ANZEIGE
Avatar

Leserbrief an "Der Hund" über aktuellen Barf-Artik

  • ANZEIGE

    Hallo, liebe Dogforumer!


    Ich möchte Euch meinen Leserbrief an die Redaktion von "Der Hund" nicht vorenthalten, denn erscheinen wird er mit ziemlicher Sicherheit nicht...



    Liebe Redaktion!


    "Ui,!", dachte ich, als ich das "Der Hund"-Heft am Kiosk sah, "ein Artikel über Barf? Bei dieser Zeitschrift ist er dann sicher neutral und objektiv!" Und schon war das Heft gekauft. Und die Enttäuschung umso größer. Eine Tierärztin, Frau Vennebusch schrieb den Artikel und so denkt der geneigte und zugleich naive durchschnittliche Hundehalter, das müsse dann aber Hand und Fuß haben. Und wer sich schon mit dem Gedanken getragen, hat, Trockenfutter den Rücken zuzukehren und auf Barf umzustellen, der wird sich nach Lektüre dieses Artikels sicher nicht mehr trauen! Zitate wie von Stiftung Warentest "Wer ausschließlich rohes Fleisch und Gemüse füttert, riskiert auf lange Sicht Mangelerscheinungen, wenn das Futter nicht richtig zusammengesetzt ist..." machen ja nicht gerade Mut. Und wenn die Ärztin dann auch noch zu dem Schluss kommt, dass man zwar gut zusammensetzen könnte, es aber unbedingt notwendig sei, sich einen Ernährungsplan von Experten zusammenstellen zu lassen und das dann auch noch 70 bis 80 Euro kostet, der läßt doch gleich die Finger davon und greift lieber zum "bewährten, sicheren Trockenfutter". Der Hinweis, dass viele Rationen mangelhaft seien, macht Glauben, kein Barfer sei überhaupt in der Lage ohne fachmännischen Rat seinen Hund vernünftig roh zu ernähren.


    Wer sich aber mal die kleine Arbeit macht und auf Frau Vennebuschs Homepage schaut, der sieht, dass sie als PR-Beraterin für Firmen wie BASF, Boehringer und Bayer arbeitet und in den Referenzen Lobschreiben von Masterfoods zu finden sind, der bekanntermaßen Millionenumsätze mit Fertigfuttter macht. Da braucht es keine große Fantasie zu begreifen, dass sich Frau Vennebusch mit einemPlädoyer für Barf um finanzstarke Auftraggeber bringen würde. Welche Fertigfutterfirma würde schon eine PR-Beraterin engagieren, die sich für eine Fütterungsart einsetzt, die Umsatzeinbußen für TroFu-Hersteller und Pharmfirmen verursachen wurde? Die Pharmafirmen verdienen an den Folgen von Trofu ja auch nicht schlecht, denn mal ehrlich - an gesunden Hunden verdienen weder Tierärzte noch Futtermittelhersteller! Wie schön die beiden Sparten Hand in Hand arbeiten läßt sich ja im heftig umstrittenen, für mich aber augenöffnenden Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" von Hans-Ulrich Grimm nachlesen.


    Und was so richtig merkwürdig ist: Ich kenne so viele Barfer und meine sechs Hunde werden auch seit Jahren gebarft und keiner dieser Hund weist Mangelerscheinungen oder Krankheiten auf, vor denen in dem Artikel so gewarnt wird. Und keiner der Hundehalter hat sich je einen Speiseplan gegen Gebühr erstellen lassen, sondern sich ein Wissen angelesen, erfragt, erprobt und dann eine gute Routine bekommen. Im Gegenteil: gebarft aufgezogene Welpen wachsen langsamer und gleichmäßiger, während ich immer wieder bestürzt bin, in welchem Tempo trocken gefütterte Welpen in die Höhe schießen und wie schnell sie Probleme bekommen. Den Besitzern fällt das nicht gleich auf, denn auf der Packung steht ja "wächst langsam..." und wenn das draufsteht und das Futter nur recht teuer und der Sack recht bunt war, dann wird das Hirn schnell abgeschaltet. Auch die erwachsenen, gebarften Hunde weigern sich strikt, Würmer oder Mängel aufzuweisen, auch wenn sie das Fleisch direkt vom Metzger bekommen und es noch keine drei Stunden vorher "Muh" machte... Wie haben es nur die Wölfe und Wildhunde geschafft, ihr Futter immer erstmal eine Woche einzufrieren, damit sie keine Würmer bekommen...? Und wie machen die das nur, zu überleben, ohne sich einen Futterplan zusammenstellen zu lassen? Wahrlich ein Rätsel der Tierwelt...


    Würde ein Kinderarzt einer Mutter, die ihm erklärt, sie möchte ihr Kind mit frischer Kost versorgen, sagen "Verehrte, gnädige Frau, ihr Vorhaben ehrt sie, aber ich kann sie nur warnen! Wenn sie nicht mindestens einmal pro Woche in ein Schnellrestaurant gehen, regelmäßig eingeschweißte, lange haltbare Fertigprodukte anbieten, künstliche Vitamine zusetzen und immer eine Auswahl an Knurr- und Meggi-Fax-Produkten im Haus haben, dann wird ihr Kind sicherlich Mangelerscheinungen aufweisen!", dann wäre schnell die Ärztekammer informiert und der Arzt überprüft, welche Drogen und wieviele davon er einnimmt, um so einen Unsinn zu empfehlen. Sagt aber ein Tierarzt so etwas, gilt er als kompetent...


    In Ihrer Zeitschrift sind allein in dieser Ausgabe mindestens acht größere und kleinere Anzeigen von Firmen, die ihr Geld unter anderem mit Fertigfutter verdienen, erschienen. Klar, dass es sich der Verlag auch nicht leisten kann, es sich mit diesen Kunden zu verderben, in dem er einen Artikel bringt, der zum Beispiel auch, nur um der Ausgeglichenheit Genüge zu tragen, mal barf-erfahrene Hundler oder Tierärzte zu Wort kommen läßt. Unterm Strich hält man sich also "pseudoneutral" "Na ja, Barf ist nicht besser oder schlechter als Fertignahrung". Damit scheint die Redaktion auf den ersten Blick neutral, wäscht ihre Hände aber nur in Unschuld und stützt alles miesepetrige auf Aussagen honoriger "Fachleute, die es ja wissen müssen". Und was macht der Leser? Greift lieber doch wieder zum Futtersack, vertraut den studierten Weißkitteln und schaltet den gesunden Menschenverstand ab und übersieht sofort, wieviel in einer durchschnittlichen Tierarztpraxis mit Fertigfutter dazuverdient wird. Klar, es gibt mangelhaft ernährte Barf-Hunde! Und klar, es gibt hunderttausende fertiggefütterte Hunde, die mit Zivilisationskrankheiten in die Praxen kommen, die sie genauso bekommen wie ihre mit Fertigpizza und Dosengemüse ernährten Frauchen und Herrchen... Aber von diesen Hunden ist in dem Artikel nicht mal ansatzweise die Rede. Um wirklich neutral zu sein, müßte die Redaktion nun eigentlich einen Artikel "Fertigfutter unter der Lupe" in Auftrag geben und da dann erfahrene Barfer-Fachleute inkl. Trockenfuttergegner wie Herrn Grimm zu Wort kommen lassen. Aber diesen Mut wird die Redaktion nicht haben. Und hätte ich "Der Hund" nicht schon längst abbestellt, ich würde es jetzt sicher tun.


    Na dann, ich freue mich auf Ihre Reaktion (halt ich für wahrscheinlich) und den "Gegen-Artikel" (halte ich für so wahrscheinlich wie die baldige Verheiratung des Papstes)


    Freundliche, aber enttäuschte Grüße von


    Franziska Feldsieper
    Edit: Werbung entfernt.

  • ANZEIGE
  • Hut ab vor deinem Schreibstil, ich wünschte, ich könnte das auch so!


    Leider wirst du recht haben, sowas wird der Hund sicherlich nicht abdrucken, außerdem viiiiiel zu lange, um noch druckfähig zu sein ;)


    Aber nehm lieber deine HP hier raus, das darf man nämlich so net!

    liebe Grüße von Diana mit den Wischmops Kira und Nikan
    *********************************************


    Ich danke dem Alphabet für die zur Verfügung gestellten Buchstaben.

  • ANZEIGE
  • Ui, ist da jemand beleidigt?


    Halte den Artikel sicherlich 100 Mal objektiver als deinen Leserbrief, aber dafür ist es ja auch ein Leserbrief...oder doch Werbung?


    Grüße
    Elke

  • Hi Ihr!


    Die WErbung ist schon raus, hab ich auch nicht dran gedacht, denn so unterschreibe ich meine Briefe immer. Macht ja nix, geht ja um den Inhalt. Aber ich habe sogar schon eine REaktion auf den Brief:

    Edit: Email gelöscht.


    Hier meine Antwort:


    Hallo, hallo!


    Na, das ist ja erfreulich, so eine schnelle Reaktion! Und ich bin sehr gerne einverstanden, dass Sie den Artikel an die Autorin weiterleiten und schon sehr gespannt, wie sie wohl reagieren wird.


    Sollte dieser Leserbrief tatsächlich erscheinen, freß ich entweder einen Besen oder werde 50 Euro an den Verein "Hunde brauchen Hilfe" spenden! Versprochen! (Die Spende wäre mir aus verdauungstechnischen Gründen allerdings lieber). Oder Sie schlagen ein anderes Projekt vor, was ich auch gerne unterstützen würde, außer es heißt "Hilfe für notleidende Trockenfutterhersteller"... :-D


    WEr kann denn alles für den Barfer-Erfahrungsbericht seine Erfahrungen schildern?


    Liebe Grüße von


    Franziska Feldsieper





    Na, ich halte Euch auf dem Laufenden, wie es mit dem Brief und der REaktion der Tierärztin weitergeht. Das ist mal echt spannend, finde ich...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Franziska,


    solltest Du nocheinmal Werbung oder Emails hier veröffentlichen, wird dieser Thread entfernt.


    Falls Dir nicht ganz klar ist, was Du alles veröffentlichen darfst: Hier im Forum gibt es dazu interessante Stichpunkte in den AGB und im entsprechenden Bereich.


    Aufgrund der Inhalte Deiner Homepage gehe ich davon aus, dass Du Dich damit noch nicht beschäftigt hast. Das ist aber Deine persönlich Sache. Hier im Forum hält der Admin dafür auch noch seinen Kopf hin, daher der Hinweis.


    Viel Glück.
    Corinna

  • Hallo!


    Das mit den Emails habe ich nicht verstanden, ehrlich. Ich habe doch nur die Antwort der Redaktion auf meinen Leserbrief hier reinkopiert. Wo ist mir denn da der Fehler unterlaufen? Ich weiß, dass ich hier keine Werbung machen darf und will das auch gar nicht. Aber wieso darf ich auch keine Mailantwort reinstellen, die für das Verständnis meiner Mail an die Redaktion doch wichtig wäre??


    Und was meinst Du mit "Inhalten meiner HP und nicht damit beschäftigt...". Womit nicht beschäftigt. Ich steh grad auf dem Schlauch...


    Wonda, die sich grad unerverhofft abgewatscht vorkommt und das nicht versteht.

  • Ganz schlicht und einfach: An Dich privat gesendete Emails haben hier im Forum nichts verloren.


    Ist das zu verstehen?

  • Nicht so ganz, denn wenn ich private Mail hier reinstelle, um etwas verständlicher zu machen, dann ist das doch meine Entscheidung. Ist doch so, als würde ich einen TEil eines Privatbriefes veröffentlichen. Da war doch nichts Geheimes drin oder so. Und wenn ich geschrieben hätte "Frau X. hat sich für die kritischen Zeilen bedankt und möchte den Brief an die Autorin weiterleiten, braucht dazu aber meine Zustimmung. Außerdem erscheint im Frühsommer ein Erfahrungsbericht über Barf, von dem sie hofft, dass er mehr meinen Erwartungen entspricht." Das ist inhaltich dasselbe, ist das dan auch verboten? Oder lag es daran, dass mein wirklicher Name genannt war?


    Wenn ja, dann versteh ich nix mehr und ich würde jetzt von mir nicht behaupten, dass mein Ei-kju nur dem meiner Zahnbürste entspricht... :roll:


    Liebe Grüße von



    Wonda

  • Hey,
    da hat mir ja endlich jemand " aus der Seele " gesprochen :2thumbs:
    Die lieben Tierärzte sind schon lange nicht mehr objektiv was die Ernährung
    unserer Hunde angeht...wie von Grimm so schön beschrieben: " Knechte und Papageien " der Futtermittelkonzerne :motz:
    Schon die Wartezimmer sind voller Werbung.....ja, und wer profitiert denn auch von den vielen kranken Hunden :???:
    Ich vertraue den Docs nicht mehr und halte ihre Empfehlungen schlichtweg für inkompetent und eigennützig und wahrlich nicht zum Wohle unserer Hunde :x
    Ansonsten ist natürlich auch "Der Hund" nicht objektiv.....
    LG
    Audrey

    Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE