ANZEIGE

Beiträge von Zoe ~

    Zitat von "Mucci"

    Danke Euch für die Antworten :)


    Saal-Digital kenne ich, da hab ich am WE mein Fotobuch bestellt (bin schon seeehr gespannt, wie's aussieht), allerdings haben die für Wandbilder auch Formatvorgaben.


    Fündig geworden bin ich jetzt bei http://www.seenby.de/lab die drucken wirklich alles :) Bei einem von den beiden werd ich die Sachen bestellen


    Mit WhiteWall habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht! :gut:
    Aber es ist auch schwierig, bei ungewöhnlichen Maßen, einen Anbieter zu finden. Je nach dem, was Du haben möchtest, bekommen die Maschinen das einfach nicht hin, oder es scheitert am Material. :verzweifelt:

    Zitat von "SariundSpike"

    Gibt es denn so einen ungefähren Richtwert, welche Verschlusszeit man noch halten kann ohne Stativ?


    ...getippselt vom Händy...

    Wie Linda schon gesagt hat, gibt es da den Richtwert der Brennweite. Hinzu kommt natürlich noch die Auflösung (größere Auflösung -> größere Verwacklungsgefahr) oder ob Du einen Bildstabi hast, mit dem Du schon mal ein/ zwei Stufen gewinnen kannst.


    Zitat von "Saltimbanco"

    Ich hab mal zwei Fragen zur Fototechnik.


    1) Welche Einstellungen hab ich so ungefähr bei Gegenlichtaufnahmen -was gibt es zu beachten?
    2) Wenn ich ein Landschaftsbild mache und ich jetzt nichts konkretes scharf haben will (also nur die Landschaft als solches), fokussiere ich dann einfach in die Mitte?


    Zu 1: ich mach's meistens mit 'nem niedrigen ISO, also 100, einer Belichtungszeit von 1/1000 und blende eine Stufe ab, um die Schärfe auch voll auszunutzen. Außerdem haben die Kameras manchmal Schwierigkeiten zu fokusieren, da bietet es sich an mit One Shot - wie bei Porträts - zu fotografieren und dann wirklich auf Kanten der Silhouette zu fokusieren.
    Zu 2: Auch hier würde ich, je nach Linse, abblenden. Wohin Du fokusierst ist im Grunde genommen wurscht weil der Fokus in der Regel eh auf unendlich stehen wird. Ich finde, gerade bei Landschaftsaufnahmen, macht es Sinn in RAW zu fotografieren da Du oft entweder die Landschaft zu dunkel oder den Himmel ohne Zeichnung haben wirst, oder aber einen Grau-Verlaufsfilter :gut:

    Zitat von "Miralady"

    Es waren ja auch nur noch vorschläge...


    Gerne lasse ich mich belehren :D
    Es sollte zumindest eins zum üben sein und um die 400€ kosten ;)
    später würde ich mir auch eins für 2000€ kaufen aber als anfänger lohnt sich das denke ich erstmal nicht


    LG

    Ich muss den anderen schon recht machen, sinniger ist es mit einem günstigen Gehäuse einzusteigen und den Rest in Objektive zu investieren. Alleine weil Du am Anfang viel üben musst und die Kamera dadurch natürlich mehr verschleißt als wenn Du später genau weißt was Du tust und die Kamera beherrscht :smile:

    Zitat von "Miralady"

    Hallo,
    möchte mir in absehbarer zeit nach langen überlegen eine Sony Alpha 77 kaufen und suche dazu für ca. 300-400€ ein bis zwei gute objektive


    später wird dann das Sigma 70-200 mm F2,8 EX DG OS HSM-Objektiv her


    LG


    Neu? Dann würde ich Dir zum Tamron 70-300 mit UZD raten :???: Kostet so um die 350€

    Zitat von "Misery"

    Alina, welches Weitwinkel mit Ultraschallmotor würdest du denn empfehlen? Lichtstärke ist erst mal nicht so wichtig, aber schnell sollte es sein =)


    Also ich würde da entweder eins der beiden Zooms von Tokina nehmen, sprich das 11-16/2,8 oder das 12-24/4,0. Über die Geschwindigkeit des AFs kann man sich meine Meinung nach auch nicht beschweren. Wenn man aber wirklich was schnelles haben will, geht nichts über eine anständige Festbrennweite - aber das ist in dem Brennweitenbereich dann wirklich recht speziell. Wenn es etwas günstiger sein soll, würde ich zu dem Sigma 10-20/4-5,6 greifen. Das Canon kann man eigentlich vergessen, zumindest für den Preis :roll: Wenn man nicht gerade Pech hat mit Sigma, sind die erfahrungsgemäß besser als das Canon, alleine schon von der Verarbeitung her wundert man sich über den Preis des Canon :hust:


    Möchtest Du denn den Standartbereich abdecken, oder wirklich Weitwinkel? Denn dann würde ich Dir eher Tokina empfehlen :gut:

    Zitat von "bonitadsbc"

    Soweit ich weiß, reichts das Objektiv zu justieren :)


    Bin echt gespannt wies jetzt sein wird.. Wetter is grausig, also mag ichs heut nicht testen..


    Wenn Du's richtig machen willst, lässt Du am besten Deine Kamera mit sämtlichen Objektiven zusammen justieren. Das ist dann allerdings auch etwas kostspieliger. Damit gehst Du aber sicher, dass Du durch das Justieren der Kamera mit dem einen Objektiv keine Probleme mit den anderen haben wirst.

    Zitat von "bad_angel"

    Oja sehr gern, ich will das gute Stück ja hauptsächlich um "bewegte" Bilder von Rufus zu machen. Wie stellen sie die Panasonickameras im Makro an?


    Kommt drauf an, was Du für Ansprüche hast :^^:
    Vorteil ganz klar: der große Zoombereich der abgedeckt wird, umgerechnet von 25mm-Weitwinkel bis hin in den hohen Telebereich von 600mm; Außerdem sind beide recht schnell und auch zum Filmen gut geeignet. Der schwenkbare Monitor kann auch noch ganz praktisch sein. Bei der FZ200 hast Du ein sehr lichtstarkes Objektiv, was bei Sportaufnahmen ( -> kurze Verschlusszeit -> erfordert lichtstarkes Objektiv) wichtig ist. Über die Geschwindigkeit des Autofokus kann man sich, meiner Meinung nach, auch nicht beschweren. Würde behaupten, der AF der aktuellen Sony ist noch ein klein wenig schneller, aber nicht wirklich relevant.
    Von der Bildqualität her finde ich sie in Ordnung - ok, bin auch DSLR gewohnt ;) Mit der Bildqualität von guten Kompakten oder Spiegelreflex sind sie absolut nicht zu vergleichen, eher mit der von solchen Reisezoomkameras. Ansonsten fangen beide doch relativ schnell an zu rauschen, bei schlechtem Licht.

ANZEIGE