ANZEIGE

An die Hundetrainer: Hundekontakt an d.Leine. Ja oder nein??

  • Liebe Hundetrainer hier im Dogforum,


    bin ein wenig verwirrt. :???:


    Heute in der Hundeschule (ich war schon lange nicht mehr in dieser) wurde mir wieder gesagt: Keinen Kontakt mit anderen Hunden an der Leine!!!


    Das ist, wie ich finde ziemlich schwierig umzusetzen.


    Ich habe es, irgentwann volgendermaßen gehandhabt:


    Wenn wir z.B. jemanden mit Hund beim Gassi gehen freffen achte ich darauf, dass ich ihn an lockerer Leine mit meinem Zuspruch den anderen Hund begrüßen lasse. Meist ist nach kurzem Geschnupper auch kein großes Interesse mehr.
    Fordern sich die Hunde zum Spiel auf und wollen durch die Gegend pesen, sehe ich zu, dass ich weiter komme, damit sich die beiden an der Leine nicht verknoten ... Es sei denn es besteht die Möglichkeit die Hunde abzuleinen.
    Schmeißt er sich in die Leine und macht Theater, gehen wir gleich weiter. (Das macht er z.b., wenn ein anderer Hund bellt ... mamchmal, wenn auf der anderen Straßenseite ein Hund ist.)


    Wenn ich auch an der Leine entscheide ob mein Hund zu dem Abderen darf oder nicht ... ist es dann trotzdem ein No Go???


    Ich muss dazu sagen: Das mit dem Leinenkontakt lasse ich in der Regel nur zu, wenn wir auf Halter mit Hund treffen, die wir kennen.


    :???: Ich habe nämlich ehrlich gesagt noch nie beobachtet, dass wenn sich 2 Hundehalter mit Hunden, welche angeleint sind treffen, die Hunde beim Halter sitzen, sich für den Artgenossen nicht imteressieren und sich nicht begrüßen o.Ä. ...


    Ist Hundekontakt an der Leine wirklich absolut untersagt??? :ka:

  • Also ich versuche Hundekontakt an der Leine auch immer zu vermeiden. denn so lernt der Hund zu ziehen (er darf an der Leine zum anderen hund)...daher lasse ich sie- wenn möglich---vorher frei und sag LAUF...dann ists ok...

    Liebe Grüße


    Meike


    mit Lucie *27.03.08 (Border Collie)



    Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst;
    er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.

  • Zitat

    Ist Hundekontakt an der Leine wirklich absolut untersagt???


    Ich bin zwar kein Trainer, aber ich antworte trotzdem :D
    Das handhabt jeder anders, und wenn du mit deiner Umsetzungsweise gut zurecht kommst ( und dein Hund auch ), dann mach es einfach weiter so.


    Bei uns gibts das nur mit bekannten Hunden, aber selbst bei denen wird in der Regel frei gespielt.
    Mit fremden Hunden gibt es keinen Leinenkontakt, nur "freies" Kennenlernen".

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Bin auch kein Trainer, antworte aber auch trotzdem! :D
    Ich bin sehr froh über diese Regel in der Hundeschule, denn wenn mein Hund angeleint ist will ich mich auf´s Zuhören konzentrieren und nicht auf die Körpersprache meines/des anderen Hundes. Das müsste ich, denn ich würde Paul an der Leine nicht blind vertrauen. :irre:
    Von daher ist es für mich leichter - in der HuSchu!
    Auf Spaziergängen bin ich mittlerweile nich mehr so streng was das angeht. Kommt eben immer auf die Körpersprache an, ob Pul kurz schnuppern darf oder nich... Wir fahren ganz gut damit. ;)

  • Auch ich bin keine Trainerin, möchte aber gerne meinen "Senf"
    dazugeben: bei uns gibt es nur "Leinenkontakt" mit gut bekannten
    Hunden, denn ich weiß ja nicht, wie der andere angeleinte Hund drauf
    ist. Habe da schon einiges erlebt ..........................
    :aufsmaul:
    Andrea

    Andrea

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bei Sammy gibts absolut keinen Kontakt zu anderen Hunden wenn er angeleint ist. Erstens hab ich keine Lust auf Leinenwirrwarr, Zweitens weiss ich nicht wie der andere Hund reagiert und Drittens kann ich erst mit dem Besitzer des anderen Hundes sprechen und dann entscheiden ob wir ableinen oder nicht.
    So nehm ich das :D
    Bin nur Welpentrainer :p

  • Es ist sehr sinnvoll, Kontakt an der Leine generell zu unterbinden.


    Du gibst einem Hund dadurch in erster Linie Sicherheit, da er keine Entscheidungen treffen muss. Leinenaggression, Stress sowie Leinenziehen lässt sich dadurch vermeiden.


    Die Leine schränkt den Hund doch sehr in seiner Körpersprache ein, somit ist ein zwangloses Miteinander eh nicht möglich, und wozu bitte soll mein Hund einen anderen "begrüßen"? Er hat genug soziale Kontakte wenn er abgeleint ist, und das kurze Beschnuppern bringt dem Hund rein gar nichts.

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • Zitat von "janat"

    ....


    :???: Ich habe nämlich ehrlich gesagt noch nie beobachtet, dass wenn sich 2 Hundehalter mit Hunden, welche angeleint sind treffen, die Hunde beim Halter sitzen, sich für den Artgenossen nicht imteressieren und sich nicht begrüßen o.Ä. ...


    ....


    Dies kann der HUnd durchaus lernen.
    Denn i.d. R. bestimmst du als Halter,
    ob und wann der HUnd den anderen Begrüßen darf.
    Solch ein Verhalten von einem Junghund zu erwarten, wäre
    wohl zuviel verlangt.
    Aber mit ausreichemdem Training ist das durchaus zu schaffen.


    In unserer HuSchu übern wir solche "begegnungen" beispielsweise
    mit fremden Hunden und deren Halter, welche nicht zum Kurs gehören
    und extra für diese Trainingseinheiten eingesetzt werden.
    Der Einfachheithalber, "begegnet" man erstmal Hunden,
    die dieses wünschenswerte Verhalten bereits beherrschen :D



    Zitat

    ...
    Ist Hundekontakt an der Leine wirklich absolut untersagt??? :ka:


    Kontakt an der Leine beführworte ich auch nicht.
    Als Halter im falschen Moment
    - aus welchem Grund auch immer -
    den Hund an der Leine gezupft
    und schon wirkt es auf sein Gegenüber eher bedrohlich,
    da Hund sich anspannt und sich in die Leine legt.


    Dies mag nicht unbedingt bei
    Begegnungen mit bekannten Hunden zutreffend sein,
    aber da stört mich dann dies:


    Hundi soll ein ruhiges
    Verhalten an der Leine lernen.
    Diesen Aufbau macht man sich mit Leinenkontakt unnötig schwer. ;)


    Zum Kennenlernen und / oder Toben
    gibts den Freilauf.
    Der gibt auch dann genügend Raum,
    wenns mal hektisch werden sollte.

    LG Sabine + Chip
    ________________________________________

    Nichts ist so praktisch wie eine Theorie
    Albert Einstein

    Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen

  • Ich bin kein Hundetrainer, aber habe auch eine Frage dazu:


    Wenn man jeglichen Hundekontakt an der Leine verbietet, würde das momentan für unsere Leila (Groenie-Mix, 9 Monate) bedeuten, dass sie nur alle 2 Wochen in der HS überhaupt Hundekontakt hätte - ist das nicht zu wenig?


    Zur Erklärung: Leila hat einen ziemlichen Jagdtrieb, daher lasse ich sie momentan ausschliesslich an der Schleppleine (nur im eigenen Garten ohne, aber wie haben keine Bekannten , die mit Hunden zu uns kommen). Eingezäunte Hundewiesen gibt es hier nicht, die meisten HH lassen ihre Hunde auf den Feldern/Wiesen miteinander spielen - da ist Leila aber letztens ins Maisfeld abgehauen und hat ein Kaninchen erwicht.


    LG Dorilys


  • Man sollte schon deutlich unterscheiden:


    Um einen einigermaßen geordneten Ablauf in der Schulungstunde zu gewährleisten macht diese Vorgabe schon Sinn.


    Außerhalb der HuSchu sollte man nach vorheriger Abstimmung mit dem jeweiligen anderen HH die Kontakte durchaus fördern.


    Dies ist außerhalb der Freilaufzone fasst nur angeleint möglich.


    Meine das die Ansage nur für die Zeit in der HuSchu gemeint war, und ist.



    WUFF



    MASSAvonSAMMY

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE