ANZEIGE

Beiträge von bungee

    Zitat

    Wie fange ich ihn dann am besten an?
    Klar Geschirr, Ruckdämpferleine ans Rad ja und nu? Da hängt es bei mir noch irgendwie.


    Ich würde dir ja empfehlen, ein paar Einheiten Canicross vorzuschalten, da ist die Sturzgefahr geringer... aber seis drum:


    Am Fahrrad immer die Leine straff halten (Handschuhe anziehen!!) ,
    möglichst erstmal gar nicht reden dabei, damit du ihn nicht irritierst.


    Anfangs die Leine kurz nehmen, sobald er Zug auf die Leine bringt, belohnst du ihn damit, dass du entweder schneller fährst oder ein Stück Leine aus der Hand gleiten lässt, bzw. in Kombination (ein bisschen nach Gefühl). Noch keine Kommandos nix. Erstmal nur ein bisschen Erfahrungen sammeln. Kurze Übungseinheiten!!!


    Ziel ist, dass die Leine nach und nach gespannt ist und der Hund vorläuft und dich zieht; und zwar ohne, dass du mittreten musst. Aber für den Start ist es eben ganz gut, wenn der Hund und du langsam gemeinsam Fahrt aufnehmen.



    So ein Abstandhalter ist sehr, sehr praktisch, damit die Leine sich nicht im Vorderrad verheddert.. gibt böse Stürze!!! :)


    http://www.simply-outside-shop…e-fuer-zughundesport.html

    Es hat geschneit!!!:jump:



    nach der Zwangspause wegen der Sylvesterknallerei hatten wir heute abend einen superschönen Run: Die Wuffis waren richtig "heiß" :D

    Ich muss Las recht geben: dein Eingangspost las sich schon ziemlich dramatisch. Und ich würde das auch nicht nur als harmlose "Knabbereien" abtun, besonders dann, wenn schon Blut geflossen ist.


    Wie ist zzt. der Stand der Dinge?
    wenn du rausgehst, macht er das immer noch?




    Luna ,
    ich lese normalerweise immer den Thread komplett durch, bevor ich poste - auch dann, wenn er länger ist). Zum ersten Mal nicht.. und prompt erwischt worden! :lol:

    oki, hatte ich in deinem letzten Post anders verstanden... :) du machst damit eher ne Art Apportiertraining?



    jetzt zum Schluss ist es mir auch ein bisschen deutlicher geworden, was du meinst. Tja, junger Rüpel.. Grenzen testen und Grenzen setzen :D


    siehst du , wenn er vorhat, an dir zu kauen?

    Luna,
    sie hat doch selber geschrieben, dass er sie schon beim Rausgehen am Arm fasst:


    Zitat

    Will ich ihn anleinen nimmt er meinen Arm ins Maul und knabbert an mir rum.
    Das tut nich weh aber ist nervig.
    So dann gehn wir raus leine ich ihn ab muss er sitz machen und warten alles gut soweit dann sprintet er los rennt rum ich rufe ihn er kommt und zack beist er mir in den Arm lässt nicht los das tut sau weh teiweise hab ich schon geblutet.



    GAR KEINE Zerrspiele mehr machen!!!
    Auch kein Kräftemessen -- in welcher Form auch immer!!!!
    nicht körperlich, sondern GEISTIG zeigen, dass du ihm überlegen bist!!!


    Dafür ist das Apportiertraining, dass DU anfängst und mit dem DU aufhörst, der erste Schritt!

    viel einfacher: lass den Hund gar nicht mehr in den Garten und mach dreimal am Tag nen richtigen Gassigang. :)



    und gar kein großes Gewese ums Kacken oder Pinkel machen. Oder lobst du deine Kinder dafür, dass sie atmen? =)




    Nach einiger Zeit, wenn sich das Verhalten stabilisiert hat, kannste ihm den Garten auch wieder zugänglich machen. Aber erstmal eben nicht.

    das mit dem Apportieren scheint ja schon ganz gut zu klappen, bleib da mal erstmal dran.
    Wichtig: DU fängst an und DU hörst auf (und wenn es nur 2mal ist) :)




    zum "Rangeln"


    du machst dich selbst beim Hund zum Spielgerät.


    Das würde ich schon im ANSATZ unterbinden. Auch wenns nicht weh tut:


    SOFORT AUFHÖREN DAMIT!!!! Denk dir andere Spiele für ihn aus!!!


    ne Ideen-Sammlung für weitere Beschäftigungsmöglichkeiten findest du hier:
    http://www.spass-mit-hund.de/




    und außerdem:
    Trainer engagieren, der dir zeigt, wie man mit Hunden umgeht!!! Da scheint noch mehr im Argen zu liegen!

ANZEIGE