Echte Wölfe und blöde Fragen

  • Das waren jetzt drei junge Hündinnen, die zwei hier geposteten und eine Mastino Hündin Anfang Januar. Das könnte schon den Eindruck erwecken dass sie zum Vermehren geklaut wurden. Vielleicht sind es auch schon deutlich mehr, nicht jeder Fall erscheint in der Presse oder bei Facebook.

  • Wenn die gezielt auf Bestellung geklaut wurden (und bei der besonders wertvollen ersten Hündin sieht es ja unbedingt so aus), ist der weitere Verbleib sicher schon vorbereitet - dass die einfach zu zweit auf irgendeinen Hof geschmissen werden ,kann ich mir nicht vorstellen.

  • und es werden ordentliche Preise geboten.

    Jein.

    Diese x-tausend-Euro-Preise kommen ursprünglich von der AG HSH in Brandenburg, die sich natürlich mit dem ganzen HSH-Kram ein mehr als nettes Zubrot verdienen wollen. Da die AG HSH auch unmittelbar an den Förderrichtlinien beteiligt war, entstand so diese Geschäftemacherei mit den HSH.


    Unter "normalen" Kollegen gehen HSH-Welpen aus Arbeits"linien" für ganz moderate Preise weg und auch ein erwachsener, erfahrener Hund, manche Tierhalter haben ja keine Zeit mehr für die langsame Gewöhnung junger Hunde, geht zu einem "normalen" Preis weg.


    Bei den HSH-Vermehrern machts einfach die Menge.

    Lass die 5 Hündinnen haben (und das ist niedrig angesetzt), jede jährlich einen Wurf, da kommt was zusammen an Hundeverkäufen.

    5 x 8-10 Welpen x 1.000,- ohne Geschiß um HD oder bio-regionales Hundefutter. Das ist eine Geldmaschine.


    Ich verabscheue das zutiefst.



    Wo die Hunde woll hin kommen, ich glaube 2 Fremde Herdenschutzhunde auf ein Fremden Grundstück müssen doch Krach machen

    Die werden zwischen all den anderen bellenden Hunden bei solchen Typen gar nicht auffallen.

    Die Mastin-Hündin hat einen gewissen Wiedererkennungswert in der "Szene", aber bei den Pyris wirds schon schwierig, da gibts schon sehr viele von.

  • OK die erste Hündin hat scheinbar ihren Wert, da sehe ich ein Grund.

    Aber warum denn Durchschnitts Herdenschutzhund klauen wenn die nicht so viel bringen.


    Denn wenn man Vermehrer ist kann man ja auch auf so was wie Inzucht scheißen.

    Und gratis Herdenschutzhunde gibt's ja auch die man zu Vermehren nutzen kann on Maß, wenn man die Hundegruppen bei Facebook kennt..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wölfe siedelt doch niemand an. Die schauen, wo es ihnen gefällt und sie bleiben wollen. Die 18 Hektar sind der Waldbesitz eines Landwirts, bei uns in der Ecke hatte fast jeder Landwirt auch Wald auf seinem Land, häufig (fast) zusammenhängend. Ich hab grad mal spaßeshalber in meine Kartenapp geschaut, es gibt auch im Münsterland größere (fast) zusammenhängende Waldgebiete, z.B. bei Hiltrup, rund um Haltern am See oder entlang der Ems. Davon ab fühlen sich Wölfe auch in Wiesen und Feldern wohl.

    Da fehlte ein "lassen" bei mir.

    Und die Tatsache, dass Wölfe nicht unbedingt im Wald leben müssen, macht gerade Gebiete, die stark landwirtschaftlich genutzt werden und zudem noch recht dicht besiedelt sind, für eine Wolfspopulation noch unsinniger. Nochmal die Frage: wem soll das perspektivisch nutzen?

  • Ich versteh's nicht. Wenn ich HSH-Junghunde ohne Herkunftsnachweis mit Schuppen-Sozialisation verkaufen will, fahr ich in die Smeura oder andere "Auffangstationen" in den entsprechenden Ländern.

    Wozu den Aufriss mit dem Diebstahl?


    Nochmal die Frage: wem soll das perspektivisch nutzen?

    Naja, so wie überall sonst auch: Theoretisch können Wölfe einen positiven und stabilisierenden Einfluss auf Ökosysteme haben. Ob und wie das in Deutschland funktioniert, ist umstritten.


    Wolfssichtungen heißen aber auch längst nicht, dass die Wölfe sesshaft werden wollen. Im Gegenteil, Durchzieher wird man eher zu Gesicht bekommen, weil die das Gelände nicht kennen. Und Durchzieher wird es in Deutschland flächendeckend geben.

  • Wie will man die Nachkommen dieser gestohlenen HSH vermarkten? Auf die besonders wertvolle Abstammung von arbeitenden Hunden kann sich der Dieb ja gerade nicht berufen, und Vermehrer dieser Rassen jenseits von Herdenschutz gibt es bereits, da käme ein potentieller neuer Vermehrer viel einfacher an Hunde. Ich weiss wirklich nicht, was die Intention dieser Diebstähle ist.

  • McChris

    Hat das Thema geschlossen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!