ANZEIGE

Wann ist es erlaubt ein Tier einzuschläfern ?????????????

  • Hallo.
    Meine Frage habe ich eigentlich schon gestellt möchte aber den Hintergrund schildern.
    Eine Bekannte hat ihr eigener Hund gebissen.Er hat wohl schon öfter auch die Kids angeknurrt und ist teilweise an denen knurrend hochgesprungen(gebissen hat er aber die Kinder nicht).Er bellt und knurt andere Kinder an.Ich habe den Eindruck wenn sie ihn loslassen würde ,hätte er auch ein Kind verletzten können.Seit letzter Zeit geht er auch jeden Hund an(ausgenommen Weibchen) sogar dreht an der Leine durch wenn die Hunde weiter weg sind.Meine Bekannte hat viel mit ihn geübt(großen Bogen laufen oder Absitzen) nun leider bringt es nichts,die Kids lassen den Hund auch in Ruhe.Sie weiß nicht mehr weiter und ich kann ihr nicht soviele Tipsgeben ,weil ich nicht weiß wie ich mich in Ihre Situation fühlen / handeln würde. nachdem er sie jetzt gebissen hat spielt sie mit den Gadanken ihn einzuschläfern.
    Kann ein Tierarzt es einfach so machen????

    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:Jedermann ist überzeugt,dass er genug davon habe."
    _____________________________________
    Rene Descartes,Mathematiker u. Philosoph (1596-1650)

  • Hallo,


    Wenn sie dem Tierarzt sagt, dass der Hund aggressiv ist und schon gebissen hat darf der Tierarzt den Hund auch einschläfern.


    Übers Internet in dem Fall Tipps zu geben halte ich für ausgesprochen fahrlässig. So bleibt mir nichts als zu raten= Maulkorb, kurze Leine und ab zu einem kompetenten Hundetrainer/Verhaltenstherapeuten.


    Liebe Grüße
    Dana und Wauzis

    "Keine Beleidigung würde mich so hart treffen, wie ein misstrauischer Blick meiner Hunde"

  • Ein TA darf eigentlich einen Hund aus solchen Gründen nicht einfach einschläfern.
    Aber ich hab auch schon von einem gehört, der seinen hund einschläfern lassen hat, weil er einer Frau auf den Rücken gesprungen ist ohne was zu tun.


    Wenn es nicht alleine klappt sollte sie ihn entweder abgeben in gute Hände die mit ihm versuchen weiter zu arbeiten oder sie sollte es mal mit einer Hundeschule/ privaten Hundetrainer versuchen.


    Waren die Kinder irgendwann mal alleine mit dem Hund und könnten die dem Hund evtl mal geärgert haben? Was sie nicht mitbekommen hat?


    Ich würde mir eine Hundeschule oder einen privaten hundetrainer suchen bevor ich ihn einschläfern lasse.
    Vielleicht hat sie ja auch einen Fehler in der erziehung gemacht ohne es zu wissen oder ohne es anders zu wissen.


    Lg
    Sacco

  • Hallo,


    in dem Fall würde ein gewissenhafter Tierarzt die Euthanasie wohl ablehnen, wenn der Hund gesund ist. Wie alt ist er denn?


    Wäre es nicht sinnvoller, wenn sie mit ihm überfordert ist, ihn in ein neues Zuhause zu vermitteln bevor man vom Töten spricht...?


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Das habe ich ihr auch geratten.Aber sie ist sich total unsicher,ich denke sogar dassie Angst hat(hätte ich vielleicht auch).
    Ich habe schon (sie hat kein Internet) alle "Hundeschulen"bei uns in der Umgebung abgeklappert und ich persönlich bin überhaupt nicht begeistert :x
    Mir fällt dann nur eine ein wo man hingehen könnte (von Martin R.).
    Oder weiß einer hier eine gute HS/TZ in unserer Umgebung??? PLZ:48268

    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:Jedermann ist überzeugt,dass er genug davon habe."
    _____________________________________
    Rene Descartes,Mathematiker u. Philosoph (1596-1650)

  • Hallo,
    ich denke nur wenige TÄ würden das Einschläfern ablehnen.
    Allerdings finde ich man sollte dem Hund unter professioneller Anleitung noch eine Chance geben.
    Wie alt sind denn die Kiddies?


    Ich habe hier auch einen Hund der schon mehrfach auch ziemlich heftig in der Familie gebissen hat, mit ein paar tips (so gut sie gemeint sind) ist es da nicht getan, er ist inzwischen für seine Familie einschätzbar, trägt draußen einen MK damit nichts passiert wenn jemand Fremdes ihm blöd kommt.
    Der ist aber reine Sicherheitsmaßnahme.


    Die Halter haben jetzt über ein Jahr gebraucht damit sie den Hund wieder zurückgebogen hatten- aber es hat sich gelohnt.


    Ich wage zu behaupten dies war evtl sogar ein noch "schwierigerer" Hund- und er lebt, und dass glücklich und mit entspannten Haltern.


    Nur so als Denkanstoß...

    Es grüßen euch Kathi,
    Celine *Juli 1998 (Aussies)
    Diesel *Mai 2010
    Dexter *März 2004
    (Phex *Mai 2007 + Juli 2010)
    Phelan - Ich werd dich immer lieben

  • Heucuda, das ist doch etwas einfach und pauschalisiert daher gesagt.
    Nicht jeder kommt mit gewissen Situationen, in die er vom Hund manövriert wird klar. Natürlich muss man aber spätestens dann sagen: Ab zu einem erfahrenen, kompetenten Hundetrainer, der die Sachlage eingehendst analysiert und einen möglichen Lösungsweg aufzeigt.
    Es gibt nun mal nicht nur Übermenschen unter den HH, wie hier teilweise, zu finden !


    Generell ist es so, das der TA den Hund einschläfern kann. Ein verantwortungsvoller TA aber wird das bei einem gesunden Hund ablehnen.

    Gruß
    Jörg


    In der Ruhe liegt die Kraft


    "Erkenne die leichteste Veränderung und den kleinsten Versuch - häufig versuchen wir, zu früh, zu viel zu erreichen." Zitat von Ray Hunt

  • Der Hund ist fast drei Jahre alt,ein großer Mischling (ca.50cm Schulterhöhe).Sie haben den Hund ca.vor einen Jahr aus einer Orga,da hat man ihr versichert das er Kinderlieb ist,was sich schnell als falsch erwiesen hat.Die Kinder die er von anfang an kennenlernte sind und waren bis jetzt kein Thema,nur fremde halt.Die Kinder sind beide unter acht Jahre alt und waren nach meinen Wissen mit den Hund noch nie alleine. Sie möchte ihn auch nicht abgeben oder einschläfern aber sie spielt halt mit diesen Gedanken.

    "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand:Jedermann ist überzeugt,dass er genug davon habe."
    _____________________________________
    Rene Descartes,Mathematiker u. Philosoph (1596-1650)

  • Zitat von "Sacco"


    Ich würde mir eine Hundeschule oder einen privaten hundetrainer suchen bevor ich ihn einschläfern lasse.
    Vielleicht hat sie ja auch einen Fehler in der erziehung gemacht ohne es zu wissen oder ohne es anders zu wissen.


    Lg
    Sacco


    Seh ich genauso!
    Lehnt sie eine Hundeschule oder einen privaten Hundetrainer ab????
    Die Chance sollte man dem Hund schon geben.
    Gruß Noora und Jerry

    LG Eva und JerryLee


    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE