Beiträge von bernertante

    Hi,
    du kannst auch auf den Märkten an den Geflügelständen nach frischem Geflügelfett fragen.
    Kokosfett führt dauerhaft als Energieliefrant gefüttert bei manchen Hunden zu Durchfall.


    Und!!!! niemand hat Recht!!!!
    Ich kann immer nur das schreiben was ich schon seit Jahren schreibe.Lest S.S. und lest auch den M/Z und dann nehmt euren eigenen Hausverstand und macht das was euch selber am sinnvollsten und logischsten erscheint.

    Hi
    versuch mal in Zukunft die Knochen morgens zu geben und nicht abends.Über Tag haben die Hunde mehr Bewegung und verdauen besser,während ihnen abends die Knochen schwer im Magen liegen.
    Das ist bei uns Menschen bei schweren Malzeiten auch nicht anders.
    Einer der Hauptgründe warum Knochen erbrochen werden ist die Abendfütterung.

    Innereien sind:
    Leber
    Niere
    Herz
    zu verfüttern nicht mehr als 15% der Wochenration
    ---------------------
    Bindegewegsreiche Schlachtabfälle sind:
    Lunge
    Schlund
    Pansen
    Blättermagen
    Därme ect.
    zu verfüttern nicht mehr als 20% der Wochenration


    Herz ist ein Muskel sollte aber bei der Verteilung wegen seiner ganz anderen Inhaltsstoffe in die obrige Kategorie gepackt werden


    Chihuahua252
    für mich gibt gibt es nichts besseres und gesünderes wie Wild.Gibt es hier so oft wie möglich :smile:

    Hallo Kathy,


    bei Neigung zu Struvit würde ich dir grundsätzlich raten ,die Finger von selbst erstellten Barfplänen zu lassen,denn es gibt einiges bei der Wahl der Futterkomponenten zu beachten.
    Auch den Energiebedarf regelt man nicht unbedingt über die Futtermenge.


    Bitte lass dir einen Plan von einem Fachmann erstellen :smile:

    Zitat von "naijra"

    Also die einen sagen, die Menge ( = Energiemenge?) stimmt nicht und ist wichtiger als die Zusammensetzung, und die andern sagen, es ist genau umgekehrt, es kommt nur auf die Zusammensetzung an.


    Da würd ich mal sagen, die Zusammensetzung bleibt sich ja etwa gleich beim Umrechnen. Eine ausgewogene Zusammensetzung wird immer noch ausgewogen sein, egal ob ich 1 kg oder 500g der Mischung füttere. Immer eingedenk dessen, dass es für unsere Haushunde nicht DIE ideale Zusammensetzung gibt, sondern vieles richtig sein kann.


    Energiemenge sollte stimmen, ok, aber das merkt man erst, wenn man mal eine Weile füttert, und dann guckt, ob der Hund zu- oder abnimmt. Bleiben noch die Bedarfswerte.... Ausgehend von einem Plan für einen gesunden, normal aktiven Hund hat man auch da viel Spielraum. sorgen machen würde ich mir erst, wenn mein Hund ungewöhnlich wenig Futter braucht, um sein Gewicht zu halten - da müsste man überprüfen, ob die Versorgung mit Mineralien und Spurenelementen noch gegeben ist. Oder evt. im umgekehrten Fall, wenn ein Hund ungewöhnlich viel Futter braucht


    Stümmt :smile: und dennoch sehe ich gerade den Vergleich Dalmi-Englische Bulldogge kritisch,denn speziell die Pläne für Dalmatiner basieren oft aus gesundheitlichen Aspekten auf der Grundlage einer Diät,und sind schon deshalb für einen normal gesunden Hund nicht brauchbar weil so manche Reduktion dabei eher schädlich als gesund sein kann.
    Und ich tue mich erhrlich gesagt schwer damit zu glauben daß die Uni München ihr ok.zu einer Umrechnenug (Verkorksung :D )gegeben hat,denn das wiederspricht zu 100% dem was die da tun.
    Nämlich individuell zugeschnittene Pläne für den jeweiligen Hund zu erstellen :smile:

    Hi Naijra,
    einen Plan nenne ich dann verkorkst,wenn er erst umgerechnet wird,dann nochmal prozentual runtergeschraubt wird,weil er wohl von der Zusammenzetzung her von vornherein nicht auf die Bulldogge passt.
    Da ist es mit rauf und runter schrauben nicht getan,sondern der individuelle Bedarf sollte angepasst werden.


    Nicht die Menge machts,sondern die Zusammenstzung :smile:

    :hust: ich denke mal die Bulldogge hält nun ihr Gewicht,behaupte aber trotzdem daß der Plan in keinster Weise passt, das liest man schon in diesem Satz.

    Zitat von "Rittho"

    Noch ein paar Prozent zusätzlich runter wegen des Alters und der wenigeren Aktivität der Hündin..... fertig war der Plan.
    Nach ein paar Wochen musste ich nochmal nach unten korrigieren (die Madame hatte etwas zugelegt) und seitdem passt das perfekt seit jetzt schon über 2 Jahren :smile:


    Ich finds schade daß Leute die eh kein eigenes Wissen zu haben scheinen,dann noch meinen sie könnten so einen Plan mal eben für einen anderen Hund einfach umrechnen(verkorksen!!)
    :headbash:

    Hi,
    wichtig ist zuerst einmal daß du dir einen Überblick für die Zusammenstzung des Futterplans verschaffst.
    Das heisst:
    Wieveiel verdauliches Rohprotein(vRp) braucht dein Welpe überhaupt??
    Wieviel Energie(Mj/kcal)??
    Wieveiel Kalzium und wieviel ist in den einzelnen rFk drin??
    Ca.-Ph-Verhältnis
    Vit A D E ???
    Mineralien??
    Ein Welpe sollte hochertig und ausgewogen ernährt werden,da haben Euter und Luftröhre in einem Plan nichts zu suchen,das ist Schrott!!
    ect.ect.ect.
    Erst danach bist du auf einem sicheren Weg :smile:

    Hi,
    nein, leider nicht,denn das ist schon ein paar Jahre her,würde dir auch nicht viel nützen denn es kommt aufs Alter und Gewicht des Welpen an.


    In dieser Lektüre findest du alles was du brauchst um dein Hundchen vernünftig an seinen Bedürfnissen entsprechend zu füttern.

    Ernährung des Hundes: Grundlagen - Fütterung - Diätetik (Preis: 71,99 €) (Affiliate-Link)


    Ich weis,ist nicht billig,aber dein Hund wird es dir danken :smile:


    Diese Barfheftchen sind einfach zu pauschal/gob und oberflächlich geschrieben und wer sich nicht auskennt macht Fehler die nicht mehr gut zu machen sind.
    Siehe 75% rFk! da ist der Darmverschluß schon vorprogramiert.Sorry