ANZEIGE
Avatar

Habt ein Herz für alte Hunde!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    lange habe ich überlegt, ob ich diesen Thread schreiben soll. Heute tu ichs, denn ich muss auch mal ein bisschen meinen Kummer rauslassen. Im örtlichen Tierheim und im Tierheim meines Vertrauens sind in den letzten Wochen mal wieder viele Hundesenioren aufgeschlagen - abgegeben wegen Auswanderung, abgegeben wegen Inkontinenz, abgegeben weil man den Bedürfnissen des alten Tieres nicht mehr gerecht werden kann.


    Hinzu kommen beinahe wöchentlich Hunde, die gemeinsam mit ihrem Menschen alt wurden und nun verwitwet oder verwaist sind, weil ihre Menschen starben oder ins Pflegeheim mussten. Nur ganz selten finden sich Familienangehörige und Freunde, die den Hund nehmen können oder wollen.


    Es gibt viele Hundesenioren, die pfötchenringend ein neues Zuhause suchen.


    Spricht man den durchschnittlichen Tierheimbesucher auf die Möglichkeit eines Hundeseniors an, wird man mit vielen Vorurteilen aber auch berechtigten Ängsten konfrontiert. Hundesenioren haben eine erhöhte Pflegebedürftigkeit und brauchen nicht selten Medikamente. Hundesenioren hören und sehen nicht mehr so gut und in ein paar Jahren landet bestimmt auch mal etwas dort, wo es hingehört. Hundesenioren bleiben nicht mehr so lange auf der Erde wie ein Welpe. Hundesenioren sind für viele Menschen nicht mehr so hübsch wie ein Welpe.


    Wer schonmal in das wunderschöne Gesicht eines ergrauten Hundeseniors geschaut und sich über die vielen langen Altershaare gewundert hat, weiß, dass das letzte Argument offensichtlich nur von Menschen stammen kann, die selbst noch viel schlechter sehen als der blindeste Hundesenior.


    LeonWM1.png
    Herr Leon, als Hundesenior mit spanischem Migrationshintergrund feuerte er bei der WM seinen Lieblingsspieler Mario Gomez an - sehr zum Leidwesen seiner anti-bayrischen Menschen.


    Nur ganz selten machen sich die zukünftigen Hundebesitzer bewusst, dass ein Hundesenior auch viele Vorteile mitbringt:


    Hundesenioren - davon ausgehend, dass man die Tierpfleger nach einem unkomplizierten Exemplar fragt und nicht den durchgedrehten JRT-Opa (der auch im hohen Alter noch als pupertierender Junghund durchgeht) aus Zwinger 1 wählt - bringen viel Souveränität und Würde mit. Hundesenioren kennen bestimmte Lebensumstände vielleicht schon aus ihrem Vorleben und finden sich unter ähnlichen Bedingungen leichter zurecht - beispielsweise wenn sie stundenweise allein bleiben können. Hundesenioren müssen nicht mehr mit ganztägigen Sportolympiaden oder Agility bespaßt werden - Abenteuerspaziergänge reichen.


    umzug6.jpg
    Herr Leon, zehneinhalbjährig als Angsthund bei uns eingezogen, auf einem seiner Abenteuerspaziergänge!


    Hundesenioren passen ganz hervorragend zu jungen Menschen - wir wurden beispielsweise im August 2009 von einem Hundeopa adoptiert. Da wir Beide berufstätig sind war ein junger Hund undenkbar - die Zeit zur Auslastung fehlt. Unser Hundeopa fand, dass ihm die verfügbare Zeit völlig ausreicht und tauschte seinen Betonzwinger gegen unser Sofa. Klar, auch für einen Hundeopa muss man als berufstätiges Paar täglich einen Zeitspagat machen, Gassigänger und Freunde organisieren ... aber eben alles mit einer Prise von Entspannung, weil meist macht Hundeopa der mittäglichen Spaziermöglichkeit unmissverständlich klar, dass er eigentlich gerade Mittagsschlaf halten will. Hundeopa ist glücklich, wenn er zwei große Runden am Tag drehen und am Wochenende einen tollen Ausflug mit Abenteuerspaziergang machen darf ... mehr braucht Hundeopa nicht. Hundeopa kann auch mal alleine bleiben, weil er sowieso sehr viel schlafen muss.


    Hundeopa kam mit einer gehörigen Autophobie zu uns und kannte nur ein einziges Kommand, Pfötchen. Innerhalb von wenigen Monaten entwickelte er sich zu einem begeisterten Beifahrer und im kommenden Sommer will er sich BH-zertifizieren lassen - als Begleitopa.


    Altrhein20.png
    Herr Leon beim Seniorensport


    Insgesamt sind uns durch die Adoption eines alten Hundes wesentlich mehr Vor- als Nachteile entstanden. Auch unabhängig vom moralischen Aspekt der vierpfotigen Seniorenförderung glauben wir daran, dass auch ein alter Hund eine gute Wahl sein kann - natürlich ist aber auch hier eine wohlüberlegte Entscheidung und Prüfung vonnöten, ist ja klar.


    Ich möchte am Beispiel unseres Hundeopas nochmal auf die eingangs erwähnte Befürchtung der Pflegeintensität zurückkommen. In den eineinhalb Jahren die der alte Herr bei uns lebt vielen Kosten für insgesamt vier Operationen an - altersbedingte Zahnsanierungen und eine Entfernung von tumorösen Wucherungen, Kastration wg. Postratawachstums und Dammbruchgefahr sowie eine Härnie.


    In allen Fällen war unsere Tierklinik sicher, dass es sich um Gesundheitsprobleme handelt, die nicht ausschließlich altersbedingt sondern allerhöchstens altersbedingt verschlimmert waren. Allerhöchstens die Zahnsanierungen können dem Alter zugeschrieben werden - der Kostenpunkt hierfür liegt bei ~ 800 EUR. Hierfür wäre allerhöchstens ein kleiner Ski-Urlaub für 2 Personen rausgesprungen, den wir aber sowieso nicht mehr brauchen, weil es dank dem alten Herrn ja Zuhause am Schönsten ist. Dito für den Karibikurlaub, den man von den Gesamtkosten hätte machen können.


    Die monatlichen Mehrkosten, die durch sein Alter entstehen, belaufen sich auf Schmerzmittel und zusätzlichen Magenschutz sowie einige Nahrungsergänzungsmittel - grob überschlagen max. 25 EUR im Monat an Mehrkosten.


    Rebstock1.jpg
    Herr Leon, der sich immer neue Stöckchen-Spiele ausdenkt, um seinen Menschen den Balkonien-Urlaub zu versüßen


    Wir waren aber nicht in der Karibik, wir waren zu Hause, wo wir von unserem alten Herrn verwöhnt wurden - mit Aufmerksamkeit, Lernbereitschaft und Vertrauen.


    Wir hatten uns für einen Baustellen-Senior entschieden (es gibt auch unzählige unkomplizierte Senioren, die auf ein Zuhause warten!) und die altersbedingte Ruhe hat uns im Training sehr oft unterstützt. Auch die vielen Dinge, die er aus seinem Vorleben vielleicht doch schon kannte, waren oft nicht unhilfreich.


    [Bild entfernt]


    Herr Leon, zehneinhalbjährig, zwei Monate nach seinem Einzug


    Wir - Herr Leon und ich - möchten letztlich nicht missionieren.


    Wir finden, dass jede Hundewahl aus der seriösen Zucht oder dem seriösen In- und Auslandstierschutz absolut gleichberechtigt ist. Es ist nicht besser oder schlechter einen alten Hund aus dem Tierheim oder einen jungend Hund vom seriösen Wahlzüchter zu adoptieren.


    Wir möchten nur noch einmal auf die Möglichkeit der vielen Hundesenioren aufmerksam machen, die im In- und Ausland pfötchenringend auf ein Zuhause warten - weil wir glauben, dass diese wunderbaren grauen Schnauzen oft aufgrund von fehlender Bewußtmachung übersehen oder aufgrund von falschen Vorurteilen abgelehnt werden.


    Habt ein Herz für alte Hunde - vielleicht ist das auch Euer Weg!


    Leon.jpg
    Herr Leon, noch im Tierheim


    Ich habe einen Hundeopa gefunden, der für alle Zeit MEIN Hund bleiben wird. Ein Hund, den man trotz seiner teils tragischen Vorgeschichte in jedes Restaurant mitnehmen kann, der sich überall zu benehmen weiß und schon mehrere Hundegegner um die allerkleinste Kralle gewickelt hat - eben WEIL er so ein unglaublich cooler alter Herr ist (wie Bruce Willis).


    Wenn ihr Euch trotzdem für einen jungen Hund entscheidet - genauso super! - mir geht es einfach nur um die Bewußtmachung dieser weiteren Möglichkeit.


    Besonders für Anfänger :smile:


    Liebe Grüße,
    Euer Herr Leon und sein Känguruh


    Leon21101.jpg
    Herr Leon nach dem Stöckchenspiel.

    "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon


    Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)
    Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
    Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)


    Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
    Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)

  • ANZEIGE
  • super schöner Beitrag! :gut:

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    Chaos WG

    Puck (*2011), Belle (*2012), Flip (*2016), Chinese Crested Dog; Thorin (*2019), Quotenchihuhuamix
    Barni (*2009), Samy (*2014), Tigerle (2014-2018 - für immer im Herzen), Hauskatzen

  • Find ich toll, dass du sowas schreibst, und dein Hund ist auch absolut klasse!


    Wenn ich mal erwachsen bin und die Zeit dazu habe, möchte ich auch einen Hund aus dem Tierschutz/Tierheim übernehmen. Auch gerne ein etwas älteren, wieso nicht? Ich werde mich um Felix ja auch kümmern, wenn er ein Hundeopi ist. ( oh gott, wenns soweit ist bin ja wahrscheinlich ja schon bald 30 :schockiert: )

  • ANZEIGE
  • Hach, das hast du aber mit richtig viel Herzblut verfasst!!! :knuddel:


    Ich hoffe das lesen ganz, ganz viele Menschen und und finden so ihren Seelenopa oder ihre Seelenomi und bringen so einen Hund vielleicht sogar noch mal zum "Lächeln".

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :gut: Wirklich ganz toll geschrieben!
    Und soo schöne Fotos vom Hunde-Opa!


    Ich kann Dir nur zustimmen. Die Senioren haben einen ganz besonderen Charme, mit ihrer Coolness, dem weisen Witz und den grauen Schnauzen.


    Für Anfänger und alle, die mit Hund leben wollen aber keine Bespaßungs-Motivation haben bestimmt ganz oft ideal.


    Also, überlegts Euch gut. Und dann traut Euch! :gut:

    Frieda *Sommer 2008
    Rusty, unser Russell Kraulie *November 1994 - 15.01.2011


    Siggi & Uschi, samtpfötiges Krawall-Ehepaar

  • hach verena, ich hab mir grad schon ein kleines tränchen aus dem augenwinkel gewischt, das hast du wie immer so wunderschön geschrieben!


    als frauchen, das ebenfalls von einem damals fast 9jährigen dobi adoptiert wurde, kann ich dir nur aus vollem herzen zustimmen...
    samy kennt alles, ist souverän, würde, wenn er müsste problemlos auch den ganzen tag alleine bleiben und ist einfach nur zucker...
    und er ist so unendlich dankbar dass er bei mir sein darf, es ist nicht in worte zu fassen, was er mir gibt!


    grauschnauzen an die macht!!!

    meine große liebe

  • Zitat von "Silke"

    Hach, das hast du aber mit richtig viel Herzblut verfasst!!! :knuddel:


    Ja, der Pathos läuft durchs Bild ... ich weiß :ops: aber das ist für mich einfach ein sehr emotionales Thema. Im Moment ganz besonders, weil im Dezember + Januar so irre viele alte Hunde aufgeschlagen sind. Ich versuche ja immer wertfrei zu bleiben, aber da schüttelten teils schon die Büro-Katzen den Kopf ...


    Insofern ist mir bestimmt ein bissi Schmalz durchgerutscht :ops: :lol:

    "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon


    Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)
    Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
    Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)


    Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
    Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)

  • Schöner Beitrag!!
    Was ich aber von Freunden aus München weiss,dass manche TH meiner Meinung nach zu hohe Ansprüche stellen,wenn es um die Vermittlung geht.Vor allem bei Hundesenioren!Die Mutter einer Freundin ist 67 und wollte einem 12 Jahre alten,blindem Hund ein neues Zuhause geben.
    Das TH lehnte sie ab,mit der Begründung sie sei zu alt :zensur:


    Da fehlen mir echt die Worte..

  • Zitat von "Motte1987"

    als frauchen, das ebenfalls von einem damals fast 9jährigen dobi adoptiert wurde, kann ich dir nur aus vollem herzen zustimmen...
    samy kennt alles, ist souverän, würde, wenn er müsste problemlos auch den ganzen tag alleine bleiben und ist einfach nur zucker...
    und er ist so unendlich dankbar dass er bei mir sein darf, es ist nicht in worte zu fassen, was er mir gibt!


    grauschnauzen an die macht!!!

    meine große liebe


    Stimmt, Sammy ist auch echt cool ... :gut:

    "Im Seniorenalter entschied ich mich, mich noch einmal der Erziehung von Menschen zu widmen ..." sagte der alte Herr Leon


    Herr Leon (*15.03.1999-03.10.2014)
    Schäferopa Rex (*15.03.2005-09.07.2015)
    Onkel Charly (*01.12.2002-23.02.2016)


    Fledermaus Puscha (*01.04.2005)
    Alterchen Chipsy (*tt.mm.2004)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE