ANZEIGE

Mantel: Ja, nein, vielleicht?

  • Durch die Diskussion im Genervt Hundehalter Thread.


    Frage ich mich, wo sieht ihr die Vorteile oder auch die Nachteile in einem Mantel.



    Ich persönlich Decke mein Hund ein wenn er es braucht.

    Sei es ,es ist sein persönlicher Spleen(Regen) oder er braucht es weil er die Kälte nicht ab kann.


    Also wie sieht ihr das ?

    Flauschige Abenteuer mit Mr Flauschig

  • Wenn er es braucht natürlich. Egal was andere sagen, auch wenn der Hund da keinen Bock drauf hat.

    Mein vorheriger Boxer und auch meine Hündin brauchten das, also bekamen sie es. Beide starke HD und Spondy.


    Als reinen Modegag finde ich es bescheuert, aber auch das ist Geschmackssache.

  • Wenn der Hund friert bekommt er einen Mantel. Punkt


    Mein Hund trägt seinen Mantel zwar nur sehr selten, solange er in Bewegung ist friert er nicht. Aber bei längeren Wartezeiten, z.B. in der Hundeschule oder bei Eisregen trägt er ihn. Das kommt weniger auf die Rasse als auf den Hund an.

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

  • Meine Hündin braucht einen Mantel, also bekommt sie einen. Das wird auch bei jedem anderen Hund so sein, der bei mir einzieht.


    Anju friert nicht, hat aber Arthrose und soll deshalb bei Kälte und ganz besonders bei Nasskaltem Wetter wirklich warm und trocken gehalten werden. Wenn sie doch mal ohne Mantel in den Regen kommt oder sie nach dem Training nass ist, gibts zuhause einen Bademantel drüber.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • meine Hunde tragen recht viel Mantel.


    Mia friert draußen schlicht und ergreifend.

    Und bei Ares kann ich es nicht brauchen, dass der nasse Hund beim alleine sein auf meinem Bett trocknet.


    Vor/nach dem Training tragen beide ebenfalls Mantel, damit die Muskulatur nicht so auskühlt.

  • Dino ist ansich recht wetterfest, dem macht auch Regen nicht viel aus - aber bevor ich n nassen Hund abtrocknen darf, häng ich lieber den Mantel über die Heizung. Den bekommt er auch nur bei Mistwetter und/oder Minusgraden angezogen.

    Bonuspunkt: dadurch, dass der Mantel neongelb ist, fällt Dino sofort auf :pfeif: Da kann dann auch keiner mehr behaupten, er habe den Hund nicht gesehen.


    Früher, also bevor ich selbst Hunde oder überhaupt mein heutiges Wissen hatte, fand ich Mäntel/Klamotten an Hunden generell einfach bescheuert. Und hab die Leute, die ihre Hunde angezogen haben, belächelt...

    Inzwischen weiß ich aber, dass es durchaus Sinn und Zweck hat.

    Rein der Mode wegen würde ich meinen Hund nicht in einen Mantel oder eine Jacke stecken ... Außer für lustige Fotos, dann auf alle Fälle :lol:

    Aber Dino macht sowas auch problemlos mit, der fand ja nicht mal den Mantel doof, sondern freut sich, wenn ich das Ding vom Haken hole.


    Wenn Sinn und Zweck dahinter stehen, befürworte ich Mäntel definitiv, aber nur der Optik wegen...nee. Muss ich nicht haben.

    Elias mit
    Dino - Corcitură română - * Anfang 2016

    Bonny - Kundel polski - * Mitte 2008


    Unverhofft kommt oft - Bonny und Dino


    Immer in Gedanken dabei:

    Lina - Deutscher Schäferhund - * ~ Mitte 2018 - es hat einfach nicht gepasst...
    Dackeltier Teki - * ~2014 - 08.05.2019

  • Meine AHs bekommen keine Mäntel, bei denen reicht das Fell. Ich glaube, mit einem Mantel würden die auch bei Minusgraden einen Hitzschlag bekommen.

    Aber meine kleine BC-Hündin (kurzhaar) habt es sehr gerne warm und kuschelig. Also trägt sie z.B., wenn sie bei Kälte im Auto warten muß einen Mantel. Und meine alte Hündin mit ihren Arthrosen soll weder nass noch kalt werden, also ziehe ich ihr auch einen Mantel an, wenn ich es für nötig halte.


    Allerdings kein modischer Schnickchnack, sondern diese Hundemäntel, die wie Pferdedecken geschnitten sind.


    LG


    Doro

  • Meine Hunde sind Mantel-, Jacken-, Overall- und Shirtträger.

    Sei es, weil es regnet, schneit, stürmt (oder alles zusammen), weil ich sie nicht nass in's Auto packen will, weil sie mit uns bei kalten Temperaturen campen, im kalten Auto warten oder schlafen müssen etc.

    3 von ihnen kommen aus warmen Gefilden und finden Kälte, Regen und Schnee unnötig.

    Warum sollte ich ihnen nicht helfen?

  • Meine beiden haben einen Mantel, brauchen den aber nicht oft, da sie ausreichend Unterwolle haben.


    Oliv hat ihren getragen als es vorletzte Winter minus 15 Grad hatte, das war mir dann doch zu kalt so ganz ohne.


    Bei Schneeregen gibts auch Mäntel, irgendwann ist das Fell nass bis auf die Haut und das will ich dann nicht, selbst wenn es "nur" 0 Grad sind.


    Bademäntel sind hier regelmäßig im Einsatz, ich liebe die Dinger einfach.


    Leni hab ich den Mantel einfach angezogen, obwohl sie das nicht kannte, stört der sie überhaupt nicht. Den Bademantel hat sie mittlerweile richtig gern und steckt freiwillig den Kopf rein. :nicken:


    Also Ja zum Mantel! :gut:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE