Avatar

Muss man seinem Hund in den Napf fassen können?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen und ein gutes neues jahr :D
    Hlso muss oder sollte man seinem Hund in den Hapf fassen können?
    Es kann ja situationen geben wo man dem hund in den napf fassen muss,ich stell mir da vor das zum beispiel ein Glas zerspringt und die scherben im napf landen (was eine ziemlich unwahrscheinliche situation ist) oder sonstige sachen.
    oder der hund nimmt etwas vom boden auf und man muss es ihm weg nehmen.
    bei chelsea kann ich das machen,aber jeff der hund von meinem freund,wenn wir nur in die hähe des napfes kommen knurrt er uns schon an,oder eben irgend etwas weg nehmen geht gar nicht.
    ich weiss das ich den hunden nicht einfach so etwas weg nehmen soll,das tu ich auch nicht,aber manchmal gehts ja nicht anders.
    liebe grüsse mel

    Fotogalerie der userhunde seite 9.....

  • ANZEIGE
  • Naja, ich denke es ist sein Recht zu knurren...


    Aber ich finde auch man sollte das üben, so dass er auch das Vertrauen hat, dass du ihm nichts wegnimmst und er es wieder bekommt. Mal kurz hochhalten, wieder geben...

  • Hmm. Wenn mir mein Bruder das Steak wegnehmen würde, täte ich ihm aber auch die Meinung sagen.


    Der Napf mit dem Fressen gehört dem Hund, zu allem anderen braucht er mein OK. Ich kann meinem Hund den Napf wegnehmen - aber warum sollte ich ihm den Stress des "Nahrungsentzugs" zumuten ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • ANZEIGE
  • Warum sollte es für ihn Stress sein?


    mMn JA, man sollte seinem Hund alles wegnehmen können.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Zitat von "mollrops"

    Hmm. Wenn mir mein Bruder das Steak wegnehmen würde, täte ich ihm aber auch die Meinung sagen.


    Der Napf mit dem Fressen gehört dem Hund, zu allem anderen braucht er mein OK. Ich kann meinem Hund den Napf wegnehmen - aber warum sollte ich ihm den Stress des "Nahrungsentzugs" zumuten ?


    Aus Spaß sollte man so etwas nicht machen, da hast du schon recht.


    Onelove nannte aber Gründe, warum so etwas nicht falsch sein kann. Z.B. eben wenn mir ein Glas runterfällt und Scherben in den Napf fallen.

    Ayumi Ende 2006 - 29.11.2010
    I think about you every day. Nothing is the same since you're away.
    Rest in peace, sleep well my friend... there will be a day we'll meet again.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "onelove"

    ,ich stell mir da vor das zum beispiel ein Glas zerspringt und die scherben im napf landen (was eine ziemlich unwahrscheinliche situation ist)


    Ist uns genau so schon einmal passiert.
    Meine Küche ist echt klein, und mir ist das Glas direkt aus dem Schrank auf die Fliesen gekracht - und damit auch teilweise spitternderweise im Wassernapf gelandet.
    Da ich ja nicht sicher sein konnte, dass nichts im Futter gelandet ist, musste der Napf weg und zwar schnell. Außerdem konnte Hundekopp natürlich von Scherben umzingelt stehen bleiben.
    Gut - durch das Knallen war Leo eh´erschrocken und hat geguckt....aber es kann passieren!
    Und ja, man sollte üben, einem Hund etwas wegnehmen zu könnnen, ohne Angst um die Hand haben zu müssen.
    Tauschgeschäfte eignen sich am Anfang sehr gut dazu. Bei uns geht es auch ohne, zum Glück


    viele Grüße
    Constanze

  • Ja. man sollte immer noch der Rudelführer sein und dem Hund sein Fressen, Knochen oder sonst was aus dem Napf oder Maul nehmen können.


    Insofern das nicht funktioniert, würde ich eventuell den Hund einige Zeit aus der Hand füttern, damit er merkt das die Hand "lieb" ist ;) Bei dieser Art zu füttern ist Trockenfutter dem Nassfutter vorzuziehen :D


    Stell dir vor der Hund nimmt draußen etwas auf was nicht gut für ihn ist (ich denke da gerade an meine idiotischen Nachbarn, die gekochte Hühnerknochen auf die Wiese geworfen haben :x ) - das sollte man der Fellnase schon aus dem Maul nehmen können ohne verletzt zu werden. Meine Meinung dazu.

  • Hallo, =)
    also ich dachte ich habe die Rolle des Leitwolf`s
    oder mach ich grundlegend was falsch??? :???:


    Also in meinem Rudel hab ich immer noch das sagen
    z. B. wer wann was frisst.
    Ich nehme bestimmt niemand was weg aber ich könnte,
    im Notfall knurrt mich keiner an. :D

    LG
    Uli & Rocky & Nely

  • Zitat von "onelove"

    Muss man seinem Hund in den Napf fassen können?l



    Müss man nicht, aber ist schon schön wenn man jederzeit an den Fressnapf kommt.


    Zitat von "onelove"

    ein Glas zerspringt und die scherben im napf landen (was eine ziemlich unwahrscheinliche situation ist) oder sonstige sachen.


    Also, ich fülle erst den Napf und dann bekommt er diesen, da weiß ich doch was drin ist und Nachschlag oder ein vergessenes Eigelb gibt es dann am Napf und Hund.

  • Meine Hündin freut sich, wenn ich ihr ihren Napf wegnehme. :D Sie weiß nämlich ganz genau, dass ich ihr dann noch was Leckeres dazu lege, was sie dann fressen kann. ;)

    Liebe Grüße
    Aljona und Elli

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!