Tabletten verabreichen ist so gut wie unmöglich.

  • ANZEIGE

    Guten Tag,


    gestern stand die Wurmkur wieder an und es war der Horror.

    Jedes mal wird es schwieriger und gestern ging es gar nicht mehr.

    Unser Großer ist allgemein kein guter Esser. Alles was er bekommt beschnuppert er erst mal, um dann zu entscheiden ob er es auch essen möchte. (Wirklich jedes Essen, jedes Leckerli)

    Ob mit Leberwurst ummantelt, in fester Wurst oder Brot versteckt, klein gebröselt im Joghurt, alles wird fein säuberlich untersucht.

    Tablette in den Rachen stecken, und den Mund zuhalten, das haben wir auch nicht geschafft. Er blieb sitzen, verzog keine Miene und wartete bis wir ihn wieder los ließen um es auszukotzen.

    Ich bin kurz davor beim Tierarzt anzurufen und zu Fragen ob die es verabreichen können, eventuell auch per Spritze. Darüber habe ich aber viele schlechte Meinungen gelesen.


    Auch wenn ich jetzt vermutlich wie eine vollkommen unfähige Person wirke, würde ich mich über eure Tipps freuen.:ka: Vielleicht hat ja jemand ein ähnliches Problem?

  • Kenn ich und bin gespannt, welche Tipps du bekommst.


    Der Kleine frisst ja grundsätzlich alles, auch die ekligsten Tabletten. Beim Großen ist das ähnlich wie bei dir. Alles, was ich ihm in den Rachen stopfe kotzt er raus ( richtig kotzen, nicht ausspucken ).

    Bis jetzt hilft es, die Tabletten zu zermörsern und das Pulver in was Leckerem zu verstecken. Ich hoffe, das bleibt weiterhin so.

  • Meine Omi wollte irgendwann nichts mehr essen und dann erst recht natürlich keine Tabletten. Was etwas Übung im Handling erfordert aber sonst gut funktioniert: Tablette tief in den Rachen schieben, Schnute zu halten und seitlich per Spritze Wasser einspritzen. Dann müssen die Hunde abschlucken.

    Neu im Team; Benito *11.11.2018


    Die Kröte; Hedi *2010


    Die Zaubermaus, geliebt und unvergessen; Betzi *04.06.2004 - 16.12.2018

  • ANZEIGE
  • Wir hatten das bei Antibiotika, Wurmkur und Co gingen bisher problemlos.


    Nach endlosen Wurst-,Käse- und Untermischversuchen habe ich gefühlt mehr Antibiotika versemmelt als er ins Maul bekommen hat.

    Ich habe dann einen kleinen Löffel genommen, die Tablette zerbrochen und Lachsöl drüber gemacht. Hund auf den Rücken gelegt, Maul auf und bis hinter die Zunge geschoben. Ist fies, aber hilft ja nichts. Klappt am besten mit mindestens zwei Personen :D.

  • Hund zwischen den Knien fixieren, notfalls zu zweit.

    Tablette tief in den Rachen stecken (wirklich tief!) Schnauze nach oben halten, den Kehlkopf fest abstreichen, um ein Schlucken auszulösen und weg ist die Tablette.

    Wenn er nicht sofort abschluckt, mehrfach abstreichen.

    Seid nicht so zaghaft.

    Danach loslassen und ganz unbeteiligt ein Leckerlie anbieten. Fertig.

    Ansonsten lasst euch das vom TA zeigen.


    Ich tippe darauf, daß ihr keinen Schluckreflex auslöst und die Tablette nicht tief genug positioniert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich tippe darauf, daß ihr keinen Schluckreflex auslöst und die Tablette nicht tief genug positioniert.



    darauf tippe ich auch.


    Man muss sich da beim ersten Mal überwinden. Wenn man die Tablette ganz tief in den Rachen schiebt, fühlt man so einen 'Hügel'. Den muss man überwinden, die Tablette muss dahinter.

    Meist würgen die Hunde dann einmal kurz, wenn man tief genug ist.


    Ich würde das auch erstmal mit was anderem üben.

    Hier kennen das beide Hunde und lasen das problemlos machen. Ich muss die auch nicht fixieren dabei

  • Probiers mal mit nem ordentlichen Löffel Philadelphia Frischkäse. Ist neben Kokos-Mandel-Mus das einzige was bei uns funktioniert. Leberwurst wird einfach abgelutscht. Frischkäse gibt halt bazige Finger (nicht vom Löffel lecken lassen, sondern den Klumpen so gut es geht in die Finger nehmen), aber Tabletten bekommen wir damit gut rein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!