ANZEIGE
Avatar

Suche mittelgroßen Hund mit der Souveränität eines großen.

  • ANZEIGE

    Von einem Hundehautartzt hatte ich gehört, das sie generell zu Hauptproblemen neigen, nicht nur Pflegebedingt.

    Sie sollen auch häufig Probleme mit trockenen Augen haben.

  • ANZEIGE
  • VirginiaWoolf ok,also wenn euch die Optik nicht zu sagt, finde ich es schwer diese Rasse weiter zu empfehlen. Denn für mich persönlich sollte neben dem Charakter bei einer Rasseauswshl auch die Optik stimmen, um mich für eine Rasse zu interessieren. Wobei ich nicht nachvollziehen kann, dass die BTs optisch unfreundlich rüber kommen :emoticons_look:

    Aber ist ja Geschmackssache.


    Die Größe des Tibet Terrier ist nicht sonderlich anders als die einiger Terrier. :ka:

  • ANZEIGE
  • Was ist denn mit dem Tibet Terrier? Die hab ich doch eher gechillt erlebt bisher. Gerne wohl auch mal etwas dickköpfig. Und halt etwas pflegeintensiver.

    Ja das Fell wäre Gewöhnungsbedürftig aber die Größe sagt mir mehr zu als die der Terrier. Und wie müssen die ausgelastet werden?

    Also Felltechnisch kann man schon zum kämmen/bürsten 3 Stunden rechnen, wenn man die nicht kürzer schneiden möchte.&ch meine das war bei meiner Mutter 1 mal im Monat 3 Stunden und zwischendurch mal kurz durchbürsten.

    Auslastung kannst du von bis machen.Den ersten den meine Mutter hatte war da fast bei allen Sachen wo es ging mit dabei.Langes spazieren gehen und wandern hat er gerne gemacht, genauso wie Clickern.Also extra Vereinssport oder spezielle Kurse braucht es nicht unbedingt.Der Kopf möchte trotzdem ausgelastet werden.

    Aber jadgtechnisch sind die teilweise gut dabei.

    Stur sind die lieben kleinen aber fast durch die Bank weg.Die müssen da öfter mal überzeugt werden etwas zu tun was sie nicht wollten.

    Fresstechnisch war der meiner Mutter schon mit meinem Labbi zu vergleichen.Auf jeden Fall brauchte er nicht zwingend andere Menschen, da war er sehr gechillt und hat einen dann auch gerne ignoriert.Ruhe halten war da von Anfang an kein Problem.

    Aktuell hat sie einen Tibi Welpen/Junghund die schon ein bisschen anders ist wie der alte.Mal sehen wie es wird wenn sie erwachsen ist.Diesesmal wollte sie mit der Maus Dogdancing machen.


    Ich hoffe dir hilft das ein bisschen.

    Luna - Labrador Retriever - 12.11.2019


  • Also ich lege Dir nochmal den Cocker ans Herz. Wir haben uns gerade viel mit den mittelgroßen Rassen beschäftigt, weil wir genau das gesucht haben, was Du suchst. Es führte alles zum Cocker, der dann leider nicht so leicht zu finden war, wie gedacht. Aber durch Glück sind wir auf einer Warteliste schnell nach oben gerutscht. Auch eine sehr gute Freundin und Hundetrainerin meinte, Cocker wäre eine Traumrasse, aber gerade total aus der Mode... Und es gibt ja die Linie, die für die Jagd gezüchtet wird und die Showlinie. Also da sehe ich nicht so das Thema. Aber unser zieht ja auch erst im Dezember ein, dann bin ich schlauer.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ok,also wenn euch die Optik nicht zu sagt, finde ich es schwer diese Rasse weiter zu empfehlen. Denn für mich persönlich sollte neben dem Charakter bei einer Rasseauswshl auch die Optik stimmen, um mich für eine Rasse zu interessieren. Wobei ich nicht nachvollziehen kann, dass die BTs optisch unfreundlich rüber kommen :emoticons_look:

    Aber ist ja Geschmackssache.

    Wir hatten vielleicht die falschen Photos! Deiner sieht echt niedlich aus! Mein Mann findet ihn auch wesentlich schöner als den japanischen Spitz!

    Wenn es kein Kläffer ist, könnte er tatsächlich etwas für uns sein! Wie lastet du ihn aus?

  • Also ich lege Dir nochmal den Cocker ans Herz. Wir haben uns gerade viel mit den mittelgroßen Rassen beschäftigt, weil wir genau das gesucht haben, was Du suchst. Es führte alles zum Cocker, der dann leider nicht so leicht zu finden war, wie gedacht. Aber durch Glück sind wir auf einer Warteliste schnell nach oben gerutscht. Auch eine sehr gute Freundin und Hundetrainerin meinte, Cocker wäre eine Traumrasse, aber gerade total aus der Mode... Und es gibt ja die Linie, die für die Jagd gezüchtet wird und die Showlinie. Also da sehe ich nicht so das Thema. Aber unser zieht ja auch erst im Dezember ein, dann bin ich schlauer.

    Danke! Werde mir mal ansehen was es hier für Züchter gibt und mich etwas mehr informieren. Es stimmt die Größe wäre optimal! Frage mich, ob die überhaupt anschlagen können? Oder sind die wie Golden Retriever und lassen sich von den Einbrechern kraulen??😂

  • Ja habe vor ein paar Tagen eine Westie Besitzerin gesprochen. Sie wollte mir fast ihrem Westie schenken. Er hatte so viele Hautprobleme, war ein großer Kläffer und zudem noch „ Rassist“ 😂wie sie meinte...ich glaube er mochte keine Farbigen...

    Die Hautprobleme beim Westi kommen zu 99% daher, dass die Hundefrisöre das Fell scheren und nicht Trimmen/Zupfen.

    Ein Westi hat nämlich Trimmfell genauso wie ein Rauhaardackel.

    Dazu kommt beim Westi das komplette Weiß, solche Hunde sind m.E.n. ein bisschen anfälliger was das Thema Allergien angeht.

    99 Prozent ist ne gute Zahl für Pfoten auffressen, Ohren aufkratzen, Durchfall, Blähungen, Elefantenhaut und andere Hautveränderungen ^^

    Sry, aber würde es am Fell liegen, wären sie für Hautprobleme gleich auf mit Schnauzer, RH Foxterrier, Cairn, Airedale, Deutsch Drahthaar und andere Trimmrassen.

    Das ist so einfach nicht richtig, zumindest nicht in dieser Zahl.

    Es stimmt dass viele Westies Hautprobleme haben weil sie nicht getrimmt werden, aber das ist beim West Highland Terrier wirklich nur ein Teilaspekt was die Hauptprobleme anbelangt.

  • Da muss ich dir vollkommen recht geben, bei Timmy sind die Allergien und alles andere auch erst später aufgetreten, da war er schon so 5-6 Jahre. Er wurde fast von Anfang an geschoren, da er ein Wooly war. Meine Tante, die trimmt ihre Cairn Terrier selber, hatte am Anfang ein paarmal versucht ihn zu trimmen, das ging bei dem weichen Fell aber nicht, also musste er geschoren werden. Futterunverträglichkeiten hatten bei meinem Westie zu den Allergien geführt und nicht das scheren des Fells.

    Aber ich glaube die kleinen Kobolde sind der TE ja zu klein. Darum nützt es auch nicht weiter darüber zu diskutieren 🤷‍♀️

    Birgit mit Bella,

    Border Collie - Schäferhund Mix, *25.05.2017

    und Timmy, West Highland Withe Terrier *28.08.2002 - 10.05.2017, im Herzen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE