ANZEIGE
Avatar

Probleme mit neuem Welpen

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris!



    Seit gestern ist mein neuer Welpe da. Ich habe ihn schon geholt, weil seine Mutter die Welpen immer gebissen hat in dem Hundeauslauf im Keller von der Züchterin.
    Er ist fünf Wochen alt.
    Man konnte auch erkennen, dass die Welpen die Mutter gar nicht mehr brauchen, denn die Zitzen waren schon gar nicht mehr zu sehen und die Mutter hat die Welpen immer weggejagt.
    Der Welpenauslauf im Keller war sehr schön, alles war gefliest und ganz sauber.
    Die Mutter wollte auch irgendwie immer da raus, ist ja klar, wenn die Kleinen so nerven!
    Aber weil die Zitzen ja eh schon weg waren, brauchen die ihre Mutter doch sowieso nicht mehr.
    Sie fressen auch schon selber.


    Da habe ich auch noch eine Frage für mich...ach nee, für einen Freund, der auch einen von den süüüßen Welpen genommen hat...kann ich (ups, er natürlich) schon barfen? Oder soll er lieber Frolic oder Chappi füttern?


    Ich weiß natürlich ganz genau Bescheid, mein Welpe bekommt Pedigree, damit er sich soooo toll entwickelt, wie der Hund in der Werbung.
    Ach so, er ist übrigens ein reinrassiger Labrador, also der Vater, den hab ich auf einem Foto bei der Züchterin gesehen, ist ein schwarzer Labbi und die Mutter ist ein Mischling aus Labbi und Schäferhund.
    Sie war ganz schlank und weiß mit schwarzen Punkten.
    Aber ist ja ok, ist ja fast nur Labbi in den Eltern. Und auf den Papieren, die mir die Züchterin mitgegeben hat, steht auch Labrador, bei den Eltern auch.


    Gestern Abend war ich um sechs das letzte Mal mit ihm raus und hab ihn dann in die Box gesteckt, da liegt seine Decke drin, die in dem Welpenpaket war, dass wir von der Züchterin bekommen haben. Toll, sie hatte bestimmt 200 Pakete davon in einem ihrer vielen Kellerräume! Komisch, dass da Schallschutztüren drin waren, aber muss sie ja selbst wissen...


    Heute Morgen war die Decke nass und es waren auch Haufen in der Box, ich dachte, die beschmutzen ihren Schlafplatz nicht?
    Das war ja wohl nicht so ein toller Tipp von euch!


    Ich habe seine Nase ins Pipi und in das Häufchen gesteckt und ihn ordentlich ausgeschimpft!
    Komisch, seitdem macht er heimlich in irgendwelche Kellerecken. Aber das werd ich schnell in den Griff bekommen, mit euren Tipps. Aber ich nehm nur die Tipps an, die mir gefallen und wagt es nicht, mich zu kritisieren!


    Naja, morgen steh ich dann halt schon um acht auf statt wie heute um zehn. Ich konnte eh nicht sooo gut schlafen, weil der Welpe die ganze Nacht gejault und gebellt hat, so laut, dass ich es oben im Schlafzimmer aus dem Keller gehört habe!


    Der hat meinen anderen Hund, einen altdeutschen Mops, ganz verrückt gemacht.
    Der Mops ist heute Morgen sogar abgehauen! Das hat er noch nieeee gemacht, außer manchmal ganz am Anfang, aber eigentlich gab es nieee Probleme mit ihm.
    Ich hab mich dann erst mal wieder hingelegt, der kam dann nach zwei Stunden wieder.


    Und dann ist er direkt auf sein Katzenklo gegangen, dabei hatte er doch draußen wirklich genug Zeit!
    Seitdem ignoriere ich ihn und habe ihn in seine Box gesteckt.
    Was meint ihr, wie lange soll ich ihn noch ignorieren?


    Und wie kann ich dem Welpen beibringen, auf´s Katzenklo zu gehen? Ich könnte ja den Keller ausräumen und die Decke und das Katzenklo dort reintun.


    Der Mops hat übrigens neulich mit meinem Schäferhund (mit dem mache ich Schutzhundesport, der steht wie ne eins, sobald er den Stachelwürger drauf hat) die Wohnungstür zerkratzt, als ich feiern war, dabei bin ich extra morgens nach Hause gekommen!


    Irgendeine Softietrainerin meinte neulich irgendwas von „körperlicher Auslastung“.
    Ja geht´s denn? Glaubt die denn, ich renn stundenlang durch die Gegend oder fahre sogar Fahrrad mit dem Hund???
    Der hat sich ja wohl ganz klar mir anzupassen!


    Ich hab die beiden dann in den Garten getan, seit ich den Teletakt dran hatte, wissen die genau, wo ihre Grenzen sind. Da brauch ich keinen Zaun.


    Aus dem Zwinger durfte dann mein anderer Schäferhund kurz ins Haus. Der ist sechs Monate alt und beißt immer noch, obwohl ich im fast täglich zeige, wer der Herr im Haus ist!
    Mensch, ich kann euch sagen, der ist schon geflogen! Den dreh ich öfter richtig auf den Rücken!



    Ach so, der neue Welpe hat übrigens 50€ gekostet, das ist gut, denn ich finde es wichtig, dass ein Hund nicht viel Geld kostet, das hab ich nämlich bestimmt nicht über!
    Aber Labbis sind ja robust, der muss schon nicht zum Tierarzt.


    So, nun muss ich leider aufhören, ich muss die Boxen noch in andere Räume bringen, damit sich die Hunde nicht immer beißen.




    :D



    Diese Geschichte ist fiktiv, alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen sind rein zufällig.
    Zum Erhalt der Leserfreundlichkeit habe ich auf Fehler verzichtet, obwohl die Einfügung sicherlich stilechter wäre.
    Liebe Grüße!

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • ANZEIGE
  • Leider gibt es so was viel viel zu oft :(


    Aber Danke für den realistischen, ironischen Beitrag :D

    Indira *30.09.2010


    Ira´s Fotoalbum


    "Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken"

  • ich hätte jetzt gern mein Gesicht gesehen :) So im Verlauf des Lesens...
    erst erstaunt,
    dann entsetzt,
    dann verwundert
    und dann schleicht sich gaaaaaaaaaaaaaanz langsam ein lächeln ein und die Mundwinkel wandern immer Höher :D

  • ANZEIGE
  • Ich glaube so ähnlich hab ich auch geguckt. ;)

    "Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede"
    - Louis "Satchmo" Armstrong -

  • Boah jetzt hast du mich, aber fast zu Tode erschreckt. :schockiert: :D
    Hab deine "nette" fiktive Geschichte, nicht sofort bis zum Schluss gelesen.
    Musste dazwischen, noch mal dein Avatar anschauen, ob wirklich Du es bist, die das geschrieben hat.


    Pfffffff nu bin ich aber echt erleichtert, daß du nur ein Spässchen gemacht hast! *schweissvonderstirnwisch* :lachtot:


    Wobei ich befürchte, daß es leider solche Leute hier bei uns gibt! :sad2:

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "conny06"

    Boah jetzt hast du mich, aber fast zu Tode erschreckt. :schockiert: :D
    Hab deine "nette" fiktive Geschichte, nicht sofort bis zum Schluss gelesen.
    Musste dazwischen, noch mal dein Avatar anschauen, ob wirklich Du es bist, die das geschrieben hat.


    Pfffffff nu bin ich aber echt erleichtert, daß du nur ein Spässchen gemacht hast! *schweissvonderstirnwisch*


    Wobei ich befürchte, daß es leider solche Leute hier bei uns gibt! :sad2:


    wie geil - mit ging es ganz genauso :D
    Ich hab 2 mal unterbrochen, und aufs Ava geschaut, dann hab ich mir gedacht, der Account sei "geklaut" worden und erst DANN hab ich bis zum Schluss gelesen :roll:

  • Zitat von "Buddy2010"

    Diese Geschichte ist fiktiv, alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und realen Handlungen sind rein zufällig.


    Und ich dachte, Du beschreibst die Zeit, als Buddy zu Dir kam :lol: Eine Zeitreise in die Vergangenheit quasi ;-)


    Tja, dann hoffe mal darauf, dass man beim "neuen" DogForum anonym Beiträge verfassen kann, denn wer Dich kennt, weiß schon bei den ersten Worten, dass SOWAS von Dir nicht ernst gemeint sein kann *uff*.


    Gut geschrieben ist es dennoch. Und leider viel zu oft wahr :-/


    Liebe Grüße


    Doris

  • Ein Schelm der böses dabei denkt : aber es liest sich wie die Zusammenfassung eininger Threads die in den letzten Wochen hier gelaufen sind... ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE