ANZEIGE

Welpen ohne Leine laufen lassen ja oder nein?

  • Habe eine Frage unser Hund Odin ist jetzt 15 Wochen alt. Ist ein Boxer
    Berner Sennenhund. Das erste was ich von einer Bekannten zuhören bekam war, lasst euren Hund bloß früh ohne Leine draußen laufen. So wenig ohne Leine wie möglich, da mit er eine Bindung bekommt. (Sie ist eine Hundezüchterin) Ein anderer Bekannter hat mir das auch gesagt.
    Habe das probiert. Geht solange gut, wie nicht ein anderer Hund kommt, oder er anderweitig groß abgelenkt ist. Dann läuft er los. Zwar kommt er wieder wenn ich ihn ein paar mal gerufen habe, aber ich habe Angst das er mal nicht wieder kommt, oder über die Straße läuft und ein Auto in anfährt.
    Jetzt ist mein Hund seit diesen Samstag in der Hundeschule, da haben sie gesagt bloß nicht den Hund von der Leine lassen.
    Meine Frage wie ist eure Erfahrung? Lasst ihr euren Welpen auch mal ohne Leine laufen? Oder nur Leine?
    Gruß Homer

    Liebe Grüße Odin und Homer

  • Im Prinzip schon richtig aber bitte nur da wo keine Gefahr besteht also nicht in der Nähe von Straßen oder andren Gefahrenquellen

    LG Linny


    Queeny *07.06.2007 (Malinois x Beagle x ? - Mix)
    ______________________________________________


    Die Liebe eines Tieres ist unermesslich, die Liebe eines Menschen reicht manchmal leider nur bis zur nächsten Strassenecke...

  • Ich hab meine Welpen auch IMMER vom ersten Tag an ohne Leine laufen lassen. Erstmal natürlich in möglichst ablenkungsarmer Umgebung und je besser der Grundgehorsam sitzt, desto mehr kann man auch die Ablenkung steigern.

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Das Problem hatte ich früher auch. Ich habe mich nie getraut Chicco mal loszulassen ( die ersten Wochen ), da wir mehr im Stadtgebiet wohnen und wir am Anfang nur im Park waren. Später sind wir dann immer aufs Feld und jetzt vertraue ich meinem Hund auch und lasse ihn los.
    Ich würde dir raten evt auf eine große Wiese zu gehen, wo es keine Straßen gibt. Oder in den Wald. Ein Welpe würde nie weglaufen und trottet immer hinterher. War zumindest bei uns so. Klar rennen sie mal zu anderen Hunden hin, aber kommen dann auch freudig wieder.

  • Im Zweifelsfall Schleppleine dran und damit dran hindern das er zu anderen Leuten hin rennt. Geht dort Üben wo ihr weit schauen könnt und keine Gefahrenquellen in der Nähe sind. Kommt euch dann jemand entgegen einfach frühzeitig abrufen und anleinen.


    Meine Hündin ist jetzt 7 Monate und kommt zu 99% zu mir wenn ich rufe. Daher darf sie auch frei laufen wo es ungefährlich ist und wenn es mir doch zu heikel ist, weil zu viele Leute/Hunde entgegen kommen läuft sie an der Schleppleine.

    Gruß Bates

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Bates"

    Im Zweifelsfall Schleppleine dran und damit dran hindern das er zu anderen Leuten hin rennt. Geht dort Üben wo ihr weit schauen könnt und keine Gefahrenquellen in der Nähe sind. Kommt euch dann jemand entgegen einfach frühzeitig abrufen und anleinen.


    Meine Hündin ist jetzt 7 Monate und kommt zu 99% zu mir wenn ich rufe. Daher darf sie auch frei laufen wo es ungefährlich ist und wenn es mir doch zu heikel ist, weil zu viele Leute/Hunde entgegen kommen läuft sie an der Schleppleine.


    Mit 15 Wochen würde ich meinem Hund noch keine Schleppe dranmachen. Ist das nicht ein wenig zu früh? Ich benutze erst eine Schleppe seitdem mein Hund in der Pubertät ist. ;)

  • Zitat

    Mit 15 Wochen würde ich meinem Hund noch keine Schleppe dranmachen. Ist das nicht ein wenig zu früh?


    Der Einsatz einer Schleppleine hat doch mit dem Alter des Hundes nichts zu tun... :???:

    Liebe Grüße,
    Björn und seine Gassimeute

  • Zitat von "Sleipnir"

    Der Einsatz einer Schleppleine hat doch mit dem Alter des Hundes nichts zu tun... :???:


    Mh ich dachte immer, man sollte eine Schleppe erst einsetzen wenn das Abrufen nicht mehr so gut klappt bzw. der Hund jagt und man will dies vermeiden.
    Hab ich was dazugelernt. ;)

  • Zitat von "Sleipnir"

    Ich hab meine Welpen auch IMMER vom ersten Tag an ohne Leine laufen lassen. Erstmal natürlich in möglichst ablenkungsarmer Umgebung und je besser der Grundgehorsam sitzt, desto mehr kann man auch die Ablenkung steigern.


    Hab es auch so gehalten. Gerade in den ersten Wochen, wo Welpi noch schüchtern ist, und deine Nähe sucht, kannst du den starken Folgetrieb sehr gut ausnutzen, um ihm guten Gehorsam beizubringen. Je größer und selbstbewusster dein Hund wird, desto schwieriger wird das. Vor allem nehmen deine Hemmungen mehr und mehr zu, den Tag X (ab heute ohne) auszurufen. :D
    Es ist leider eine sehr verbreitete Meinung, "es klappt nicht, also gehts gar nicht". Natürlich funktioniert es nicht gleich perfekt, sondern nach und nach, mehr und mehr. ;)
    Straße musst du halt gucken, wo`s geht, und wo nicht. Einige Orte sind gefährlicher, andere weniger. Man kann nicht generell sagen, entweder ja oder nein.
    Hat denn dein Welpi die letzten 7 Wochen lang gar keinen Auslauf bekommen?


    Was macht ihr denn so in der Hundeschule?

  • Ich habe bei Milla die Schleppleine seit der 8. Woche dran (sie ist jetzt knapp 7 Monate alt)...sehe da auch kein Problem. Mittlerweile hat sie sich an den Radius gewöhnt und bleibt auch unangeleint in meiner Nähe. Habe leider keine Vergleichsmöglichkeiten und weiß nicht ob es was geändert hätte, hätte ich es nicht getan :ka: :)
    Aber es stimmt schon, als sie kleiner war ist die mir noch viel vertrauensselig hinterhergetrappelt als jetzt. Ich glaube also nicht, dass sie weggelaufen wäre. Habe das Ding aber von Anfang an zur Kontrolle benutzt, da das Fräulein schon früh allem hinterhergerannt ist was sich bewegt hat.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE