ANZEIGE
Avatar

Leder-, Nylon oder Kettenhalsband?

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen, ich habe einen kurzhaarigen Labrador-Dalmatiner-Mix. Jetzt braucht das Kerlchen ein neues Halsband. Welches ist am besten geeignet? Leder (wg stabilität) Nylon (wg. Wasser) oder Kette (wg. Fell)? Jeder sagt was anderes! Könnt Ihr mir vielleicht bei meiner Entscheidung helfen? Danke und Gruß aus Ffm

    Liebes Grüßli Tine jetzt mit Lucky an der Seite


    und ganz tief im Herzen Johnny, Rocky, Barry und Sammy

  • ANZEIGE
  • Geschirr ;-)


    Also ich persönlich würde zum Nylon greifen. Kette deswegen nicht, weil sie mir a) nicht gefällt und b) bei weißem Fell abfärben kann, wenn man nicht spzeielle Ketten nimmt.
    Leder mag ich allgemein nicht so, ist aber rein persönlich.
    Nylon ist halt praktisch - es dehnt sich nicht mehr, verfärbt das Fell nicht, trocknet schnell und wenns wirklich zuuu dreckig ist - ab in einen Stoffsack und in die Waschmaschine..


    lg
    schnupp

  • Egal aber kein Kettenhalsband. :bindagegen: Da können die Zähne des Hundes hängenbleiben der mit ihm spielt.


    Leder ist robuster, angenehmer zu tragen aber pflegeintensiv.


    Nylon hält oft nicht ganz so lange, muss gut verarbeitet sein, sonst kann es scheuern und braucht wenig Pflege.


    VLG Verena

  • ANZEIGE
  • Ich denke auch, da gibts eben unterschiedliche Meinungen.


    Kette hat meine Hündin vorher immer getragen und es gab nie Probleme.


    Meine beiden jetzt haben Nylon und Leder und beides hat seine Vor- und Nachteile.


    Ich denke, da sollte man einfach nach seinem eigenen Geschmack gehen. Bei einem dunklen kurzhaarigen Hund finde ich immer was schönes buntes prima - aber du das auch gut findest, mußt du selbst entscheiden.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • Ich lasse meine Hunde mit keinem Hund spielen der ein Kettenhalsband trägt... die Verletzungsgefahr ist zu groß.


    Ich würde dir auch zu einem nicht zu schmalen weichen Nylonhalsband raten (gibts beim Fressnapf diverse Farben mit nem Strichmuster in der Mitte) Wenn du diese mit der Hand zusammenknautscht sind die Ränder schön weich...

    LG
    Karo & die Activity-Aussies

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :hallo: Vielen Dank für Eure Meinung. Ich werde mich dann wahrscheinlich für das Nylonhalsband entscheiden. Auf seinem schwarzen Fell sieht rot bestimmt ganz hübsch aus :freude: und wenn wir mit dem Nylon nicht klar kommen (eilderweil das Kerlchen schon ganz schön zieht (er ist ja erst 16 Wochen und wir sind noch am üben) kann ich ja immer noch zum Leder greifen... Eines weiß ich jetzt jedenfalls - niemals ein Kettenhalsband! Nochmal Danke und wenn ich noch fragen haben sollte, bin ich in diesem Forum gut aufgehoben :wink: Grüßli aus der Mainmetropole

    Liebes Grüßli Tine jetzt mit Lucky an der Seite


    und ganz tief im Herzen Johnny, Rocky, Barry und Sammy

  • Hallo,


    wir haben für Sky ein Nylon Geschirr, dies ist ganz gut, da man es wenn es schmutzig ist in der Waschmaschine waschen kann. :gut:


    Sky vertrug Halsbänder nicht so gut und hustete zwischendurch wenn sie eins um hatte, da es auf ihren Kehlkopf drückte.


    LG
    Sky

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Also wir haben ein Nylonhalsband, weil es das in so vielen schönen Farben gibt :wink:
    Außerdem kosten die nich soooooo viel, das is ganz gut, weil mein Hund schon mindestens 3 verloren hat :buhu:

    Mein Hund ist das einzige Wesen, welches mich mit seiner bloßen Anwesenheit verzaubert. <3

  • Ich finde das mit der Kette ist übertrieben.


    Sie hat viele positive Eigenschaften:


    - braucht keine Pflege.
    - Hält ewig.
    - Kostet so gut wie nichts.


    Und ich habe noch nie, wirklich noch nie davon gehört, dass sich ein Hund mit dem Zahn in dem Halsband verfangen hat!



    Bei Nylon sollte man auf jeden Fall auf den Verschluss achten, ich kenne da welche die öffneten sich von selbst wenn man einmal kräftig dran zog…

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE