ANZEIGE

Ich habe mich verliebt.....

  • Ja, richtig in eine IW Hündin. 5 Monate alt, als Gefährtin für unseren Rüden. Ich habe heute angerufen und der Besitzer will sich morgen melden. Mal sehen, ob er es wirklich macht. Ich war nicht sehr freundlich am Telefon, da ich erstmal wissen wollte, warum sie den Hund abgeben. Ich denke ja (leider grundsätzlich) schlecht und wunder mich , warum jemand einen Hund nach ein paar Monaten wieder abgibt. Naja, die Antwort war, aus Familiären Gründen, was immer das heißen mag. :| Macht mir bitte keine Vorwürfe, wie unvernünftig das ist. Das weiss ich selber, aber die Hündin ist echt süß. Wahrscheinlich klappt es auch nicht, weil wir nicht den geforderten Preis zahlen können und wollen. Aber dann soll es so sein. Bitte seit nett zu mir, wir kriegen das schon hin ;) Und glaubt mir eins, unser Hund oder vielleicht auch irgenwann unsere Hunde haben es echt gut bei uns.
    Viele Grüße Kerstin

  • Was ich mich frage..
    Wie kann man sich einen zweiten Hund zulegen, von dem man jetzt schon weiß ,wie unvernünftig die Anschaffung schon im Vorfeld ist .
    Einen Hund der vllt zum zweiten Mal sein Zuhause wechseln muss.. weil nicht genügend Geld für Tierarzt etc. da ist und den man möglicherweise wieder abgeben muss weil man schon mit dem ersten Hund nicht zurecht kommt.
    :???:

  • Zitat von "yamaha"

    Macht mir bitte keine Vorwürfe, wie unvernünftig das ist. ... weil wir nicht den geforderten Preis zahlen können und wollen.


    Was willst du dann mit diesem Thread bezwecken ??


    :???:

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Geld für Tierarzt und alles andere ist vorhanden. Und wenn wir uns einen zweiten Hund anschaffen, muß schon was super schwerwiegendes passieren, dass ich den weg gebe. Und komme ich denn wirklich nicht mit meinem Hund klar ? Bloß weil er an der Leine nicht so läuft, wie er es sollte ? Sonst klappt es ja. Tja, was bezwecke ich mit dem Thread????? Vielleicht möchte ich nur lesen wie Ihr darüber denkt.

  • Hallo Kerstin,


    wer träumt nicht von einem Hunderudel, was sich bestens versteht und wo alles super prima läuft.


    Was ist das Schönste für einen Hundehalter?! Wenn gaanz viele Hunde ständig und überall um ihn herumlaufen, er alle selbst ohne viele Worte immer unter Kontrolle hat und alle Leute völlig beeindruckt von seinen Hunden und ihm sind. :D


    Aber bis dahin ist es ein weiter Weg. ;)


    Nun hast Du erst hier im DF gerade mal vor zwei Wochen einen Threat eröffnet mit dem Titel "Ich kann langsam nicht mehr.....", was sich allerdings hauptsächlich auf die Leinenführigkeit Eures Rackers bezog. Auch wenn Ihr da in den letzten Tagen durchaus Fortschritte gemacht habt, wird es noch einige Zeit dauern, bis die nachhaltig wirken. Und ein IW gehört ja denn auch zu den Rassen, die zwar sanftmütig sind, aber aufgrund ihrer Größe erst mit um die 2 Jahre in die Pubertät kommen und sehr lange brauchen, bis sie richtig gefestigt sind.


    Und erst dann sollte man sich eigentlich einen Zweithund anschaffen, wenn der Ersthund "das Gröbste" überstanden hat. Wie stellst Du Dir das denn vor, wenn zwei Riesenhunde an der Leine ziehen und Dich entgültig an den Rand des Wahnsinns bringen, weil sie Dich hinterherschleifen. :D


    Die Aussage "als Gefährtin für unseren Rüden" ist immer eine denkbar schlechte Voraussetzung, da Euer Rüde sicherlich keine Gefärtin sucht, sondern Ihr gerne einen Zweithund hättet. ;)


    Und Ihr könnt nicht einmal den Anschaffungspreis zahlen, dabei ist der doch, selbst wenn er hoch ist, die geringste Ausgabe in der Hundehaltung. Ein blöder Virusinfekt wie diese Magen-Darm-Grippe bei den beiden Jungspunten und Ihr lasst locker eine 4 stellige Summe bei den TÄ. Schon bei einem Hund sollte man eine gewisse Summe auf einem Sparbuch haben, bei zwei Hunden natürlich das Doppelte.


    Also, tut Euch allen einen großen Gefallen: Kein zweiter Hund, bevor der erste nicht fast perfekt ist und spart genügend Geld für die TÄ an. Denn zwei Hunde sind nicht ein Hund und noch ein Hund und der Aufwand halbiert sich nicht, sondern vervierfacht sich.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Jupp,
    das frage ich mich allerdings auch.
    Gibt es derzeit nicht eine aktuellen Fred,
    der "ich kann nicht mehr" oder so ähnlich lautet????


    Warum dann noch einen zweiten Hund?


    Es gibt viele "süße Hundis".
    Aber wenn du doch im vorhinein schon weißt,
    wie unvernünftig solch eine Entscheidung ist,
    warum ziehst du sie dann in Erwägung? :???:


    Aber schlußendlich muß du das selber wissen.



    Für mich liest es sich so,
    als ob du es tatsächlich vom ZUfall abhängig machen willst,
    ob ein 2ter Hund einzieht oder nicht.
    geht der jetzige HH auf euer Preisnagebot ein = Juhu, ein Hund
    geht er nicht darauf ein = naja, dann eben nicht?


    Diese Haltung kann ich dann so gar nicht verstehen.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Hmm, also ehrlich gesagt, bin ich da doch sehr skeptisch. Wer weiß, wenn ihr die Hündin jetzt nimmt, vielleicht ruft in Zwei Monaten einer bei Euch an und fragt weshalb ihr den Hund abgeben wollt.
    Ich glaube, dass es möglich ist Zwei junge Hunde gleichzeitig zu erziehen. So lange man es sich auch zutraut. Dein letzter Thread macht aber nicht den Eindruck, daher fände ich diese Entscheidung doch, unabhängig von dem Geld sehr, sehr unvernünftig!
    Allerdings weiß ich nicht, in wie weit das Problem noch besteht, bestanden hat etc. Das kannst nur Du wissen. Und in diesem Fall sage ich, höre nicht nur auf Dein Herz, ob Du das wirklich willst. Und zwar willst, täglich Zwei noch anstrengende Hunde zu halten. Aber ich sage Dir, Überleg es Dir gut und schalte nicht nur Herz sondern auch Köpfchen ein. Sonst macht es in wenigen Monaten bei Dir auch Rring, rring ;)

  • O.K. habe ich vorhin falsch ausgedrückt, was den Preis des Hundes Betrifft..... Wir könnten den Preis zahlen aber sehen nicht ein soviel zu zahlen. Klar sollte man noch warten, aber wenn die Hunde sich verstehen, was ja erstmal Vorraussetzung ist klappt das sicher auch. Und mit beiden raus zu gehen, trainiert beide Oberarm Muskulaturen :lachtot: War ein Scherz..... Wenn nötig geht man halt mit jedem einzeln los.Wir sind uns auch bewußt was das mit sich bringt. Futter, Tierarzt und wir können auch nicht mehr über's Wochenende mal so locker jemanden besuchen..... Aber das ist O.K.

  • Da ich gerade selber vor eiem Haufen von Problemen mit meinen Hunden stehe, kann ich Dir sagen: ES IST VERDAMMT HART!


    Im moment ist Paco unser "Problemhund" und steht deswegen an erster Stelle. Carina muss ganz schön zurückstecken.


    Gassi gehen mit 2 Hunden ist kein Problem, auch die Versrogung (Futter, TA, Austattung, Hundesetuer etc.) stellt keine Probleme da ... ABER wenn ein Hund, warum auch immer, Probleme macht, DANN geht es rund!


    Ich wusste tagelang nicht wo mir der Kopf steht. Ich wusst enicht wo ich anfangen sollte, ich wusste nicht was ich falsch gemacht habe, ich wusste garnichts mehr. Hier ging echt alles drunter und drüber!


    Es ist nicht einfach ...


    Auch ich wollte Paco unbedingt und das nicht nur als Kumpel für Carina. Jetzt muss ich zusehen das ich dem Hund gerecht werde bzw. beiden Hunden gerecht werde. Der Weg ist steinig!

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Zitat von "yamaha"

    Wenn nötig geht man halt mit jedem einzeln los.


    Das ist nicht nur nötig, sondern bei so jungen Hunden werdet Ihr tagtäglich mehr alleine mit ihnen rausgehen, als zusammen.


    Und ob sie sich verstehen, werdet Ihr nicht bei einem Treffen auf grüner Wiese sehen, sondern erst nach vielen Monaten wissen, wenn sie augewachsen sind, ob das wirklich passt.


    Ich habe den Eindruck, dass Du Dir über die Tragweite, was zwei Hunde unter einem Jahr bedeuten, überhaupt nicht bewusst bist.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE