ANZEIGE
Avatar

schade, dass gut erzogene Hunde selten sind

  • ANZEIGE

    Die ersten paar male hab ich mich gewundert, wenn sich Leute anstupsen und zu sich sagen: schau mal dort....unglaublich....ein hund der hört.....ja, schau mal, der macht was Frauchen sagt....ich glaubs ja gar nicht.


    Für mich ist das eine absolute Selbstverständlichkeit, dass mein Hund obmit oder ohne Leine niemanden belästigt oder nervt, egal in welcher Situation.
    Für mich führt die Freiheit des Hundes nur über den Gehorsam. So kann ich meinem Hund alles gestatten aber auch ihn stoppen. Und sogar ohne Geschrei!!!


    Aber mir geht eigentlich ähnlich: letztens hab ich bei einer Veranstaltung, mit vielen Menschen, anderen Hunden, Fahrrädern, Geräuschkulisse und wirklich viel Ablenkung eine "Mama mit Baby und Rottweiler" gesehen, die sagte zu ihrem Hund: steh und bleib! Und tatsächlich....in dem ganzen Gewirr blieb der Rotti wie angewurzelt stehen und hat gewartet bis Frauen den Kinderwagen geholt hatte.
    Da hab ich mich echt gefreut auch mal so was zu sehen, denn es ist wirklich selten. Fand ich einfach super genial.


    Wenn die Leute zu mir sagen: Ihr Hund ist aber brav. Sag ich mittlerweile nur noch: der ist nicht brav, sondern gut erzogen. Viele meinen wirklich das sei angeboren!!! ;-)


    Allerdings hab ich auch schon von Nachbar gehört: Ihr Hund darf gar nicht mehr Hund sein. Und das nur, weil ich meinen Hund nicht unkontrolliert zu jedem x-beliebigen hinlaufen lasse, auch nicht wenn die gutzi-gutzi machen und er auch niemanden anspringen darf oder einfach im bleib bleiben muss bis ich meine Kleine im Auto oder so hab.


    Und das dann teilweise noch von Nachbarn deren Köter den ganzen Tag kläffen, jeden anspringen und bedrängen.
    Na ja da darf der hund eben noch Hund sein!!!!

    Wer Schmettlinge lachen hört, weiss wie Wolken schmecken.

  • ANZEIGE
  • Ja, ich kenne das auch.
    Hier in unserer Siedlung haben viele Leute Hunde vernmutlich weil sie einfach ein Haustier haben wollten.
    Diese Hunde kommen 3-4 mal am Tag raus, drehen eine Pipi-Runde rucht unseren Park und gehen dann wieder rein.
    Keiner der Hunde hört, sie sind auch meist an der Leine. Wenn viele Hunde da sind dürfen diese Hunde auch frei laufen, weil sie dann nicht weglaufen.


    Mit den Hunden wird weiter nichts gemacht, ausser Sitz kennen diese Hunde nichts. Sie kennen auch nur unseren Park ...


    Ich werde auch immer bestaunt und gelobt wie gut meine Hunde hören. Dabei klappt bei uns weitaus nicht alles wie es sein sollte.


    Das beste Beispiel:
    Im Haus gegenüber ist ein Welpe eingezogen: Beagle-JRT-Mix.
    Der kleine dürfte jetzt ca. 20 Wochen alt sein und kennt nur den Garten oder den Weg bis zur Mülltonne (7 Meter). Wenn andere Hunde in Sichtweite kommen geht es von der Mülltonne gleich wieder Richtung nach Hause.

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Nur weil mein Hund keinen belästigt, ist er automatisch gut erzogen? :???:
    Lee ist mittlerweile so, das sie fremde Menschen ignoriert, sie will keinen Kontakt. Gut erzogen würde ich das nicht nennen, es ist einfach ihre Art.


    Oder meinst Du, Hunde die rechtzeitig abgerufen werden o.ä. bevor sie andere Menschen/Hunde belästigen?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • meiner meinung nach unterschätzen viele menschen die hunde masslos. von der intensität her finde ich hunde noch anstrengender als ein pferd. aber wer kauft sich mal eben ein pferd... wären pferde günstiger,hätten auch viele pferdekeineahnunghaber ein pferd.


    ich gebe der unwissenheit über diese tiere die schuld!!!


    LG nina

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, die erfahrung habe ich auch gemacht. die meisten unterschätzen ihre eigenen hunde, bzw. hunde im allgemeinen.
    ich bringe numa zB gerade rechts und links bei. auf dem platz wollten die mir nicht glauben, dass ein Hund das lernen kann...
    die glauben aber auch, dass ein Hund nicht aufpassen kann und wenn der spielt, dann rennt der nunmal menschen um, da kann man nichts machen. :irre:
    Dass mein Hund mittlerweile aufpasst und keinen mehr umrennt ist zufall :lachtot:

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Stimmt. Unwissenheit ist ein ganz großer Faktor. Und wie einfach man an einen Hund kommt. Den kann man einfach so mitnehmen - und alles ist toll. Und solange der Hund nicht beisst, hat der Besitzer auch relativ wenig Probleme. Ich hab hier so einige in der Nachbarschaft, die ihren Herren auf der Nase rumtanzen. Aber sind halt ganz liebe Hunde, die keiner Fliege was zuleide tun, darum sagt keiner was und die Besitzer sehen keinen Anlass, was mit ihre Hunden zu tun. Gehen halt überall an der Leine, und nur auf der Wiese frei - und man verlässt die Wiese halt, wenn der Hund mal durch Zufall da ist.


    Ich hab hier und da mal versucht, aufzuklären. Über Futter, Erziehung etc. Immerhin hat es soweit gefruchtet, dass sie ihre Hunde nicht mehr dauerhaft zu angeleinten Hunden und ängstlichen Menschen hinlaufen lassen. Aber bei allem anderen beisse ich auf Granit - und zu sehr aufdrängen will ihc mich auch nicht - kann ja Besserwisser selber nicht leiden.


    Und ich würd so gerne da mit einem anderen Hund zusammen üben. Das wäre so klasse damit langsam die Ablenkung steigern zu können - und alle Seiten könnten profitieren. Aber leider besteht kein Interesses :| Dabei würde es Lena gut tun... Vielleicht schaff ich im Sommer endlich mal Hundeschule - wenn die Kurse wieder später liegen.

    ~~~~~~What you give is what you get~~~~~~
    Kritik an anderen hat noch nie die eigene Leistung erspart
    ***Lena - Labrador-Dalmatiner-X-Mix geb. 06/2007***

  • ich finde es verantwortungslos. sich eint ier kaufen,und keine ahnung davon haben. sobald das tier grösser und teurer ist,macht man sich gedanken. das nervt mich echt. ich begegne diesen leuten täglich.


    ich weiss nicht wie ich das beschreiben soll,aber einen hund muss man fühlen,ihn lesen können. diese gabe braucht es.

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • Zitat von "WoodyTheDalmi"


    ich weiss nicht wie ich das beschreiben soll,aber einen hund muss man fühlen,ihn lesen können. diese gabe braucht es.


    Das sehe ich anders. Ich kann nicht bei einem wildfremden Hund erkennen, ob der nun ne Wildspur in der Nase hat, oder den Geruch von einem Knochen. Wieso sollte ich den lesen können? Fehlt mir da ne Gabe?


    Ein Hundehalter sollte bereit sein, sich auf seinen Hund einzulassen. Wenn er das tut, wird er versuchen ihm soviel Freiheiten wie möglich zu geben, was eine gescheite Erziehung miteinbezieht. Wobei das alles Ansichtssache ist. Für den einen ist ein Hund nur erzogen, wenn er sich in hunderten von Metern sofort ablegen läßt, dem anderen reicht ein zuverlässiger Abruf...

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Ich krieg immer gesagt: "Der muss ja arg krank sein", wenn Bambi lieb beim Tierarzt hockt oder liegt, während sie von allen Fusshupen drum herum im Wartezimmer angekläfft wird und null Regung zeigt. Während die anderen Hundehalter an ihren Hunden rumzerren und sie nur noch wilder machen, sitz ich ganz stolz mit meinem braven Hund, wir beide schauen uns wissend an und grinz mir einen ab.


    Und was das Hören betrifft - ich bin sehr zufrieden - was andere denken, ist mir wurscht. Sie hat sich zu einem tollen Hund entwickelt und ihre Ecken und Kanten, die sie besonders liebenswert machen, behalten.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE