Leinenführigkeit ohne Leckerli?...

  • ANZEIGE

    Beim heutigen Spaziergang mit allen Hunden gemeinsam habe ich festgestellt, dass Garmr bei meinem Partner an der Leine immer noch gewaltig zieht, obwohl er bei mir inzwischen tolle Fortschritte gemacht hat. Ich vermute nun, dass es daran liegt, dass ich gern Leckerli als Verstärker nutze, während mein Partner mit Korrektur (Stehen bleiben, KEINE Gewalt) und Lob (verbal, Kraulen) arbeitet.


    Entgegen den Mythen über den unbestechlichen Kangal ist der Kleine bis jetzt sehr futterorientiert, was aus meiner Sicht perfekt fürs Training ist.


    Nun bin ich aber neugierig, ob es möglich ist, mit meinem Mann, der etwas anti-Leckerli eingestellt ist, eine gemeinsame Linie fahren.


    Mich würde also interessieren, welche Alternativen ihr als Verstärker eingesetzt habt, falls ihr das habt. Und wenn jemand einen HSH hat - welche Methoden habt ihr eingesetzt, um mit ihm Leinenführigkeit zu üben?

  • ANZEIGE
  • Und wenn jemand einen HSH hat - welche Methoden habt ihr eingesetzt, um mit ihm Leinenführigkeit zu üben?

    Marker-Wort und Leckerli zum Üben. Später immer mal ein Lob, wenns besonders gut geklappt hat. Ganz normal, wie bei allen anderen früheren Hunden auch.

  • Na wenn es für deinen Mann ok ist wie es jetzt ist, lass ihn doch so weitermachen. Möchter er dass es besser läuft muss er dann halt doch mit hochwertiger Belohnung arbeiten

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würde den auch machen lassen. Wirds schon noch merken. Nur noch ein Hinweis: Kraulen wird von vielen Hunden draußen als Strafe empfunden. Er straft also vermutlich was er eigentlich belohnen möchte.

  • Ich sags mal so: noch ist der Kangal-Bub verhältnismäßig klein, niedlich und hat Vieles, was später noch kommen wird, noch nicht für sich entdeckt. JETZT ist es noch leicht, die Sache mit der Leinenführigkeit hinzubekommen, damit später auch in allen möglichen anderen Situationen die Grundlagen da sind. Eine gute, also eine wirklich gut sitzende Leinenführigkeit ist bei so grossen, kräftigen Hunden das A und O.

    Mit Leckerli zu arbeiten, heisst ja nicht, dass man den Hund nun lebenslänglich alle 2 Schritte was in den Hals stopft, sondern es ist eine fundierte, hundetaugliche Methode, um einem Hund klar zu machen, wie man sich das so vorstellt.

    Streicheln als Lob wäre für meine gar nichts - so unterkuschelt sie auch sonst sind, das gehört für sie in einen völlig anderen Kontext, nämlich dann, wenn wir alle entspannt sind.

  • Danke euch! ?


    Ich werde auf jeden Fall dabei bleiben, Leckerli als Verstärker zu nutzen. Das mit dem Streicheln draußen ist auch ein guter Hinweis, dass das keine Belohnung ist wahrscheinlich. Ich werde wohl entweder den Mann überzeugen müssen oder mit Garmr eben zusätzliche Allein-Übestunden einlegen und hoffen, dass er später auch bei anderen gut an der Leine läuft und nicht nur bei mir ?


    Bin aber weiter für alle Ideen offen ?

  • mMn verzichtet man ohne Not auf ein wirksames Instrument im Werkzeugkasten, wenn man von vornherein Leckerlis ausschließt.

    Besonders am Anfang sind wenigstens random verteilte Leckerli ein großer Motivator.


    Stimmliches Lob bzw. ein Wort zur Bestätigung sage ich anfangs zusammen mit dem Leckerli, später langt dann das Lob- Wort. Wie man es halt so macht, um ein Kommando aufzubauen :smile:


    Ich kenne es auch noch, den Hund nach Abschluß einer Trainingseinheit mit zb einem kurzen Rennspiel zu belohnen oder einen Zergel ein paar Meter tragen zu lassen oder einen Ball einmal zu werfen.

    Das pusht den Hund aber und ist keine Bestätigung zwischendurch, sondern löst natürlich alle Kommandos auf, also eher nichts, um ein "Fuß"- Kommando zu bestätigen. Und, nicht jeder Hund sieht es als Bestätigung, einem Ball nachlaufen zu müssen. Ich muss mir was suchen, das der Hund als was Positives ansieht, nicht ich.


    Grundsätzlich habe ich in Laufe meines HH- Daseins gelernt, dass eine dogmatische Herangehensweise nicht zielführend ist. Klar hat man einen Rahmen und eine Vorstellung, wie man an das Thema Hund und Training herangehen will, aber manchmal muss man auch von fixen Vorstellungen abrücken, wenn man so wie bisher nicht weiterkommt beim Individuum Hund.


    Hunde haben es auch recht schnell raus, was sie bei wem machen können- insofern kannst dich dann irgendwann beim Gassi vielleicht beruhigt zurücklehnen, während andere gewisse Personen... :hundeleine04:


    :lol:

  • Ich würde den auch machen lassen. Wirds schon noch merken. Nur noch ein Hinweis: Kraulen wird von vielen Hunden draußen als Strafe empfunden. Er straft also vermutlich was er eigentlich belohnen möchte.

    Kannst du mir das genauer erklären? Warum ist das so?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!