ANZEIGE

Beiträge von SaChi

    achje,
    am Anfang des Freds konnte ich deine Erwartungshaltung gegenüber dem Welpen nicht verstehen. Doch je weiter ich vorgedrunegn bin, wurde mir klar, dass der Hund unter den Bedingungen gar nicht stubenrein werden kann!
    Willst du provozieren oder ist das deine tatsächliche Einstellung?
    Du hast viele hilfreich Vorschläge sowie Erfahrungsberichte bereits erhalten.
    Nun liegt es an dir, diese zu befolgen und zu beherzigen.


    Was vor ALLEM eine wichtige und nicht zu unterschätzende Grundregel ist mit und bei Babys: GEDULD!
    Es liegt nicht an dem Tierchen, wenn es nicht versteht,. was du von ihm willst bzw. was seinerseits nicht erwünscht ist.
    DU bist dafür verantwortlich, dem kleinen Wesen diese Regeln vernünftig und verständlcih beizubringen.


    Achso, bevor ich vergesse: Dieses Ziel erreichst du nicht mit Gewalt.


    So long.

    Auch wenn jetzt sicher wieder Stimmen laut werden:
    Es bringt einen HUnd nicht um, wenn er länger als 4 Stunden mal alleine ist.
    Kommt dies nicht 7x die Woche vor und der Hund ist wirklich Schrittweise an längere Zeiten der Abwesenheit gewöhnt, ist dies überhaupt kein Problem!
    Ganz besonders im Hochsommer oder bei starken Minusgraden ist der Hund sicher besser daheim aufgehoben, als im Backofén zu braten oder Frostbeulen anzusetzen.

    Na, dann geht ja doch alles gut aus.
    Für dich, den Hund und alle Beteiligten.
    Warum, weshalb, wieso scheint ja nun zweitrangig zu sein, da man den wahren Hintergrund dieser hektischen Vermittlung wohl nie ganz erfahren wird. Spekulationen sind unangebracht.


    Ich wünsche dem Tier alles erdenklich Gute in seinem künftigen neuen Zuhause und euch eine ruhige Nacht.

    Verstehe ich das richtig? Ging das alles bislang per e-mail?
    Sich in ein Bild und schriftliche Beschreibung zu verlieben ist eine Sache, aber einen Hund, den man nicht mal vorher angucken darf zu kleinen Kinder holen eine ganz andere.


    Seltsame Geschichte. Besser Finger weg.


    Unter Druck setzen lassen, seitens der Vorbesitzer geht gar nicht!

    Hallo.
    Jetzt mal ganz langsam. Du machst dir ganz eindeutig viel zu viele Sorgen.
    Halte dir lediglich vor Augen, dass der Welpe in allen Lebenslagen auf dich angewiesen ist.
    Und während der Aufzucht eines solchen Tierchens gehört eben auch dazu, dass du im Sicherheit vermitteln kannst.
    Wie willst du das tun, wenn du ein einziges Nervenbündel bist, wegen der Sorge irgendetwas falsch zu machen?


    Hier hast du bereits wertvolle Tipps bekommen, die dir eigentlich helfen sollten, deine übertriebenen Ängste in den Griff zu bekommen.


    Der Besuch in einer Welpenspielgruppe ist ein sehr guter Vorschlag, da du es hier mit "Gleichgesinnten" zu tun hast und der Trainer dir bei Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Hi,


    es wird nicht ganz leicht sein, einen Hund zu ignorieren, der einem am Arm hängt und übermütig um sich schnappt.
    Das Tierchen ist jetzt 5 MOnate alt?
    Dann wird es Zeit, dass du ihm klar machst, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist.
    Besser wäre jedoch, du lässt es erst gar nicht soweit kommen. dass der Hund so derart aufdreht. Sprich, bestimme DU, wann Spiele (auch mit anderen Hunden) ein Ende haben. Achte sehr auf den HUnd und du wirst schnell sehen, welche Anzeichen auf den Beginn der Überdehtheit hindeuten.


    Kommt der Hund nicht, wenn du ihn rufst, ist dies unter Ablenkung eigentlich ganz normal. Hier hlft es, mal einige Tage eine Schleppleine zu benutzen.


    Wünsche dir noch viel Spaß mit deinem Zwerg. ;)

    Hi.
    Meine Perserschwestern sind jeweils 18 und 20 geworden.
    Letztere hat uns erst kürzlich verlassen.
    Man sah ihr an, dass sie nicht mehr konnte.
    Haut und Knochen. Fraß kaum noch bzw. nichts.
    Bewegung so wenig wie möglich, dann gar nicht mehr.
    Kaum Ausscheidungen.
    ...dann der Gang zum TA zum Wohle der alten Dame.

ANZEIGE