ANZEIGE

Beiträge von janat

    Hallo! Ich kopiere das jetzt auch mal hier. Vielleicht taucht Fluffy doch noch auf. Sein Frauchen ist ganz verzweifelt und obwohl schon so viele Menschen bei der Suche helfen, ist der Hund noch immer nicht wieder zu Hause. Bilder und weiter Infos findet ihr über diesen link bei Facebook.
    Fluffy ist ein Berner Sennenhund, würde ich sagen...


    . https://www.facebook.com/sandra.hansen.1232


    oder:
    http://www.lindermanns-tierwelt.de/findet-fluffy/


    "21. Januar
    Hallo Ihr Lieben,


    bitte helft mit, wir sind schon ganz verzweifelt - die meisten von Euch kennen doch unseren Fluffy (gespr. Flaffy)- den liebsten u. kuscheligsten Hund der Welt... seit gestern Abend ist er aus unserem Garten in 14129 Berlin verschwunden.


    Wir hoffen immer noch sehr, dass er einfach nur verliebt ist und einer läufigen Hündin hinterher schnüffelt...doch leider hat es dann geschneit und er konnte seine eigene Spur nicht zurück verfolgen...er scheint sich hoffnungslos verlaufen zu haben...


    Also bitte an alle im Süden Berlins:
    Vielleicht seht Ihr ihn, er ist sehr zutraulich, solltet Ihr ihn nicht festhalten können, sagt uns bitte einfach Bescheid, wo Ihr ihn gesehen habt.


    Tierärzte der Umgebung, Tiersammelstelle Berlin, Tierschutz, Tasso Meldestelle und Polizei sind schon informiert. Er hat einen Transponderchip:
    276098100849830 -
    Bitte teilt, was das Zeug hält, je größer der Verteiler, desto besser...
    Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden. Vielen Dank!!"

    Hallo, vielen Dank für eure Antworten. Habe heute auch erfahren, dass ich mich mit der zusätzlichen Qualifikation finanziell nicht verbessern kann. Allerdings könnte ich mit etwas Glück mehr Arbeitsstunden bekommen ...l somit auch mehr Geld. Mal sehen. Erst mal muss ich überhaupt beginnen. Wegen dem Alter des Hundes werde ich noch mal direkt in der AUSBILDUNGSSTÄTTE nachfragen.
    In unserer Gegend gibt es noch nicht viele, die Tiergestützte therapeutische oder pädagogische Arbeit anbieten. Bei meiner Suche habe ich nur eine Dame gefunden, die sich mit ihrer tiergestützten Therapie selbstständig gemacht hat. Dass bei uns in Kindereinrichtungen so etwas angeboten wird, habe ich auch noch nicht gehört. Also vielleicht würde ich ja eine der ersten bei uns sein ... Wäre ja gar nicht mal so übel.

    Hallo, lange war ich nicht mehr hier. Heute habe ich aber
    Eine Frage, bei der ihr mir vielleicht weiter helfen könnt.
    Ich bin Erziehetin und möchte mich gerne in die Richtung
    Tiergestützte pädagogik/Therapie weiter qualifizieren.
    Ich habe nun schon viel gelesen. Allerdings sind bei mir noch
    Fragen offen. 1. kann mir jemand etwas zu den Verdienstmöglichkeiten
    sagen? 2. ich habe gelesen, dass das Alter des Hundes ca. 7 Monate sein
    soll. Das leuchtet mir natürlich ein, dass es sinnvoll ist einen Junghund
    Auszubilden, denn er sollte ja möglichst lange einsetzbar sein.
    Nun habe ich drei Hunde und könnte im Moment keinen weiteren
    Hund anschaffen. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass meine
    eine Hündin gut geeignet wäre. Die ist mit Menschen jeden Alters
    Und mit Hunden sehr sozial. Unser fienchen ist ein kleiner Terriermix.
    Allerdings ist sie schon ca.6 Jahre alt. Besteht trotzdem die Möglichkeit
    mit ihr in Kindereinrichtungen ect. Arbeiten zu dürfen, bzw vorerst mit ihr eine
    Ausbildung zu machen? Hoffe in beiden Punkten auf eure Antworten.


    Lg!

    So, habe Nachricht von Evies neuem Frauchen.


    Kopiere ich euch mal gleich:


    "heute nun gleich den ersten kurzen Bericht über Evies Ankunft im neuen
    Zuhause und unsere erste Nacht.


    Auf der Fahrt hat sie ein bisschen gefiebt, aber die Neugier hat dann doch
    gesiegt. Jedenfalls hat sie sehr interessiert aus dem Rückfenster gesehen.
    Die Ankunft war super. Sie hat sich alles angesehen, ist durch alle Stuben
    und hat ganz gründlich den Garten inspiziert und wollte gleich spielen.
    Später ist sie im Haus über Couch und Sessel geturnt, kam aber dann
    irgendwann zur Ruhe und hat ein bisschen geschlafen.
    Dann hat mein Mann mit ihr die erste Runde gemacht. Es ist alles super
    gelaufen. Abends waren wir noch zwei drei Mal mit ihr draußen bis es dann
    ins Bett ging. Ich hatte extra ihr Kuscheldecke vor meine Seite des Bettes
    gelegt und ihr noch ein wenig Futter als Betthupfer gegeben, aber so ganz
    hat ihr das nicht gefallen. Als wir das Licht aus machten lief sie noch ein
    wenig umher und hat gefiebt, aber nach einer Weile war Ruhe. Dann bin ich
    eingeschlafen und wurde wach, als sie zu mir ins Bett kam. Da es für mich
    kein Problem ist, habe ich sie gelassen und bin wieder eingeschlafen. Gegen
    Morgen hat sie sich ans Fußende des Bettes gelegt. Um halb acht ist mein
    Mann aufgestanden. Das war ihr zu früh. Sie hat noch ein bisschen mit mir
    gekuschelt. Als ich dann auch aufgestanden bin habe ich sie gleich
    rausgelassen und sie hat prompt und sofort ihr Geschäft darußen erledigt und
    kam postwendend wieder rein. So schnell habe ich das noch nicht gesehen.
    Wir haben ihr dann als wir frühstückten schon eine kleine Portion Futter
    gegeben, aber das war wohl noch zu früh, jedenfalls blieb die nicht drin.
    Aber später nach dem ersten Ausgang des Tages blieb dann das Futter drin.
    Man muss sich auch erstmal darauf einstellen. Nach dem Mittag war ich heute
    mit ihr unterwegs und habe das Abrufen mit Evie trainiert. Es klappt ja
    wirklich schon sehr gut. Jetzt liegt sie auf der Couch im Arbeitszimmer und
    schläft. Ein Couchpotenco :-)
    Die Nachbarn und ihren Hund hat sie heute auch schon kennengelernt. Ich
    glaube sie mag ihn. Sie sind immer Zaun entlang geflitzt.


    Das wars fürs erste
    bis jetzt lief alles toll, wir sind total begeistert
    Evie hat uns im Sturm erobert"


    Hab mich total gefreut das zu lesen.


    Vielleicht freut ihr euch ja mit mir. ???


    lg, Jana!

    Also heute ist ja im Grunde der erste Tag ohne Evie.


    Nach einem gestrigen Putzmaraton, blitzt die Wohnung, alle Decken sind gewaschen, die riesige Transportbox, die im Wohnzimmer stand, steht schon draußen vor der Tür (geht zurück zum TSV) ...
    Um ehrlich zu sein, genießen wir jetzt die Ruhe. ;)


    Und ich glaube nicht nur Elvis, sondern auch recht offensichtich Fienchen genießt es IHR Frauchen wieder für sich zu haben. Fienchen mochte zwar die Evie, musste aber, genau wie Elvis schon zurück stecken.
    Nun möchte sie am liebsten den ganzen Tag eng an mich getackert verbringen und möchte am liebsten in mich rein kriechen. :roll:


    Trotzdem denke ich andauernd an Evie und hoffe, dass es ihr gut geht. Bin total gespannt auf die erste Mail von den neuen Hundeeltern.

    So ihr Lieben,
    Evie ist nun heute Nachmittag in ihr neues zu Hause nach Velten gezogen.


    Als die Kofferraumtür zu schlug, musste ich mich, wie erwartet, sehr zusammenreißen und hab auf dem Weg zurück in die Wohnung doch ein .. zwei Tränchen verdrückt...


    Evie mag ihr neuen Hundeeltern auf jeden Fall. ... War ganz aus dem Häuschen.


    Mal schaun wann die erste mail oder Foto kommt. Möcht ja wissen wie sie sich einlebt in ihrem neuen Heim.


    Liebe Grüße, und DANKE an euch für eure Unterstützung, Daumen drücken und Hilfe! :gut:

ANZEIGE