ANZEIGE

Beiträge von bernertante

    Hallo Laura,
    tja, was soll man dazu sagen? Ich habe auch 3 Jahre lang einen nierenkranken Hund gefüttert ,und verschiedenen Fleischsorten verwendet.Allerdings nie alle an einem Tag sondern immer so wie ich es bekommen konnte heute das, morgen das,...... auch mal eine Woche nur Huhn ,die nächste dann Kaninchen... ect.
    Pferdefleisch hab ich nie gefüttert (weil mehr purinlastig) aber ich möchte mich hier nicht über einen Fachmann hinwegsetzen.


    Meinem Hund ging es in der Zeit bestens und die Blutwerte waren gut.

    Hallo Andrea,
    ich würde dem Körper/Darm von Rufus erstmal eine Pause gönnen,und einige Tage Schonkost Füttern = gekochtes Hühnchen mir matchig gekochtem Rundkornreis und eine Darmsanierung durchführen.
    Wenn du schon einen Plan davon hast wie du deinen Rufus dann füttern möchtest (kannst deinen Wochenplan gerne mal hier einstellen) dann würde ich langsam und nanch und nach auf diesen Plan übergehen.
    Sofort einfach komplett umstellen führt bei vielen Hunden auch erstmal zu Durchfall (Matsche) was sich eigendlich schnell wieder legt,aber dein Hund kann das wohl dann nicht gebrauchen.

    Hi,
    ich würde dir auf jeden Fall raten deine Sissi nierenschonend zu füttern,denn es wird eher schlechter als besser wenn du einfach so weiter barfst.


    Dazu gehört allerdings einiges an Hintergrundwissen und das fehlt dir.
    Trockenfleich (zuviel Protein) Kauartikel (schwer verdaulich-nierenbnelastend) dürtest du dann nicht mehr füttern,und proteinarm heist daß sie nur noch soviel Fleisch= Protein bekommen darf wie es ihre Nieren vertragen. Knochen weglassen!!!! (zuviel Phosphor) ect.ect.ect.


    Ist alles nicht so einfach wenn man sich nicht auskennt,deshabl,wenn es finanziell möglich ist dann lasse die einen passenden Diätplan von einem Fachmann zusammenstellen und du bist auf der sicheren Seite.
    Ansonsten könnte der Schuß nach hinten losgehen.


    http://www.futtermedicus.de/ernaehrungsberatung.html

    Hi,
    ich würde dir noch den Vorschlag machen das Gemüse in Stückchen zu dünsten (geht sehr gut auf Vorrat) denn auch der Wolf hat im Leben noch nie rohes(pürriertes) Gemüse gefressen.


    vieleicht will dein Hund dir einfach nur klar machen daß er genau wie viele andere Hunde dieses schwer,bis garnicht verdaubare Zeug nicht verträgt.


    Sie können ja nicht sprechen :smile:

    Hi,
    ich seh da echt schwarz denn an Omis kann man nicht arbeiten.Das weis ich schon von meinen 3 Kindern.
    Letztens war ich bei meinem Frischfleischmetzger,und rein kam eine Omi mit ihrer dicken fetten Mischlingshündin.Die Hündin war so fett daß sie mit gespreizten Beinen da stand weil der Bauch so viel Platz brauchte.
    Und was hat die Omi gekauft?????
    Nen riesen Sack Schweineohren :sad2:

    Hallo Andrea,
    ich kann dich sehr gut verstehn, aber du kannst nicht jeden Hund retten.Es wird dem armen Labbi nichts nützen wenn du nun versuchst übers Futter die Verantwortung zu übernehmen,denn hier muß nicht am Futter, sondern an den Menschen gearbeitet werden. :smile:

    Hi,
    ich habe 2 große Tiefkühlschränke mit insgesamt 12 Fächer,alle für die Hunde :smile:
    Oben in der Küche hab ich so nen Amyteil mit Gefriertruhe ,da ist dann unmgefähr 20% Platz für uns Menschen übrig.
    Na das reicht doch wohl :lol:


    spinne
    na 120 cm sollte das Teil schon sein,sonst biste ja ständig am nachbestellen.

ANZEIGE