ANZEIGE
Avatar

Ausbildung ohne Futter/Spieli... BH oder ähnliches möglich?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich wollte mal nachfragen, wer von euch in der Ausbildung seines Hundes auf Futter und Spielzeug verzichtet oder schonmal verzichtet hat (für längere Zeit)


    Also mir geht es wirklich um die Ausbildung, nicht um die Erziehung. (Unter Ausbildung verstehe ich jetzt zB jegliche Art von Hundesport und alle Kommandos die man im Alltag eigentlich nicht braucht)


    Also natürlich motiviert man den Hund, zB mit Streicheleinheiten oder einem Rauf-Spiel (aber wirklich ohne Spieli) und man arbeitet nicht mit Zwang oder so.


    Habt ihr das schonmal probiert? Was für Erfolge konntet ihr verbuchen?


    Wie ich darauf komme: Ich hab Numa in den letzten Wochen ein "Down" (Platz mit Kopf auf dem Boden) beigebracht. Perfekt ists natürlich noch nicht, aber ich finde für so wenige Wochen und ohne Futter oder Spieli ist das schon verdammt gut was sie macht.
    Einzige Belohnung, die sie danach bekommt, ist dass sie mir mit den Vorderpfoten auf den hingestreckten Unterarm springen darf und mein Gesicht lecken darf und ich streichel ihren Bauch. Das findet sie total toll :)
    (Ist aber nicht so, dass sie kein Futter mag! Im Gegenteil: Für Futter klebt sie an dir und du bist der König ihrer Welt! Mit Spielzeug siehts ganz ähnlich aus)


    Jetzt hab ich halt überlegt, wieviel weiter man das noch spinnen könnte... also ob man so zB sogar ein Fuß oder zB Agi-Sachen oder Obi-Sachen beibringen könnte.


    PS: Mir ist schon klar, dass alles so wesentlich länger dauert und dass der ein oder andere vielleicht keinen Sinn darin sieht, es interessieren mich nur mal die Erfahrungen der anderen :)

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • ANZEIGE
  • chili habe ich ohne futterbelohnung oder spiel ausgebildet und erzogen!


    das einzige was sie bekommt sind lob und streicheleinheiten.


    für mich käme es auch ehrlich gesagt nie in frage mit futter zu belohnen weil hunde dann eigentlich nur noch nach fressbaren gieren und meist auch nur deswegen folgen

    Liebe Grüsse von Frauli mit Chili


    !!! Die Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !!!

  • Die normalen Grundkommandos kann man sicher auch ohne Futter oder Spielzeug konditionieren. Aber für den Hundesport sehe ich schwarz. Da braucht's ein Triebmittel. Im VPG werden die Hunde schon sehr früh auf Beute gebracht, im Obedience wird viel geclickert, im Agility gibt's die Futterhand oder Spielzeug.

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Schäferschnauze"

    chili habe ich ohne futterbelohnung oder spiel ausgebildet und erzogen!


    das einzige was sie bekommt sind lob und streicheleinheiten.


    für mich käme es auch ehrlich gesagt nie in frage mit futter zu belohnen weil hunde dann eigentlich nur noch nach fressbaren gieren und meist auch nur deswegen folgen


    Und was konnte dein Hund? ich nehme jetzt mal an, dass er Sitz und Platz konnte...
    Habt ihr so auch die BH abgelegt oder einen Hundesport gemacht?


    CorinnaS: Ja, und meine Frage ist halt, in wie weit man das triebmittel austauschen kann durch "sich mega freuen mit dem hund und ihn so loben" (Sorry hab grad kein Wort dafür, denn rein auf Streicheleinheiten will ich es nicht reduzieren...


    EDIT: Merke, dass meine Antwort gelesen, vielleicht etwas pampig rüberkommt! Ist nicht beabsichtigt! =)

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Ich finde das sehr vorteilhaft, wenn man seinem Hund auch nur durch spielen mit einem selber belohnen kann. In einer Prüfung kann man den Hund dann auch schön belohnen.
    Ich mach das auch, dann freu ich mich einfach mit ihm, knuffe ihn und wir kabbeln ein bischen, manchmal darf er dann mal bellen.


    Wenn man hoch führen will ist es meiner Meinung nach nicht möglich gänzlich auf Triebmittel zu verzichten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also den Agilityparcour zum Beispiel, da braucht Zoe nichts für außer Lob. Ähnlich bei solchen Sachen, wo die Nase eingesetzt wird. Wir haben das zwar alles bisher nur probeweise gemacht, aber es klappt genauso gut, oder besser gesagt sogar noch besser ohne Spielzeug oder Leckerchen, weil es ihr einfach um's rennen bzw klettern oder suchen geht.

  • ja, sie beherrscht sitz, platz, hier, steh, bleib, langsam, strasse und ne menge tricks!


    hundesport machen wir fährte, unterordnung, obedience


    prüfungen haben wir bisher keine abgelegt, haben es auch nicht vor

    Liebe Grüsse von Frauli mit Chili


    !!! Die Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg !!!

  • Zitat von "Schäferschnauze"

    weil hunde dann eigentlich nur noch nach fressbaren gieren und meist auch nur deswegen folgen


    Das würde ich nicht so verallgemeinern. Die Annahme "Leckerli ist (nichts anderes als) Bestechung" ist mittlerweile veraltet.


    Bei mir und Bokey würde das reine verbale Belohnen auch reichen, doch er lernt präziser und schneller mit Motivation. Deshalb ist das meine Methode der Ausbildung.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Also ich brauche kein Triebmittel fuer meinen Hund. Seit ca. einem Jahr arbeite ich mit ihm komplett ohne Futter und Spielzeug.
    Er braucht das einfach nicht. Waehrend dem Agi-Training spuckt er mir Futter vor die Fuesse und Spielzeug dreht ihn einfach nur komplett auf.
    Auch beim Hueten kann ich Futter und/oder Spielzeug vergessen.
    Selbst beim BH training, arbeitet er mit, um der Arbeit willen, nicht fuer eine Belohnung.
    Ein Spiel mit mir oder einfach ein verbales Lob reicht voll und ganz.
    Wie gesagt, mein Hund arbeitet mit, um der Arbeit willen, das macht ihm soviel Spass und er belohnt sich einfach selber, durch die Arbeit mit mir zusammen. Ein groesseres Lob gibt es nicht fuer ihn.
    Spielzeug dreht ihn viel zu sehr auf, dann ist an ordentliches Arbeiten nicht zu denken, ohne konzentriert er sich und arbeitet schoen ruhig und ordentlich.
    Lg
    Gammur

    Liebe Gruesse von den Aussies Hudson und June, dem Working Kelpie Mareeba und dem Border Collie Nevis! Mehr von uns und unseren Freunden hier Black Aussie-Power.

  • Merkt ihr, dass es bei bestimmten Sachen sogar besser geht, weil der Hund konzentrierter ist? Also konzentrierter auf die Sache an sich und nicht immer im Hinterkopf das Leckerlie oder Spieli hat?

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE