ANZEIGE

Beiträge von Icephoenix

    Meine beiden haben vor fast 6 Wochen (17.06.) NexGard bekommen, sehr gut vertragen und hatten beide seitdem keine einzige Zecke mehr :applaus:Von nachlassender Wirkung merken wir noch garnix - und sind rundum zufrieden.

    Schön, dass es den Thread noch gibt :D Also bin ich nicht plötzlich alleine mit "bösartigem Hund"!


    Wobei, Hand aufs Herz: Es ist in den letzten 2 Jahren VIEL besser geworden!

    Vor 2 Jahren: grundweg war jeder fremder Hund erstmal scheiße und wurde mit ordentlich Wumms angepöbelt. Und da bei Madame "pöbeln mit Leine" = "verhauen ohne Leine" heißt, gab's da auch keine großen Experimente.


    Heute: Mit 2, 3 Hunden aus der Nachbarschaft (alles Rüden) kommt sie super klar, mit und ohne Leine. Ist auch mit den Jungspunden erstaunlich geduldig. Mit weiteren 2-3 Hunden (alles Hündinnen) hat die Hyäne einfach Hasswallungen - was übrigens in allen Fällen auf Gegenseitigkeit beruht und sie in 9/10 Fällen NICHT ANFÄNGT mit pöbeln, sondern nur mit einsteigt! Immerhin! :ugly:

    Und gegen eine Hündin hat sie einen ganz besonderen Brass... Die wird angepöbelt, obwohl sie die Hyäne standhaft-ruhig ignoriert. :ka:


    Und alle Hunde, die nicht zu diesen zwei Kategorien gehören, werden zwar kritisch beäugt, aber mit 5 Meter Sicherheitsabstand in Ruhe gelassen.

    Der tägliche Spießrutenlauf ist auf jeden Fall viel besser geworden. Und WENN sie pöbelt, lässt sie sich mittlerweile schnell zum Klappehalten bewegen.


    Was mich aber sehr aufgebaut (und was hier vielleicht einige verstehen können):

    Wir hatten letztes Wochenende Besuch von einem guten Freund inklusive Hund, der auch "dezente" Probleme mit Artgenossen hat (45kg Dampframme mit Maulkorbpflicht). Drinnen wurden die beiden natürlich räumlich getrennt.

    Wir haben es dann mal mit einem gemeinsamen Spaziergang versucht. Ehrlich gesagt waren wir auf das Schlimmste eingestellt: Beide flippen aus und wir brechen das schnell ab. Also ohne große Erwartungen mal schauen...


    Stage 1: Mit 10 Meter Abstand parallel die Straße hoch laufen. Pluspunkt: Madame hat erst nur geguggt. Besuchshund pöbelt los wie blöde, Madame steigt mit ein, lässt sich aber zur Ruhe rufen und bleibt auch ruhig. Juhu!


    Stage 2: Abstand langsam verringern, nachdem sich Besuchshund beruhigt hatte. Einfach mal testen: "Wie nah können wir ran gehen, bevor wieder einer losbrüllt?" Erstaunlicherweise kamen wir tatsächlich ohne Ausflipper zu "Kurz aneinander schnüffeln." Madame ruhig, angespannt aber ohne Drohgebärden, wartet ab - Besuchshund brummt - Madame brummt zurück - Beide flippen :roll: Idioten! Also wieder Abstand und sofort wieder Ruhe.


    Stage 3: Heimweg. Mit 3 Meter Abstand auf der gleichen Straßenseite, ohne Hirnaussetzer!


    Erst dachte ich mir ja "musste das echt sein, dass sie sich wieder provozieren lässt?!" - Jetzt, nach ein paar Tagen reflektieren über die Situation, bin ich doch verdammt stolz! Vor 2 Jahren wäre sie vermutlich nicht nur laut gewesen, sondern losgeballert wie ne Dampframme, und hätte sich nicht wieder eingekriegt, solang Pöbler2 in Sichtweite ist. Und hätte nicht warnend zurückgebrummt, sondern sich gleich auf ne pfotenfeste Schlägerei eingelassen.


    (Für Besuchshunds' Verhältnisse war das übrigens laut Herrchen "die friedlichste und beste Hundebegegnung seit langem!")


    Also ist Madame zwar immer noch ein Arschlochhund - aber fast schon ein Therapiehund für noch größere Arschlochhunde! :ugly::herzen1:

    Kleiner Zwischenbericht nach 4 Wochen Kochen:


    + beide fressen gerne und regelmäßig (bei Frodo ein Wunder, der seit wir ihn haben immer nur unregelmäßig und ungern gefressen hat)

    + Frodo hatte seit 4 Wochen keinen Magen-Darm-Schub mehr! :mrgreen-dance:

    + Shiras Übelkeit ist zu 99% weg. Das letzte 1% haben wir mit neuen Futterzeiten aktuell auch im Griff

    + Shiras Blutwerte sind ALLE wieder im Idealbereich :applaus:

    + beide Senioren sind so fit, bewegungsfreudig und gut gelaut wie Junghunde


    - Shira hat 2 Kilo abgenommen. An sich ist sie jetzt perfekt, aber ging doch etwas zu flott.

    - Beide haben nach der Anpassung auf 1,5-2% wirklich massiv gebettelt - ungewöhnlich für beide.


    Fazit: Gesundheitlich und am Allgemeinbefinden wahnsinnig gut! Nur mit den Mengen müssen wir noch weiter ausprobieren. :denker:

    Wenn es ihr mit der Art der Fütterung gut geht, wäre es vielleicht eine gute Option sich einen Futterplan von einem Profi erstellen zu lassen. Das gibt es für Rohfütterung, genauso wie für Gekochtes, wahlweise auch gemischt, wenn gewünscht. Damit ist man dann ohne selbst rumrechnen zu müssen auf der sicheren Seite =)

    Das ist tatsächlich schon im Hinterkopf, sollte die Umstellung jetzt die Blutwerte nicht verschlimmern (was ich nicht glaube, aber besser Vorsicht als Nachsicht) und sobald abgeklärt ist, ob wirklich was mit der Bauchspeicheldrüse ist, oder nicht. Ohne gesicherte (oder ausgeschlossene!) Diagnose wird es schwierig, einen guten Plan erstellen zu lassen. :ugly: Deswegen gehts ja am Montag nochmal zum Blutabnehmen, um bestimmte Werte anzufordern.

    Ich würde als Alleinfutterfleisch auf keinen Fall Innereien und herz füttern. die sind ganz besonders belastet mit Abbaustoffen, Stoffwechsel Produkten, Hormonen etc. Gerade herz führt oft zu Herzrasen,vweiss Grad nicht mehr warum, aber hab ich praktisch schon oft erlebt. Muskelfleisch, Kopffleisch etc. Sind wesentlich besser. Und fettarm beim hund ist nicht gleich fettarm beim Menschen. Hunde brauchen fett nicht zum Dickwerden, sondern zum verstoffwechseln von energie. Hunde werden von Kohlehydraten viel dicker.

    Ich weiß nicht, wo du herausließt, dass ich ausschließlich Innereien füttern würde. Es sind 200 gramm Hühnerherzen auf 3kg Muskelfleisch :denker:


    hast du den Anfang des Threads gelesen und den GRUND der Fettreduzierung? :???: Dann erübrigt sich nämlich dein zweiter Satz: Von ABNEHMEN hat hier niemand was gesagt - und das ist auch nicht der Grund.

    Ich merke schon: Das ist echt ne Wissenschaft |)


    Um bei Madame wirklich Gewissheit zu bekommen, ob die Bauchspeicheldrüse ne Macke hat, gehts Montag übrigens noch mal zum Blut abnehmen und spezielle Werte anfordern. Fett lasse ich dann nach 2 Wochen Frischfütterung auch noch mal mit prüfen, ob sich schon irgendeine Veränderung in irgendeine Richtung zeigt.


    Bis dahin habe ich heute gekocht:

    Magere Hühnerbrust, ein paar Hühnerherzen, Kartoffeln, Zucchini, Möhren und Apfel - und zum Knabbern und fürs Kalzium gibts Rinderknochen (ohne Mark).

    Update nach der Kautablette:


    Vor einer Woche verabreicht. Seitdem keine Zecke mehr am Hund gefunden, trotz Ausflügen in Feld, Wald und hoher Wiese. Bisher bin ich schwer begeistert. Mal sehen, wie lange das anhält.

    :lachtot:Ohgott, ich glaub, ich muss es doch noch mal spielen (schon 2x durch, hat sich aber beide Male irgendwie recht ähnlich entwickelt, wenn ich ganz spontan agiere und ohne "gezielt" mal das Gegenteil von dem zu machen, was ich für richtig halte |))

    Beim ersten Durchlauf hatte ich, soweit ich mich noch erinnere, einen knapp-NICHT-Abweichler Connor, einen toten Polizei-Detective (mein Namensgedächtnis ist furchtbar...), einen aggressiv-draufhauenden Markus und eine fröhlich geflüchtete Kara :???:


    Aktuell klebe ich extrem an Overwatch - diese kurzen 10-bis-20-Minuten-Runden abends sind echt ganz angenehm.

    Und nebenbei an der Playstation beim aktuellen God Of War. Da bin ich allerdings noch nicht weit und frage mich immernoch die ganze Zeit "Samma Kratos, wie zum Teufel bist du HIER her gekommen?!" :ugly:


    Zwischenzeitlich hatte ich zwei schwere Suchtphasen mit Anno 1800 (ca. 200 Spielstunden aktuell) und Jurassic World Evolution (ca. 120 Spielstunden) |)

    Und freue mich jetzt wie irre auf das angekündigte Planet Zoo - so als alter Zootycoon-Suchti :herzen1::cuinlove::hurra:

    34 Grad draussen, 26 im Büro, 24 zuhause... :ventilator:


    Frau Hund liegt im Flur auf den kühlen Fliesen und weigert sich bisher standhaft, das Haus nochmal zu verlassen, solang keine Badestelle in Reichweite ist. Die Abendrunde wird heute wohl echt richtig spät :ugly:

    Danke dir für die Antwort.


    Selbstverständlich soll die Futterumstellung nicht den Tierarzt ersetzen oder alle Probleme in Luft auflösen. Der nächste Termin ist in 4 Wochen - bis dahin war die "Hausaufgabe", die Fütterung umzustellen (fettarm, gut verdaulich), um dann zu schauen, in wie weit es etwas gebracht hat und wie die weitere Therapie bei Shira dann aussehen wird.


    Schaden kann eine Abkehr vom Fertigfutter wohl so oder so nicht, denke ich.


    Und danke für die Bestätigung für das "getreidefrei", dann werden wir statt Reis lieber Kartoffeln nehmen.


    Ist eine weitere Zufütterung denn nötig?

    da fehlen die Vitamine aus den Innereien und das Calzium aus den Knochen

    Sorry, falls das untergegangen ist oder falsch geschrieben wurde: Es gibt natürlich nicht nur Hühnerbrust, sondern auch Hühnerhals und Rinderknochen (natürlich NICHT gekocht) sowie wechselnde Innereien in kleinen Mengen. Letzte Woche Herz (gekocht), diese Woche wohl Leber, da Herz und Magen ausverkauft waren (direkt beim Metzger).

ANZEIGE