ANZEIGE

Kalzium / Bedarf / neutralisieren / Wie macht ihr das?

  • Hallo


    Ich möchte mal wissen, wie ihr das mit dem Kalzium handhabt. Es gibt da ja viele verschiedene Methoden und Ansichten.


    Rechnet ihr den Bedarf einmal aus und gut ist oder neutralisiert ihr das Fleisch noch zusätzlich, wie es von Lunderland empfohlen wird? Oder rechnet ihr eventuell gar nichts aus und gebt einfach so nach Gefühl?


    :question: :question:


    Liebe Grüsse
    Jena



    Edit: ups!!! Falsche Rubrik. Kann das jemand ins Barf verschieben? :ops:

  • Ich hab den Bedarf ausgerechnet, gebe entweder ....da ich ja 1x am Tag TroFu füttere noch was dazu, oder eben nicht.
    Das Fleisch/Dosenfleisch (Reinfleischdosen) neutralsiere ich nicht.
    Ich bin der Meinung, wenn der Calciumbedarf gedeckt ist, dann müsste auch das Ca/Phos Verhältnis stimmen.

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Zitat von "Cockerangie"

    Ich bin der Meinung, wenn der Calciumbedarf gedeckt ist, dann müsste auch das Ca/Phos Verhältnis stimmen.


    Da würde ich mich allerdings nicht drauf verlassen.


    Ich hab das Ca/P-Verhältnis zu Anfang mal ausgerechnet, momentan fütter ich allerdings nur nach Gefühl.
    In nächster Zeit werde ich wohl nochmal rechnen und notfalls korrigieren.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Nach Gefühl füttere ich nie.


    Ich guck mir immer den Ca-Anteil im Futter an (wenn ich TroFu wechsele)und ob ich eine reine Fleischdose nehme, oder eine mit Zusätzen bzw. frisch Füttere.


    Umd demnach füge ich Calcium zu oder eben nicht.


    Im übrigen muß es nicht auf i-Tüpfchelchen stimmen ....der Bedarf über eine Zeit von etwa 1 Woche gerechnet reicht auch aus.


    Und dann geh ich mitlerweile auch dem Gedanken nach, das wir für uns Menschen ja auch Bedarfswerte haben für Calcium und Co. ....hab ich für mich noch nie ausgerechnet, aber meine Blutwerte stimmen trotzdem ;)

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Also ich habe den Bedarf mal ausgerechnet und dann so über den Daumen Knochen zugefüttert.
    Nachdem ich gelesen habe, dass die Hunde eine grosse Menge Kalzium nicht "verarbeiten" können bzw. einen Grossteil wieder ausscheiden, habe ich nochmals nachgerechnet und gebe nun täglich eine kleine Menge Knochen oder Knochenmehl anstatt 3 - 4 grosse Portionen pro Woche.


    LG Jena

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bei uns gibt es fast tgl. Hühnerhälse oder -kleinteile, allerdings nach Gefühl. Die letzten Untersuchungsergebnisse haben gezeigt, dass alle Werte o.k. sind.
    Ich habe allerdings auch noch Lammrippen und Rinderbrustbein im Gefrierschrank wg. der Abwechslung.

    DöBee Dog's mit Inka

  • also wenns Innereien oder knochenloses Fleisch gibt, haben wir den Aufbaukalk vom Futter****


    Da richte ich mich dann danach, was auf der Packung steht, bei meinem großen Labbi gibts 1 Teelöffel aufs Futter

  • Sehr interessant.... alle sind in etwa der gleichen Ansicht...


    Dachte eigentlich, dass es viele verschiedene Meinungen bezüglich Kalziumversorgung gibt.


    Wäre interessant auch noch andere Meinungen zu hören bzw. zu lesen. =)


    LG Jena

  • Für meine Hunde wurde der Ca Bedarf ausgerechnet. Die Menge bekommen sie entweder in Eierschalenpulver oder Algenkalk von Lunderland. Wenn sie Knochen bekommen gibts kein Ca dazu. Habe die Werte grade kontrollieren lassen und es ist alles ok.

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE