gehen... Da wäre ein Schäferhund natürlich am besten geeignet oder? Auf eine Fußhupe hab ich nun leider keine Lust.stuck-out-tongue-and-winking-eye-dog-face

    Was habt Ihr für laufende Kosten? Habe bisher gelesen, dass man mit ~200 Euro Futter im Monat rechnen muss + Krankenversicherung (das höchste was ich hier gefunden habe waren 70 Euro im Monat) + Haftversicherung (100 Euro im Jahr?) + Steuern am Jahresanfang + SV Beitritt für eine spezielle Hundeschule die bei Malinois bestimmt nötig sein wird.

    Kommt das hin?


    Freue mich auf eure Antworten/Meinungen! hugging-dog-face

  • Danach müsste ich Ihn jedoch +/- 8 Stunden am Tag alleine lassen.

    Ist das zu viel?

    Ja. Für egal welche Rasse.

  • Nein. Nein , nein , nein.

    Kein DSH, schon 10x kein Malinois bei diesen Voraussetzungen.


    Die 8h sind schon schwierig, aber du hast keinerlei adäquate Vorerfahrung wie es scheint mit diesen Rassen in allen Lebenslagen , hast nie Hundesport gemacht, weißt nicht was es heißt diese Hunde jeden Tag in seinem Leben zu haben .

    Malis sind keine Hunde, sie sind ne Lebenseinstellung.

    Leider nen Trend , aber grade als Anfänger ohne Plan versaust du so nen Hund eher als alles andere.


    Und du möchtest n bisschen Hunesport machen. Joa. Welchen ?


    Die Kosten unterscheiden sich je nachdem was du fütterst , wo du wohnst (Steuer) , wo du den Hund versicherst.

    Ich zahle nur für meinen Mali (hab 2 Hunde ) ca 100 Euro im Monat. Ohne die Kosten für den Sport.


    Und zum Sport.. Muss man mögen. Diese Hunde mit nur halbgarer Bespaßung ist in meinen Augen schlicht unfair. Also sollte man das wirklich wollen und wissen worauf man sich einlässt, grade wenn man Vollzeit arbeitet.

    Hier ist es grob so.

    Training teilweise bis nach 22 Uhr . (Gerne .. )Komplette WE nur Training/Hundeplatz ab 9 Uhr . Vorher noch Hunde bissl tüddeln, raus lassen und dann go. Helfen hier und dort , Open End, nächster Tag dasselbe und dann wieder normal zur Arbeit.

    Unter der Woche je nach Arbeitszeiten früher oder später zu Hause weil Training.

    Plus halt Spazieren gehen als Ausgleich. Grob beschrieben.

    Run your dog.

    Not your mouth .

  • ANZEIGE
  • Acht Stunden am Tag sind zu viel.

    Zumindest wenn du an deinr Wohnungseinrichtung hängst und keine Kündigung wegen dauer randallierendem Hund haben willst.


    Und davon abgesehen, wenn du keine Ahnung von Hunden hast, sind die Gebrauchsrassen für den Einsteg der Garant, dass das schief gehen wird. Da reicht es nicht, irgendwann mal in den Sport zu wollen, regelmäßig Gassi zugehen und irgendwo eine Hundeschule zu besuchen. Mit Null Vorahnung einen Hund mit hohem Wachtrieb, ausgeprägten Schutzeigenschaften, schneller Reaktion, straker Tendenz zu genereller Artgenossenuverträglichkeit und einem ausgeprägten Hang zur Gesprächigkeit in einer solchen Umgebung von klein auf so zu erziehen, dass es da keinen Ärger gibt... die Chancen, dass das klappt dürften gegen Null gehen.


    So lange du keinen Partner mit kompatiblen Arbeitszeiten hast oder einen Job bei dem der Hund mit ins Büro kann, vergiss das mit der (Gebrauchs)Hundehaltung. Bei einer netten Begleithunderasse könnte man bei der Konstellation über eine HuTa oder einen Dogsitter nachdenken, damit wirst du aber bei einem DSH oder Mali nicht glücklich werden (und die betreuende Person auch nicht)

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • Danach müsste ich Ihn jedoch +/- 8 Stunden am Tag alleine lassen.

    Ist das zu viel?

    Ja.



    Denkt Ihr ein Malinois oder deutscher Schäferhund als erst Hund ist okay?

    Nein.


    Setz dich lieber noch ein bisschen länger mit dem Thema Hund und den verschiedenen Rassen auseinander.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was ist denn eine Fusshupe? :???:


    Fang doch jetzt schon mal an mit dem Hundesport den Du machen willst. Kann man auch ohne Hund regelmässig hingehen, gucken, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen und Leute kennenlernen. Das ist immer was Gutes. Dann kannst Du in ein paar Wochen abschätzen, ob's Dir jetzt schon zu blöd wird oder ob das was wäre für Dich :smile:
    Und wenn das Dein Ding ist, dann hast Du schon mal Connections zu Leuten, die wissen könnten, wer sich tagsüber um Dein potentielles Hundchen kümmern könnte.
    Das ist bei Schäfis und Malis gar nicht unbedingt soooo einfach ;)

    CH-Tröte hier
    Mit LZ DSH Bambam aka Tröti, dem Schneeflöckchen-Wolfsspitz Tessi,
    Katzi Thiana und den Federflauschbällchen Panda, Falbala, Burma, Goldi und Geierli

  • Denkt Ihr ein Malinois oder deutscher Schäferhund als erst Hund ist okay?

    Du kannst Dich ja mal ein wenig einlesen- es gab hier schon mehrere Threads zu den Erfahrungen von Usern, die sich einen Mali geholt haben. Ich denke, die geben Dir einen ganz guten Eindruck dessen, was Dich erwartet:


    Welpe treibt uns in den Wahnsinn

    Mehrere Probleme mit Tierheim Mali

    Ich wurde beim Kauf reingelegt und habe jetzt eine hündische Baustelle zuhause. Was kann ich tun?

  • Oh, hab mir schon gedacht, dass bei den 8 Stunden einige aus dem Fell hüpfen. Bei mir in der Nähe gibt es zwei Unternehmen, die einmal am Tag mit dem Hund einen Spaziergang machen in der Zeit wo ich nicht da bin. Wie sieht es dann aus? Immer noch doof?

    Das ich keine Vorerfahrung habe ist natürlich nicht ganz schön, aber ein Kumpel hat seit Jahren ein Malinois. Daher hätte ich Ihn um Rat gefragt, wenn mal was ist.

    Hundesport? IGP natürlich grinning-dog-face vorher die Begleithundeprüfung. Später spezialisieren auf Schutz oder Fährte. (weiß ich jetzt noch nicht...)

    Wenn ich dem SV beitrete sollte der Hundesport doch schon in den Kosten mit drinnen sein oder? Habe ein SV Sitz bei mir in der Nähe. Habe dort auch schon eine Mail hingeschrieben um Informationen zu sammeln. Nur durch die Situation der Zeit wird die Antwort wohl länger dauern.

    Wochenende geh ich gerne den ganzen Tag trainieren. Mir war zwar nicht klar, dass es den ganzen Tag sein muss, aber ich hätte nichts dagegen.

    Ist der deutsche Schäferhund auch so extrem wie der belgische?

  • Welche Rassen schlägst du vor?

  • Was ist denn eine Fusshupe? :???:


    Fang doch jetzt schon mal an mit dem Hundesport den Du machen willst. Kann man auch ohne Hund regelmässig hingehen, gucken, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen, lernen und Leute kennenlernen. Das ist immer was Gutes. Dann kannst Du in ein paar Wochen abschätzen, ob's Dir jetzt schon zu blöd wird oder ob das was wäre für Dich :smile:
    Und wenn das Dein Ding ist, dann hast Du schon mal Connections zu Leuten, die wissen könnten, wer sich tagsüber um Dein potentielles Hundchen kümmern könnte.
    Das ist bei Schäfis und Malis gar nicht unbedingt soooo einfach ;)

    Das ist wohl ein guter Tipp... Weiß nicht wieso ich nicht selbst drauf gekommen bin. thinking-dog-facedog-face-w-monocle

    Danke!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!