ANZEIGE

Familie, Job und Hund, wie geht das???

  • Hallo zusammen,
    seit ein paar Tagen gehen mir immer wieder die gleichen Gedanken durch den Kopf. Ich habe vor jetzt demnächst wieder für 15 Std. die Woche zu arbeiten(drei Std. pro Tag). Frag mich aber jetzt immer wieder wie ich das organisatorisch alles gebacken kriegen soll damit hier auch keiner zu kurz kommt. Also den Hund drei Stunden morgens alleine zu lassen dürfte nicht das Problem sein aber momentan läuft es z.B. so das mein Mann sie um 6.00h rauslässt zum Pipimachen. Ich fahre den Kleinen dann in den Kiga lasse sie danach nochmal raus damit sie ihr Geschäft verrichten kann und mache anschließend die Wohnung. Danach gehen wir 1 Stunde spazieren, dann wird es schon ZEit den Kleinen wieder abzuholen. Wenn ich jetzt wieder arbeiten gehe fällt der lange Spaziergang morgens ja schonmal flach.
    Wie läuft das bei Euch?


    LG Tanja mit Luna

  • morgens mittel lang, je nach dem ob sie dann allein ist oder nicht, Mittags meistens länger... und Abends nur kurz, oder die letzten Beiden andersherum :^^: Wenn gutes Wetter ist nehm ich die Hausaufgaben mit raus :D

  • Hallo.
    Übe doch schon jetzt den "Ernstfall".
    Da musst du dich später nicht umorganisieren.
    Mag sein, dass du dann eben etwas früher aufstehen musst, damit der HUnd, bevor er allein daheim ist, nochmal eine Runde frische Luft und Bewegung abbekommt.
    Und diese Zeit am Morgen solltest du unbedingt einplanen.


    Auch ich habe Kind, Hund, Mann und Haushalt und 2 Katzen.
    Gehe 3-4 mal die Woche zur Arbeit, was bedeutet, ich bin den ganzen Tag ausser Haus.
    Mann schafft es, sich u. U. selbst zu versorgen.
    Kind geht um neun in den KiGa und wird am Nachmittag von Oma abgeholt.
    Hund kommt mit zur Arbeit.
    Montag - Donnerstag bin ich tagsüber mit Arbeit und HUnd beschäftigt.
    Freitags mit Haushalt, Hund und Kind.
    Und an allen Abenden mit der kompletten Familie, inkl. allem (Essen kochen, Gassi gehen, Geschichte Vorlesen, usw.)
    Ebenso am WE, aber da hilft Männe mit.



    Unter dem Strich ist alles eine Frage der Organisation.
    Und wenn mal was liegen bleibt -
    was solls, das liegt morgen auch noch :D

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Na, wie wäre es denn, wenn du ihn vorher schon im KiGa abgibst,
    also so gegen 8?
    Weißt du denn schon, wann und wo du arbeitest?



    Ist ja lediglich ein Training für den Ernstfall.
    Kannst es auch lassen.
    Aber Organisation erleichtert dir deinen Alltag.
    besonders, wenn du viele Faktoren unter einem Deckel vereinen mußt.
    :D

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • So dramatisch ist das alles doch gar nicht. Dein Hund hält auch mal den Vormittag durch, bis du wiederkommst. Warum gehst du das nicht etwas relaxter an?
    Warum lasst ihr den Hund denn zweimal morgens raus?
    Kann dein Mann nicht das Kind morgens in den Kindergarten bringen?Ist doch entspannter für dich, wenn DU den Gassigang erledigst, Hausarbeit machst, dann gemütlich zur Arbeit fährst. Wann fängst du denn an? Du bist sonst doch ständig am rotieren.


    Wenn du von der Arbeit kommst, DANN kannst du doch zusammen mit dem Hund das Kind vom Kindergarten abholen.
    Gemütlich nachhause, essen kochen, ggf. Hausarbeit, ausruhen, Nachmittagsgestaltung: Langer Spaziergang mit Hund und Kind. (Am besten suchst du dir Strecken, wo Spielplätze auf dem Weg liegen.)
    Wie alt ist der Zwerg denn?


    Wär doch prima, wenn dein Männe dann, wenn er von der Arbeit kommt, sich den Hund schnappt und noch ne entspannte Abendrunde mit ihm geht.


    Manchmal kann es übrigens sinnvoller sein, die 15 Stunden auf zwei ganze Tage zu verteilen. Durch die Fahrtzeit, ist sonst meistens der halbe Tag weg, dann wird aus einem 15-Stunden-Job schnell ein 20-22 Stunden-Job.

  • Ich arbeite 3x die Woche für insgesamt 20 Stunden und unsere langen Spaziergänge mache ich entweder nachmittags mit dem Kind zusammen oder ab und zu ( wenn es sich einrichten lässt, wenn ich mal wegen Überstunden früher gehen kann oder so ) lasse ich sie ne Stunde länger bei Oma ( meine Tochter geht noch nicht in den KiGa , ist ers 1.5 Jahre ) und geh in der Zeit allein mit dem Hund.
    Morgens muss er mit nem mittleren Spaziergang oder zur Not mit dem Garten Vorlieb nehmen.


    Also mit nem Kind, was den Vormittag über im KiGa ist und nur 15 Stunden müsste das doch zu organisieren sein, oder ??

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich arbeite 25h/Woche und das klappt gut mit Kind und Hund. Man muss die Zeit eben besser planen, dann ist es kein Problem - ich würd ja noch mehr dazu schreiben, aber ich muss erstmal weg (*lol*, welch Ironie )


    VG
    Stefanie

  • Hi,


    also wir sind Mama, Papa, Sohn Schulkind, Tochter Kindergartenkind, 1 Frettchen, 2 Meerschweine und der Hund.
    Wir arbeiten Beide im 3 Schichtdienst, mein Mann Vollzeit, ich arbeite Teilzeit auf 11 Tage im Monat verteilt, also volle 7,5h am Tag. Wir versuchen durchweg abwechselnde Schichten zu arbeiten, also ist nur eine Überschneidungszeit von 2h an den entsprechenden Tagen.


    Jedenfalls kann ich dir raten sich gar nicht so festzulegen. Unser Hund ist gar nicht auf feste Zeiten geprägt. Natürlich ausgenommen ihre Geschäftszeiten, die kann sie zur Not im Garten (bestenfalls in der vorgesehenen Ecke) oder bei einem Kurzausflug erledigen. Das heißt wir gehen bei Bedarf Kurzstrecke, und irgendwann am Tag einen Großausflug. Einmal gleich morgens, manchmal auch nur noch am Abend ordentlich trainieren am Hundeplatz, oder Hundefreund zum Toben treffen, und alle zwei Wochen grob Überschlagen gibt es eine Ganztageswanderung.Unser Hund ist absolut ausgeglichen.


    Trau Dich zu Arbeiten, ich war 6 Jahre lang zu Hause und liebe meine Arbeit. Klar fordert Dich der Alltag mehr, manchmal ist es absolut turbulent, Du kannst das aber alles sortieren wenn Du frei hast.


    Liebe Grüße jetzt auch wieder Kollegin,
    Babs :roll:

  • Das spielt sich schon ein - wirst schon sehen!!
    Wenn ich arbeite, gehe ich morgens auch die kurze Runde. Das reicht aus! Legst dem Schnuffel dann noch was zum Kauen hin (mach ich zwar nicht, weil Shiva das immer hinter den Sofakissen vergraben hat - das fand ich eklig) oder nen Kong, dann ist der Hund noch a bißerl beschäftigt und kann dann schlafen.
    Die ganz kurzen Runden versuch ich immer mit a bißerl 'Arbeit' zu verbinden. Dann üben wir 'warte', 'fuß', 'Sitz-Platz-Wechsel', Leckerlie suchen, ein bißchen spielen (Ball werfen, apportieren usw.), dann reichen dem Schnuffel auch 20 Min. das kannst glauben.
    Du kannst auch zu clickern beginnen und morgens nach dem kurzen Spaziergang noch ein bißchen zuhause clickern, das lastet den Hund auch aus. Ich versteck oft Shivas Frosch (oder Futterbeutel) im Haus und lass sie suchen - das ist für den Schnuffel super anstrengend und Du kannst nebenbei noch Deinen Kleinen richten.
    Meine Schwester geht mit ihren Hunden morgens höchstens 20 Min. Die sind an der Leine und gehen NUR spazieren (ohne spielen, üben usw). Und das funktioniert auch. Die kennen es nicht anders! ;)

    Mit Geld kann man sich einen guten Hund kaufen, aber nicht das Wedeln seines Schwanzes!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE