Warum besteigt mein Hund kastrierte Rüden?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Oskar (Kastriert 5 Jahre) und ich sind oft auf der Hundewiese.

    Manche Hunde beachtet er Null, mit anderen spielt er etwas(in meinen Augen), andere bremst er aus und Dominiert, ich gehe beim dominieren dazwischen wenn er es nicht lässt, Leine ich ihn an, auch wenn die Eigentümer meist sagen ich soll es laufen lassen.

    Es gibt aber auch Rüden, gestern ein Beagel, die er ständig verfolgt und versucht aufzureiten (heißt das so?), er knurrt nicht oder bremst sie aus, es sieht aus als wäre er verliebt :cuinlove:, die Eigentümer der Hunde sagen dann das nicht nur Oskar verrückt nach denen ist, sondern auch andere Hunde und es würde an der Kastartion liegen (anderer Geruch).


    Was beudetet das?

    Ich habe das verlangen Oskar an die Leine zu nehmen, die Eigentümer meinen ich soll es laufen lassen.

    Die Hunde bei denen er da macht, sind aber auch gar nicht genervt, die machen ihr Ding und Oskar läuft hinterher.


    Ich bin mir sicher das ich gute Erklärungen von euch erhalte, Danke dafür :bindafür:

  • Was beudetet das?

    Dass Dein Hund unerzogen ist und sich in ein Übersprungsverhalten flüchtet. Und die anderen Besitzer finden es witzig, dass ihr Hund das Mobbingopfer ist.

  • Könnte Stressverhalten sein. Auf Hundewiesen treffen ja meist komplett unbekannte Hunde aufeinander und schon allein das sorgt bei vielen Hunden für ordentlich Stress.


    Gelegentlich kommt es tatsächlich vor dass intakte Rüden den Geruch kastrierter Rüden extrem interessant finden. Dann sollte man aber nicht zulassen dass der eigene Hund die Kastraten belästigt, sondern das Verhalten abbrechen.


    Vielleicht ist dein Hund ohne Besuche auf der Hundewiese ja glücklicher?

    "and into the forest I go, to lose my mind and find my SOUL" (John Muir)

    Liebe Grüße von Lina &

    dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Maus Jasmin, *03.12.2014

    Teilzeit-Fellnasen: Juli, *2010, Deutsch-Kurzhaar-Ballkönigin & Luna, *ca 2013, bulgarische Straßenhundprinzessin

  • ANZEIGE
  • Was genau hat dein Hund denn von der Hundewiese?


    Alles, was du beschreibst, klingt nach Stress. Pöbeln, zurechtweisen, eingrenzen, ausbremsen. Das Rammeln hat für mich nichts mit 'anders riechen' zutun - zumal dein Oskar auch kastriert ist - sondern mit Stress durch Überforderung. Du wirfst ihn in eine Gruppe Hunde, die er versucht alleine zu managen. Einfach mal laufen lassen ist immer die ungünstigste Idee, DU bist für deinen Hund verantwortlich, nicht er selbst.


    Meine Hunde haben seit der Welpenzeit 3, 4 feste Spielkameraden, mit denen wir uns regelmäßig zum gemeinsamen laufen treffen. Es gibt ab und an mal ein Rennspiel, ansonsten wird gemütlich nebeneinander hergelaufen und geschnüffelt. Würde ich die beiden ständig auf einer Wiese in wechselnden Fremdhundekontakt werfen, wären sie wahllos überfordert, wie die meisten Hunde.


    Ich würde dir raten, Hundewiesen zu meiden.

  • Das sehe ich leider ähnlich: Es fehlt an Erziehung und darüber hinaus am richtigen Umfeld. Warum geht man auf eine Hundewiese, wenn dort offenbar die meisten Leute keine Ahnung von Hunden haben und deshalb Mobbing o.ä. zulassen? Solche Deppen und Orte großflächig meiden, eigenen Hund vernünftig erziehen - fertig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Klingt nach einer typischen Hundewiese. Hunde mobben fröhlich vor sich hin, besteigen andere Hunde, spielen Polizist und sind gestresst. Während die Besitzer fröhlich im Kreis stehen, mit Herzchen in den Augen, weil die Hunde ja soo süß miteinander spielen :fear:


    Ich persönlich meide Hundewiesen wie die Pest, immer schon. Denkst du wirklich dass so eine Wiese ein Mehrwert für deinen Oskar ist?

  • Klingt nach einer typischen Hundewiese. Hunde mobben fröhlich vor sich hin, besteigen andere Hunde, spielen Polizist und sind gestresst. Während die Besitzer fröhlich im Kreis stehen, mit Herzchen in den Augen, weil die Hunde ja soo süß miteinander spielen :fear:


    Ich persönlich meide Hundewiesen wie die Pest, immer schon. Denkst du wirklich dass so eine Wiese ein Mehrwert für deinen Oskar ist?

    Aber danach ist der Hund Zuhause so schön müde. :klugscheisser:=)

  • Es war bisher 2 mal massiv. Beide male waren wir nur zu dritt auf der Wiese, den anderen Rüden hat er bereits gekannt und nicht weiter beachtet.

    Also seht ihr das wie ich, es ist belästigung auch wenn der andere Hund das nicht bemerkbar macht und die Eigentümer kein Problem damit haben.

    Also kommt er sofort an die Leine wemm er dass das nächste mal macht.

  • Auf die Meinung anderer HH geb ich da mal gar nix! Wieviel meinen fiddeln sei putzig, anstatt dem Hund zu helfen?

    Es gibt genug Hunde, die sich nicht wehren koennen/sich nicht trauen. Und ja, es ist Belaestigung und gehoert abgestellt! Gibt auch andere Hunde, die sowas nicht dulden :hust:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Es wart bisher 2 mal massiv. Beide male waren wir nur zu dritt auf der Wiese, den anderen Rüden hat er bereits gekannt und nicht weiter beachtet.

    Also seht ihr das wie ich, es ist belästigung auch wenn der andere Hund das nicht bemerkbar macht und die Eigentümer kein Problem damit haben.

    Also kommt er sofort an die Leine wemm er dass das nächste mal macht.

    Mit einem angeleinten Hund, der eh schon Stress mit so viel Dynamik hat, auf der Hundewiese zu stehen während die anderen um ihn herumtoben, finde ich auch fraglich.


    Du sagst, er spielt mal gegelentlich (wenn das überhaupt dann Spiel ist?...)

    Also warum überhaupt zur Hundewiese? Den Hund auslasten geht auf 100 anderen Wegen..

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!