Rotti Rüde benötigt eure Hilfe!

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen blushing-dog-face


    das ist nun mein erster Beitrag und dieser ist gleich weniger positiv.


    Wir haben einen 7 Monate alten Rotti Rüden Zuhause namens Theo. Seit gut 1-2 Monaten hat er deutliche Probleme im Bewegungsablauf.

    Dies fällt vorallem Abends auf, nachdem er Nickerchen eingelegt hat und nochmals rausgeht um sein Geschäft zuvollrichten.

    Er tut sich dann bereits schwer beim aufstehen und läuft vorallem hinten nicht rund sondern eher staksig bzw. wie auf rohen Eiern.

    Dies legt sich nach ca. 5 Minuten aber selbst dann ist es nicht optimal. Er legt sich dann lieber sofort wieder hin anstatt ein paar Meter zu gehen.


    Wir waren bereits bei zwei Tierärzten und bei einer Hundephysiotherapeutin.

    Die erste Tierärztin wollte Ihn nicht röntgen und tat es auf Wachstumsschmerzen ab.

    Deshalb sind wir zu einem zweiten Tierarzt, dieser hat sofort die Hüfte geröntgt und auf HD kontrolliert. Dies war glücklicherweise alles positiv.

    Er hat es ebenfalls auf Wachstumsschmerzen bzw. Wachstumsstress abgetan und das wir ihn nicht zu sehr schonen sollten.


    Daraufhin sind wir zu einer Hundephysiotherapeutin, weil wir es nicht mitansehen konnten, wie der kleine daherkam.

    Sie hat 3 Blockaden an der Wirbelsäule entfernt und meinte, dass dieses Problem eher von der Wirbelsäule stammt anstatt von der Hüfte.


    Was meint Ihr, soll ich nochmals zu einem TA und eventuell Röntgenbilder von der Wirbelsäule erstellen lassen?

    Oder hoffen das es wirklich Wachstumsscherzen sind und diese sich hoffentlich im Alter wieder legen werden?


    Wir wissen gerade selber nicht mehr was tun! Ein Video vom kleinen, wie er Abends läuft liegt ebenfalls vor, leider lässt es sich hier nicht hochstellen.


    Liebe Grüße


    Wingtsung2000 blushing-dog-face

  • Auf alle Fälle die komplette Wirbelsäule röntgen lassen.


    Wurde denn ein richtiges HD Röntgen gemacht? Also unter Narkose? Denn alles andere ist kein HD röntgen (der Hund wird nämlich dabei sehr überstreckt, um eine eindeutige Diagnose zu erhalten).


    Wurde denn noch etwas anderes festgestellt auf den Röntgenbilder? Also vllt Arthrose, Arthritis oder so?

  • Wenn du erzählst wo du ungefähr herkommst, kann dir vielleicht jemand nen TA empfehlen.

  • ANZEIGE
  • Was meint Ihr, soll ich nochmals zu einem TA und eventuell Röntgenbilder von der Wirbelsäule erstellen lassen?

    Ja aber Tierklinik mit orthopädischer Ausrichtung.

    Ich würde vor allen Dingen die untere Wirbelsäule röntgen lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ab zum Orthopäden.


    Bei einem 7 Monate alten Hund auf HD zu röntgen und zu behaupten man könne da schon beurteilen, ob die Hüften gesund sind, zeugt davon, dass der TA nicht viel Ahnung von der Materie hat. Es hat seinen Grund, wieso das offizielle HD Röntgen nicht vor dem 12. Monat gemacht wird und man gerade bei großen und schweren Rassen dazu rät, sogar noch später zu röntgen.


    Außerdem besteht ein Hund aus mehr als nur der Hüfte. Wirbelsäule, Ellbogen, Schultern, Sprung- und Karpalgelenke... Hinzu kommt im Wachstum Panostitis, die beim Rottweiler nicht selten ist und es gibt auch noch weitere unerfreuliche Möglihckeiten, aber da will man den Teufel nicht gleich an die Wand malen.



    Videos musst du bei einem externen Anbieter hochladen (youtube, vimeo, etc) und dann den Link einstellen. Direktes Hochladen ist nich möglich.

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten!


    Wir kommen aus dem Kreis Göppingen / BaWü.


    Er wurde nicht unter Narkose geröntgt. Es ging ehrlich gesagt alles recht flott. Er meinte noch, das mit der Hüfte und mit den restlichen Knochen alles in Ordnung sei.

    Die Bilder wurden uns auch gezeigt, allerdings sah es für einen Laien alles gut aus. Knochenhautentzündung wurde ebenfalls ausgeschlossen, wobei das auch mein erster Gedanke war.


    Meint Ihr ich soll lieber in eine Tierklinik gehen? Eventuell in eine Anicura Klinik?


    Ich habe euch das Video auf Youtube hochgeladen, bitte schaut es euch mal an.

    Das war direkt nach seinem Nickerchen, als er aufgestanden ist.


    https://youtu.be/3gQ-FT3Dns8

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!