ANZEIGE
Avatar

Wielange hat es mit der Leinenführigkeit gedauert?

  • ANZEIGE

    Huhu,


    da Nala wieder eine Ihrer Phasen hatte und meint Sie wüsste nicht mehr was Leinenführigkeit bedeutet :headbash: haben wir wieder damit angefangen es zu lernen.


    Es klappt auch schon ganz gut allerdings gibt es immer mal wieder ein Tag wo es ein durchhänger gibt.
    Wie lange hat es bei euch gedauert bis die Leinenführigkeit richtig saß?



    LG Nicki

    ~*~ Golden Retriever Hündin, Nala *20.03.2009 ~*~

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    für das Gröbste, also das zuverlässige, locker an der Leine gehen, haben wir ungefähr ein 4-6 Monate gebraucht. Jetzt arbeite ich halt an den Feinheit wie z.B. beständiges nebenher gehen ohne abzudriften, schneller zu werden bzw extrem hinter mir her zu hängen. Gezogen wird nicht mehr, aber manchmal driftet mir Aika zu weit nach links oder rechts und das will ich noch ein bisschen verbessern. Im großen und ganzen hat sich die Mühe aber gelohnt... :gut:


    mMn ist die Leinenführigkeit eins der "aufwändigsten" Erziehungssachen, was Zeit, Nerven und Ausdauer betrifft! :grandpa:

  • ANZEIGE
  • ...und ich dachte schon, die 8 Wochen, die wir jetzt zu Gange sind [und die Heute mal wieder "vergessen" waren *heul*], wären viel zu viel :) Sehr beruhigend dass sowas so lange dauern kann...


    Ich arbeite mit Richtungswechsel bei Ziehen, aber Belohnung (Futter oder Verbal) wenn sie ordentlich neben mir läuft (Leine hängt durch) - anstrengend...besonders wenn Hundi im Moment regelmäßig vergisst, dass wir das je geübt haben

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das kommt auf den Mensch, den Hund und die Ablenkung an. Leinenführigkeit ist eine der schwierigsten Übungen und kann ganz schön lange dauern.

  • Zitat von "Sternenflut"

    Mit dem Border von Schwiegermutter ziemlich genau 1-2 Stunden... ;-)


    Das wundert mich jetzt ein bisschen, denn Borderbesitzer besitzen doch eigentlich gar keine Leine. ;) Das sind doch die Hunde, die nie an die Leine müssen. :D

  • Lange hats bei uns gedauert, aber nun -denke ich- haben wir das Problem hinter uns gelassen. Endlich ;D Ich muss Ghandi zwar immer mal dran erinnern dass er enger zum Bein hin kommt, aber zieht schon mal nicht mehr nach vorne weg.

    lG
    Dani mit Inuki, Skadi & Ghandi
    Inuki und Skadi on Tour


    Inuki, DSHxRS Mix, *11.03.2012
    Skadi, Working Cocker Spaniel Mix, *07.01.2013
    Ghandi, BCxLabbi Mix, *27.09.2009 - + 11.02.15

  • Soll ich dich mal neidisch machen?
    Meine letzte Russell-Hündin, damals ein halbjähriges, so gut wie unerzogenes Landei, hat das Prinzip "auf Zug nachgeben und die Leine lockerhalten" tatsächlich auf dem ersten gemeinsamen Spaziergang kapiert, und der Rest war nur noch Feinabstimmung. Da klappte es also wirklich von Anfang an bestens - ohne Üben.


    Oder wärst du lieber glücklich, nicht an meiner Stelle zu sein?
    Ihre Nachfolgerin gleicher Rasse kann's nach fast anderthalb Jahren täglichen Übens immer noch nicht. Sie kennt zwar die Regeln, ist auch gutwillig, kann aber ihr Raketentemperament immer noch schwer im Zaum halten. Eine Ablenkung, und sie explodiert erstmal. Außerdem fragt sie selbstverständlich immer wieder an, ob die blöden Regeln denn auch heute noch gelten? Auch jetzt noch? Und jetzt....?
    Wird aber deutlich besser - ich denke, wenn der Terrier in etwa anderthalb Jahren erwachsen ist, haben wir's geschafft...*ggg*


    Meine anderen Hunde lagen irgendwo zwischen diesen Extremen, insofern wär mein Fazit: Feste Zeiten gibt's da schlicht nicht - kommt total auf die Hund-Halter-Kombi an.

  • Ich hab ja beide meine Hunde von Welpe an, da hatte sie mir noch niemand versaut in punkto Leinenführigkeit. Das macht es sicher leichter, als wenn man einen erwachsenen Hund übernimmt, der das Ziehen schon gelernt und verinnerlicht hat.


    Mit Lucy habe ich erst sehr spät angefangen zu üben, da war sie schon über ein halbes Jahr alt. Vorher lief sie halt fast nur ohne Leine und ich hab aufs nicht-ziehen auch nie wirklich geachtet, wenn sie doch mal angeleint war :ops: . Tja, und irgendwann war sie dann plötzlich groß und stark :hust: . Trotzdem hat sie es dann eigentlich sofort verstanden, nachdem ich es ihr verständlich erklärt hatte. Also reines üben: vielleicht 1 Woche rumprobieren, dann den richtigen Ansatz gefunden und sie konnte es. Sie hat allerdings auch kein Interesse am Ziehen, hat im Normalfall eh die Ruhe weg und sähe Ziehen vermutlich als Energieverschwendung an...


    Grisu ist da anders... Mit Grisu habe ich von Welpe an geübt. Das Grundprinzip hatte er schnell verstanden, einfach weil er nie (!) mit ziehen Erfolg hatte. Wirklich ordentliches neben mir laufen, auch in stressigen Situationen oder sehr abwechslungsreicher Umgebung :roll: . Das war echt langwierig... Wir haben allgemein das Grundprinzip, der Hund darf die Leinenlänge (meist etwa 1m) ausnutzen (also kein "Fuß"), muss sich aber an mein Tempo anpassen und sich selbst zurück nehmen, wenn die Leine straff wird. Bei Grisu in entsprechend aufregender Umgebung ist das dann allerdings ein Drahtseilakt. Er hält die Leine dann gerne immer genau an dem Punkt, an dem ich es noch nicht als "zu straff" werte. So habe ich bei ihm nun ein Zusatzkommando eingeführt für solche Situationen, das besagt, dass er die Leinenlänge nicht ausnutzen darf, sondern neben mir bleiben muss. So klappt es in diesen Situationen mittlerweile auch.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE